In diesem „crazy summer“ musste bereits das eine oder andere Turnier verschoben werden, so auch die Pinot Trophy. Lag es am neuen Termin? An der Lust? An der Spielform? Auf jeden Fall gingen bei besten Bedingungen leider nur 17 Damen und 19 Herren pünktlich und voll motiviert in einem gemischten Texas Scramble um 13 Uhr an den Start. Alle hatten das große Ziel vor Augen: den besten Score zu spielen. Doch jeder Golfer weiß, dass diese Sportart nicht wirklich berechenbar ist.
Nach der Runde haben wir uns um 19 Uhr frisch geduscht, gestylt und hungrig im Landhotel Salmen in Ringelbach getroffen, dem Haupt-Sponsor dieses Turniers. Barbara und Joachim Meier hießen uns mit einem Sektempfang im Restaurant „Pinot“ willkommen und verwöhnten uns anschließend kulinarisch mit einem 5-Gängen-Menü:
– Baguette und Kräuterschmand;
– Dreierlei Garnelen mit herbstlichen Salaten;
– Seeteufel Medaillon auf Belugalinsen, Rucola und Weißweinschaum;
– Glasierte Pouladenbrust auf Tai Gemüse, Cashewkerne, Koriander und Basmatireis;
–Pochierte Portweinfeige mit Nuss-Eis und Madeleine.
Zudem stand pro Flight eine Flasche Weißer Burgunder Collection O der Oberkircher Winzer eG auf dem Tisch – ebenfalls gesponsert.
Es war einfach köstlich ;-))) DANKE

Nach dem Zwischengang hat unsere Ladies Captain Ingrid Volkenand zunächst die Siegerehrung für acht Sonderpreise mit viel Witz, Charme und Humor souverän durchgeführt. Sechs davon waren eher mit einem Augenzwinkern zu verstehen und wurden quasi verlost: So gab es etwa für einen Schlag ins Wasser (Bahn 17) neue Bälle, wer im Bunker lag (Bahn 4) erhielt Sandgebäck oder durfte sich über Glückskekse freuen, wenn der zweite Schlag (Bahn 11) auf dem Grün gelandet war. Für den Longest Drive und Nearest to the Pin gab es dagegen „richtige“ Preise, nämlich Hochprozentiges. Aber wer hatte nun den besten Score? Diese Frage beantwortete Menscaptain Joachim Meier nach dem Hauptgang. Hier endlich die Ergebnisse:

Brutto:
1. Helga Springmann und Albert Huber mit 34 Punkten

Netto:
1. Barbara Meier und Werner Kaufmann mit 43 Punkten
2. Silvia und Klaus Vetter mit 40 Punkten
3. Tanja Göhler und Axel Mittenmüller mit 39 Punkten

Sonderwertungen:
Longest Drive Damen: Barbara Meier  – 159 m
Longest Drive Herren: Albert Huber –196 m
Nearest to the Pin Damen: Christina Wäckerle-Kleinheitz  – 14,60 m
Nearest to the Pin Herren: Werner Kaufmann – 6,96 m

Bericht: Helga Springmann