Am Donnerstag, 15.09. startete eine Gruppe Senioren/innen des ASK zum
jährlichen Herbstausflug in das benachbarte Saarland, zum Golfpark Weiherhof.
Es regnete in Strömen und wir kamen mit den PKW‘s nur langsam voran, aber
je näher wir unserem Ziel kamen, je besser wurde das Wetter. Angekommen,
lächelte die Sonne mit uns um die Wette. Von Rita, der Managerin des Ressorts,
wurden wir sehr herzlich begrüßt und zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen
eingeladen. Danach bezogen wir unsere modernen und sehr großzügigen
Appartements und um 14.00 Uhr ging es auf die 1. Golfrunde.

 

Es empfing uns ein sehr gepflegter, sportlich anspruchsvoller, aber fairer
Platz, dessen besondere Herausforderungen wir aber noch kennenlernen sollten,
nämlich die Grüns. Manchmal wahre Monster, riesig groß, sehr schnell und
unglaublich onduliert. Die Folge daraus, mehr Putts, als uns lieb war.

 

Zum Abendessen trafen wir uns dann im gemütlichen Clubhaus, Robert hatte
schon den riesigen Kamin angeworfen. Die Küche verwöhnte uns mit einem
feinen 3 Gang Menü und auch der Keller zeigte sich von seiner besten Seite. Ein
rundum gelungener 1. Golftag.
Am nächsten Tag ging es dann zum 24 km entfernten GC Bostalsee. Ein sehr
schöner, in die Natur eingebetteter Golfplatz, der seit 2 Jahren neu/und
umgestaltet wird. Er präsentierte sich aber schon jetzt in sehr guter Verfassung,
auch hier wieder die Grüns die große Herausforderung. Leider erwischte uns
kurz vor Ende der Runde der Regen.
Nach einer Stärkung ging es zurück zu unseren Appartements und es war ein
wenig relaxen angesagt.
Das Abendessen, beim knisternden Kamin, wieder ein Genuss!

 

Am Samstag noch einmal eine Runde im Weiherhof, dieses Mal Platz A und C.
Obwohl wir ja jetzt die Grüns schon kannten, die Probleme blieben die selben,
zudem begleitete uns ab und zu ein Schauer und mit 13 Grad war es auch nicht
gerade prickelnd warm.
Am Ende konnten wir uns noch etwas stärken und fuhren, auch etwas müde
nach anstrengenden 54 Loch an 3 Tagen, aber sehr zufrieden und mit viel neuer
Erfahrung nach Hause.
Und allen wurde viel Freundlichkeit und Herzlichkeit entgegengebracht. Wir
fühlten uns wohl und möchten uns bei allen Mitarbeitern dafür herzlich
bedanken.
Noch ein Wort für die Unentschlossenen und daheim gebliebenen, Ihr habt
golferisch und kulinarisch etwas verpasst. Aber, wir gehen ja 2023 wieder auf
Reisen, vielleicht seid Ihr dann dabei, wir alle würden uns freuen!
In diesem Sinne, schönes Spiel!

 

Auch in diesem Jahr waren die Mitglieder des ASK nicht nur stark vertreten, sondern es wurden auch sehr respektable Ergebnisse gespielt:

Bruttosiegerin des ASK Damen (2,5 Runden):               Sabine Hessemann 236 Schläge

Bruttosiegerin des ASK AK 50: (zwei Runden):              Sabine Hessemann 183 Schläge

Bruttosiegerin des ASK Seniorinnen (eine Runde):      Renée Hauser 100 Schläge

Bruttosieger des ASK Senioren (eine Runde)                 Jaques Zenon 89 Schläge

 

Wir gratulieren den erfolgreichen Spielern ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

 

Senior´s Captain

Robert Pellengahr

 

 

 

 

Günther Gallwitz bedankte sich in Vertretung von Robert Pellengahr bei allen, die zum Gelingen des Tages beigetragen hatten; insbesondere beim Seniors Captain des GC Birkenhof und beim überaus großzügigen Sponsor Richard Schuler.
In gemütlicher Runde wurden bei kühlen Getränken bis in den Abend hinein Erfahrungen ausgetauscht und freundschaftliche Beziehungen vertieft.
Alle freuen sich schon heute auf das nächste Treffen in einem Jahr – dann beim GC Birkenhof.

Bei herrlichem Sommerwetter trafen sich auf der bestens präparierten Anlage des GC Urloffen die Seniorinnen und Senioren aus Urloffen mit den Freunden vom GC Birkenhof.
In gemischten Spielgruppen wurden motiviert und ehrgeizig 18 Bahnen gespielt und dabei überaus gute Ergebnisse erzielt.Zur Stärkung der Spielerinnen und Spieler gab es im „Half-Way-House“ die Möglichkeit zur kurzen Einkehr. Ulrike Betteridge verwöhnte die Akteure mit leckeren Köstlichkeiten, die von verschiedenen Spendern dekorativ angeboten wurden.
Nach dem Turnier gab es ein gemeinsames Abendessen, das von Carmelina und Toni sowie dem ganzen Team exzellent vorbereitet und souverän serviert wurde. Dabei durfte auch ein guter Tropfen aus Kappelrodeck nicht fehlen. Die Terrasse des Golfrestaurants bildete dabei wie gewohnt ein tolles Ambiente.
Gespannt warteten nun auch die Teilnehmer des Turniers auf die Ergebnisse und so wurden zwischen den Einzelnen Gängen beim Esssen die Sieger ausgezeichnet.
Der Sponsor Richard Schuler von der Firma azemos überreichte zusammen mit Sabine Hessemann und unterstützt durch Helmut Friedrich vom GC Birkenhof sowie Günther Gallwitz die sehr großzügigen Preise.

Die Sieger:

Brutto Gudrun Stapenhorst + Werner Kaufmann 31 Pkt.

Netto A
1. Mechthilde Schwelling + Daniel Garzino 50 Pkt.
2. Edgar Deichelbohrer + Hans Schieske 49 Pkt.

Netto B
1. Hildegard Schütterle + Jaques Zenon 51 Pkt.
2. Silvia Kaufmann + Gerard Mannsmann 51 Pkt.

Nearest to the Pin
D Sabine Hessemann 8,47 m
H Manfred Rauscher 5,18 m

Longest Drive
D Gudrun Stapenhorst 135 m
H Joachim Gerber 204 m

Ältester Teilnehmer
Josef Schwab 91 Jahre


Die Seniors Open by Villa Heynburg fand am 18.8.2022 bei unerwartet hervorragenden äußeren Bedingungen statt. 38 Teilnehmer, davon 11 Gäste, kämpften in 2 Netto-Klassen um den Sieg.
In der Netto-Klasse B setzte sich nach Computerstechen Jürgen Schille vor Herbert Dold (je 45 Netto) und Silvia Kaufmann (40 Netto) durch.
In der Netto-Klasse A siegte Arno Lutz ebenfalls nach Computerstechen vor Jacques Zenon (je 36 Netto) und Joachim Barz (35 Netto).
Ingrid Volkenand wurde Brutto-Siegerin mit 14 Brutto, bei den Herren setzte sich Werner Kaufmann mit 21 Brutto.
Bei den Sonderpreisen Nearest to the Pin siegte bei den Damen Regina Armbruster, bei den Herren hatte Gerhard Mannsmann (GC Birkenhof) den präzisesten Schlag.
Der Longest Drive ging bei den Damen an Silvia Kaufmann, bei den Herren siegte Jacques Zenon.

Alle Teilnehmer (nicht in einer unerheblichen Zahl), wurden bereits um 5.45 Uhr von unserem Seniors Captain in luftiger, sommerlicher Bekleidung (kurze Hose, kurze Ärmel) bei frischen 14 Grad empfangen. Nach kurzer Stressphase mit dem Verteilen der Karten und dem Kassieren des Startgeldes, wurden die 44 Teilnehmer zum Kanonenstart geschickt.

Von Anfang an wurden keine großen Ambitionen gestellt und es wurde ein „2. Scramble“ Turnier gespielt.

Die Wetterbedingungen waren angenehm, bei unter 20 Grad haben wir nicht schwitzen müssen. Nach fast ungefähr 4 Stunden waren wir fast alle auf der Clubterrasse versammelt. Die Tische wurden bayerisch mit weiß-blau dekoriert, auf uns warteten wie jedes Jahr die traditionellen Weißwürste und Brezel und wer Durst hatte, konnte bis zu Siegerehrung die Getränke kostenlos genießen

 Nachdem die Damen elegant und frisch aus der Dusche kamen und der erste Hunger befriedigt war, konnten unser Seniors Captain Robert Pellengahr zusammen mit Ernst Rentschler die Siegerehrung durchführen.

 

Auf dem Tisch gab es schön angereihte Preise von unseren Sponsoren Rainer Hartmann, Helmut Kreusel und Ernst Rentschler, die anschließend an die glücklichen Sieger des Tages verteilt wurden:

Nearest To The Pin:

Mona Cristescu (7,58), Rainer Hartmann (9,75)

Longest Drive:

Sabine Hessemann (144 m), Hans-Petar Lehnerer (202 m)

Bruttosieger:

Mona u Michael Cristescu (35/38)

Nettosieger:

Klasse A:

  1. Mona u Michael Cristescu (44)
  2. Edgar Deichelbohrer, Friedhelm Königs (41)
  3. Monika Adam, Hans-Peter Lehnerer (40)

Klasse B:

  1. Wiedemer Petra, Georg De Frenes (38)
  2. Margot u Manfred Rauscher (36)
  3. Gabi u Rainer Münter (34)

Für das gelungene 2022 ‘Early Morning’ Turnier, bedanken wir uns alle bei unserem Seniors Captain und den oben genannten Sponsoren.

Dr. Michael Cristescu

 

Bei schönem warmen aber nicht zu heißen Sommerwetter wurde am 23.06.2022 das ASK- Freischuss -Altersklassenturnier gespielt.

20 Spieler bzw Spielerinnen trafen sich ab 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr zum Reihenstart, da man nicht genau wusste, wie die Altersklassen eingeteilt waren, blieb die Spannung bis zur Siegerehrung erhalten. Und da war ja auch noch der Freischuss soll heißen, jeder Spieler- Spielerin hatte ne Bahn, außer auf dem Grün, die Möglichkeit, einen Schlag ohne Strafe zu wiederholen, was Segen oder Fluch sein konnte. Der zweite Schlag musste genommen werden, egal ob gut oder schlecht.

So trafen die Flights mehr oder weniger erschöpft wieder im Clubhaus ein, aber nach einer erfrischenden Dusche und einem leckeren Essen nach eigener Wahl und selbst bezahlt sah die Golfwelt schon wieder viel rosiger aus, denn es gab noch eine Überraschung unserer Schatzmeisterin. Sabine Hessemann öffnete die gut gefüllte ASK- Schatztruhe und übernahm einen Anteil der Getränke, was bei allen sehr gut ankam.

Danach war es Zeit für die Siegerehrung und Robert Pellengahr konnte die folgenden Sieger wieder mit schönen Preisen (Wein und Sekt) erfreuen und weil der Nachmittag so angenehm und die Getränke so lecker waren, blieb man doch noch gerne für das eine oder andere Schwätzchen bzw. Gläschen etwas länger sitzen. Ich glaube alle sind zufrieden nach Hause gefahren und das große Donnerwetter und der Regen kamen dann ja auch erst nachts. Und hier die Sieger:

Bruttosiegerin: René Hauser, Friedhelm Königs

Netto-Klasse 1950-1960: 1. Herbert Dold, 2. Arno Lutz, 3. René Hauser
Netto-Klasse 1943-1949: 1. Jaques Zenon, 2. Christine Kleinheitz-Wäckerle, 3. Robert Pellengahr
Netto-Klasse 1943-1949: 1. Friedhelm Königs, 2. August Vogel, 3. Manfred Rauscher

Longest Drive Damen: Sabine Hessemann
Longest Drive Herren: Jaques Zenon
Nearest to the Pin Herren: Friedhelm Königs
Nearest to the Pin Damen: –

Entgegen mancher Wettervorhersage sind wir trocken und bei angenehmen Temperaturen gut 5 Stunden über einen bestens gepflegten Platz unterwegs gewesen.

Wir sitzen vor der Südseite des Vereinshauses, teils mit Kuchen, teils mit Currywurst und Pommes und was die Karte sonst noch zu bieten hat. Unsere Truppe war leider noch etwas durch kurzfristige Absagen geschrumpft, aber der Stimmung tat das keinen Abbruch.

Einen Dank für die immer wieder aktive Teilnahme zweier schon etwas fortgeschrittener Best Agers im zweiten Flight. Kostenlos gab es hier eine kleine Lektion in Sachen Spielanlage: eine gewisse Gemütsruhe ist von Vorteil für den Score. 

Die Siegerehrung wurde von unserem Robert in gewohnt souveräner Manier durchgeführt, unterstützt von Frau Karin Schacht vom Golfclub Baden-Hills. Sie vertrat dankenswerterweise ihren durch Corona verhinderten Mann. Und letztendlich haben wir entgegen wetterbedingt trüber Aussichten einen schönen Tag erlebt. 

 

Sieger:

Brutto:

Karin Schacht & Egar Deichelbohrer

 

Netto:

bis HCP 44,7

  1. Platz Schwelling Mathilde & Friedhelm Königs
  2. Platz Münter Gabriele & Lehner Hans-Peter

 

HCP 44,8-54,0

  1. Platz Herzog Siegfried & Kohler Eugen
  2. Gallwitz Renate & Gallwitz Günther

 

HCP ab 54,1

  1. Platz Libera Gertrud & Dold Herbert
  2. Herzog Sabine & Huck Karl

Bei sommerlichem Wetter startete eine kleine, vertraute Gruppe von 16 Mitgliedern am Mittwoch, 25. Mai zu einem Ausflug nach Reutlingen. Am ersten Tag wurde der Platz des GC Kressbach gespielt. Dieser Golfplatz mit seiner Höhenlage von über 500 m ist derzeit der längste in Baden-Württemberg mit großartigen Ausblicken auf Tübingen und Reutlingen.

 

Abends trafen sich die Teilnehmer im Hotel Achalm in Reutlingen. Der Name Alm trifft zu, wenn man bedenkt, dass das Hotel auf einem Berg liegt. Unser Hotel war sui generis. hoch gelegen, ein ehemaliger Gutshof. Traumhafter Blick auf das zu Füßen liegende Reutlingen. Jenseits der Höhenzüge der schwäbischen Alp. Das Hotel wurde renoviert und macht einen guten Eindruck. Bedingt durch die Pandemie findet man dort aber z.Zt. jedoch nicht immer das notwendige Personal und somit war der Service ein wenig eingeschränkt.

 

Der nächste Tag stand unter dem Eindruck des 81sten Geburtstag unseres lieben Golf Freundes Friedhelm Königs Schon beim Frühstück in der Morgensonne hoch über Reutlingen erreichten den Jubilar herzliche Glückwünsche.

 

Dann ging es wiederum bei prächtigem Maiwetter zum GC Sonnenbühl e.V. Hier ergab sich ein konträres Bild. Stark onduliert die ganze Anlage. Umfangreicher Baumbestand. Eigenwillig geformte Hügel, die kleinen Vesuvs ähneln. Ein ständiges auf und ab. Das Auge schwelgte im üppigen Grün. Dann wieder große Sommerwiesen. Kurz, ein Golferlebnis der besonderen Art

 

Friedhelm war unser Special Guest auf der gesamten Runde. Zum Abschluss wurde ihm dann noch ein Ständchen bereitet, welches durch die Quetschkommode von Klaus-Peter Jäckel stimmungsvoll begleitet wurde. Klaus-Peter an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diese Überraschung. Der Jubilar strahlte und kleine Aufmerksamkeiten haben Friedhelm sichtlich erfreut. Er dankte den Teilnehmern sehr herzlich mit einem Glas Prosecco.

 

Zum Abschluss wurde dem Unterzeichner mit einer Spende für eine Trainingsstunde gedankt, die er wohl dringend nötig hat.

 

Robert Pellengahr 

 

Am 12.05.2022 war die ASK-Gruppe wieder am Start. Aber da war doch was mit dem Datum, natürlich der 1.

Eisheilige von Dreien, Pankratius. Der hatte aber an dem Tag anscheinend Urlaub, das Wetter, mal sonnig, mal etwas bedeckt und leicht windig, hielt bis nach dem Siegerfoto, da kam mal ein heftiger Guß, aber alle sind trocken geblieben.

Die Platzverhältnisse werden auch immer besser und dieses schöne, allseits beliebte Rough, wurde auch wieder gerne genommen.

So wie die Flights im Clubhaus eintrafen, wurde das Essen gereicht, es gab eine kleine Vorspeise und Pasta mit Salciccia mit Auduja mit Pilzen.

Dann kam der Sponsor zu Wort und da wusste auch ich dann, wo der Name des Turniers herkam: Tomas Eisinger ist der Inhaber einer Wein-und Spirituosenhandlung und Feinkosthandlung, und das Geschäft heißt “Schatz& Schätzchen” in Offenburg, in der Lange-Str. 28. Was es hier alles für Köstlichkeiten gibt,kann man sich im Internet ansehen und die Gewinner hatten auch schon eine feine Auswahl in der Tüte.Aufgetan und zum Sponsern bewegt hatte das Ehepaar Hessemann-Kreuls, als sie das Geschäft mal besucht hatten , eine gute Idee.

Nun zum Turnier selbst: es wurde “Blind  Hole ” gespielt, d.h. 9 vom Computer festgelegte Löcher kommen in die Wertung, diesmal waren es die Löcher 17,18, 5,6,1,10,2,3 und 16.

Sonderpreise für Damen und Herren gab es an Loch 12-Longst Drive und an Loch 8 Nearest to the Pin.Der Longest

Drive  der Herren war umkämpft und wurde mit nur 2 m Vorsprung  gewonnen. Da bei ” Nearest to the Pin” keine Dame das Grün getroffen hatte, wurde der Preis verlost. Als Glücksfee fungierte Ingrid Volkenand und der Preis ging an Dr. Michael Cristescu, als Trost für den um 2m verlorenen ” Longest Dtrive”. Und der Michael war ja auch die Flightpartnerin von Ingrid gewesen………..ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Und hier jetzt die Sieger:

Brutto Damen: Hauser Renée    7 Brutto-Punkte

Brutto Herren: Königs, Friedhelm  8 Brotto Punkte

Klasse A Netto HCP bis 23,0

 Hartmann Rainer                      17 Netto Pkt.

Klasse B Netto HCP 23,1 bis —-

Dold, Herbert                            20 Netto Pkt.

Lomgest Drive Damen: Rauscher Margot               131, m

Longest Drive Herren : Zenon Jacques                   203 m

Nearest to the Pin : Schwelling Bruno                      2,31 m

Ich glaube, alle haben wieder einen schönen Golftag erlebt und sind zufrieden nach Hause gefahren.

 

Friedhelm Königs