Impressionen des Ausfluges:

am 30.09.21 durfte der aktive Seniorenkreis des GC Urloffen die Senioren / Seniorinnen des GC Gröbernhof bei sich auf der Anlage begrüßen.

Am Donnerstag den 19. August fand das Senior´s Open 2021 im GC Urloffen statt. 

Der Platz war in bestem Zustand, an dieser Stelle auch ein großer Dank an unsere Greenkeeper. Das prächtige Sommerwetter und eine umfangreiche Rundenverpflegung ließen keine Wünsche offen.

Nach Abschluss der Runde wurde noch ein Cremant vom Weingut Villa Heynburg gereicht, der offensichtlich sehr gut mundete. Immerhin hatte Ernst Rentschler den edlen Tropfen perfekt präsentiert.

Zum Abschluss wurde von unserem Toni ein sehr gelungenes Menue offeriert. Nach einem Carpaccio vom Rind gab es als Hauptmenü ein Ragout vom Reh mit ganz speziellen Gnocci mit einer speziellen Käsefüllung. 

Die Siegerehrung wurde von Sponsor Rudolfo Schierloh vorgenommen, der ein absolut perfektes Golfspiel mit einem Bruttoergebnis von 74 Punkten absolvierte. Dann hat er noch sehr ansprechende Preise zum Kennenlernen des Sonnenhofes geboten. Wir danken ihm mit einem GROSSEN DANKESCHÖN für sein wirklich großzügiges Sponsoring.

Ein Dank geht auch noch an die erfahrene Fotografin Mona Cristescu.

Robert Pellengahr
Senior´s Captain

Am Donnerstag den 12. August wurde den Spielern des ASK ein ausgezeichneter Golftag bei den Freunden vom GC Breisgau auf einer vorbildlich gepflegten Anlage geboten. Das Wetter war ebenfalls einladend, wenn auch ein wenig sehr warm. Zur Erleichterung wurden dafür unterwegs Obst & Getränke gereicht.

Zu guter Letzt wurde noch ein gelungenes Menue auf einer neu gestalteten Terrasse geboten.

Unser GROSSES DANKESCHÖN gilt den zuvorkommenden & und sehr großzügigen Gastgebern unter der erfahrenen Leitung von Holger Lebender.

Robert Pellengahr
Senior´s Captain

Liebe Mitglieder des ASK,

Der erste Ausflug am Dienstag 11. Mai zum GC Hammetweil mit Übernachtung im Hotel Achalm und Donnerstag 12. Mai zum GC Schloss Kressbach ist fest gebucht. 

Teilnehmer können sich jetzt anmelden unter ask@golfclub-urloffen.de oder am Aushang des schwarzen Brettes im GCU.
Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt, also rechtzeitig eintragen.  
lieben Gruß Robert 
 
Ausschreibung:

Das heutige Abgolfen des ASK stand unter einem besonderen Stern, was erfreulicher Weise mit dazu führte, dass trotz der bedrohlichen Wettervorhersagen für diesen Tag fast 50 Senioren am angebotenen Texas-Scramble-Turnier bzw. an der danach anberaumten Zusammenkunft im Clublokal teilnahmen, um damit zum Ausdruck zu bringen, dass es sich heute um einen besonderen Termin handelt:

Denn nicht nur ein hoffentlich bald als Ausnahmejahr in die Geschichte eingehendes Golfjahr fand seinen Abschluss, sondern auch die Amtszeit unseres Seniors Captain Günther Gallwitz endete heute mit der letzten offiziellen ASK-Veranstaltung des Jahres.

Seit vier Jahren leitete Günther Gallwitz als ‘Spielführer Senioren’ die Geschicke der Abteilung und hat in dieser Zeit weit über 100 Termine (Turniere auf unserem Golfgelände und bei benachbarten Clubs, Tagesausflüge zu entfernteren Anlagen und Mehrtagesreisen zu besonderen Golfdestinationen u.v.a.m.) bestens organisiert, so dass uns ASK-Mitgliedern viel Abwechslung geboten wurde, ohne dass wir uns selbst um irgendetwas hätten kümmern müssen.

Dankbar für seinen Einsatz für uns, aber auch mit einem ‘weinenden Auge’ über sein Ausscheiden aus dem Amt des Seniors Captain, würdigten nach einer vorgetragenen Laudatio die Anwesenden das Engagement von Günther Gallwitz mit einer langanhaltenden ‘Standing Ovation’.

Auch auf diesem Wege nochmals ein herzliches DANKESCHÖN für Deine viele Arbeit, die Zeit und die Nerven, die Du für uns geopfert hast !

Golf gespielt wurde heute aber auch. Die Reihenfolge in diesem Bericht beugt sich der Bedeutung der Punkte der Agenda.

Zum Jahresausklang wurde mit dem Zählspiel Texas-Scramble eine ‘gemütliche’ Spielform gewählt, da man sich immer darauf verlassen konnte, ein anderer im Flight wird’s schon machen.

Das führte dann auch zu außergewöhnlichen Ergebnissen: Sieben Flights zwischen 75 und 79 Schlägen und alle Netto unter 80.

Renate und Günther Gallwitz hatten für dieses Schlussturnier das Sponsoring der Preise übernommen und großzügig bei der bekannten ‘Hex’ ihres Heimatortes eingekauft, um die nachfolgend benannten Sieger zu beschenken:

Bruttosieger:
Brigitte Boschert, Shelley Oldach, Jacques Zenon, Ernst Rentschler (75)

Nettosieger (Schlagzahl minus Handicap):
1 Ursula Haug, Christina Wäckerle-Kleinheitz, Edgar Deichelbohrer, Joachim Bartz (66)
2 Gabriele Gims, Wilma Reimer, Dieter Grießhaber, Klaus-Peter Jäckel (67)
3 Helga Grießhaber, Monika Adam, Robert Pellengahr, Rainer Münter (67)

Drei Flights hatten 67 Netto erzielt. Aber der seelenlose Computer verwies beim Stechen den von Seniors Captain und seiner Frau Renate geführten Flight auf den undankbaren vierten Platz. So durften sie nicht ihre selbst gesponserten Preise in Empfang nehmen (die sie dann aber sicher wieder zur Verlosung gegeben hätten).

Abgerundet wurde die Zusammenkunft mit einem dem Anlass angemessenen – dem wohl letzten von Günther zusammengestellten – Dreigangmenü zu dem ausreichend Wein und Wasser gereicht wurde und das allgemein großen Anklang fand.

Günther Gallwitz bedankte sich seinerseits bei den Mitgliedern des ASK für deren Teilnahme an den Angeboten der letzten vier Jahre, bei der Clubleitung und dem Management für die im Großen und Ganzen doch eher unproblematische Zusammenarbeit, bei den Greenkeepern für ihre Leistungen und dem Wirtepaar Carmelina und Antonio für ein schlussendlich reibungsloses Miteinander.

Sozusagen als letzte Amtshandlung war es Günther gelungen einen für das Amt des Seniors Captain übernahmebereiten Kandidaten zu finden:

Dr. Robert Pellengahr hatte sich bereit erklärt, dieses Amt zu übernehmen, falls er hierzu vom ASK und der Mitgliederversammlung gewählt werden sollte.

Da sich trotz Aufrufs kein weiterer Kandidat gemeldet hat, wurde Robert Pellengahr in der anschließend offen durchgeführten Wahl von den anwesenden ASK-Mitgliedern einstimmig gewählt.
Robert nahm die Wahl an und versprach, sich für alle golferischen Belange der Senioren einzusetzen. Er forderte alle ASK-Mitglieder auf, ihm ihre Wünsche, Vorschläge etc. aber auch Kritik vorzutragen, damit er darauf eingehen und das dann ggf. Erforderliche veranlassen könne.

Wir wünschen Robert Pellengahr viel Erfolg und Freude an seinem neuen Amt, verbunden mit dem Dank, dass er sich zur Übernahme trotz seiner sonstigen vielen Aktivitäten bereit erklärt hat.

Georg de Frênes
Schriftführer im ASK

Wegen der Corona-Pandemie konnten in dieser Saison die geplanten Turniere der SWDS-Runde leider nicht durchgeführt werden. Für den 8. Oktober hatte der hauptverantwortliche Spielleiter zu einem einmaligen Treffen die beteiligten Vereine zum GC Baden Hills eingeladen und alle – bis auf den GC Gröbernhof – folgten dieser Einladung. Der Platz des GC Baden Hills ist derzeit in einer sehr guten Verfassung und lediglich der unangenehme kühle Wind trübte die Freude der 68 aktiven Golfspielerinnen und Golfspieler. Viele Teilnehmer kennen sich seit Jahren aus den jeweiligen Turnieren und so war bei vielen die Wiedersehensfreude sehr groß. Die Ergebnisse waren im Vergleich zu den sonstigen Turnieren eher etwas bescheiden, aber der sportliche Erfolg war für die meisten auch nicht das Wichtigste.
Vom GC Urloffen hatten sich 10 Seniorinnen und Senioren bereit erklärt, bei dem Turnier mitzuspielen und sie konnten insgesamt ein ordentliches Gesamtergebnis erzielen.
Zusammen mit dem GC Breisgau landete man mit 142 Nettopunkten auf dem geteilten 4. Platz – also so ähnlich wie sonst auch.
Sieger wurde die Mannschaft des GC Baden Hills mit 175 Nettopunkten.

Folgende Ergebnisse der Teams aus Urloffen konnten erzielt werden:
Zenon, Jacques & Oldach, Horst 32 Nettopunkte
Gallwitz, Günther & Pellengahr, Dr. Robert 31 Nettopunkte
Hessemann, Sabine & Hauser, Renée 28 Nettopunkte
Klass, Walter & Sackmann, Klaus 26 Nettopunkte
Kreuels, Helmut & Gurkmann, Angela 25 Nettopunkte

Das Team Gallwitz/Pellengahr konnte in der Nettogruppe C den 2. Platz erringen.

Die Verantwortlichen des GC Baden Hills hatten bei der Planung großen Wert darauf gelegt, die Organisation so zu gestalten, dass die notwendigen Corona-Regeln eingehalten werden können.
Und es war erfreulich zu sehen, dass sich die beteiligten Seniorinnen und Senioren ausnahmslos sehr diszipliniert an die entsprechenden Vorgaben hielten. Dies betraf auch das gemeinsame Essen und die Verkostung der Getränke.
Im Rahmen der Siegerehrung dankten Vertreter der beteiligten Vereine den Verantwortlichen des GC Baden Hills – allen voran Karl-Heinz Held – für die Mühen der Vorbereitung und brachten ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass in der nächsten Saison die beliebte SWDS-Runde unter besseren Bedingungen ohne Einschränkungen durchgeführt werden kann.

gg

Bereits zum Drei-Schläger-Turnier 2015 erfolgte von mir der besserwisserische Hinweis, dass nach den auch uns bindenden Regularien des ‘Royal & Ancient Golfclub of St. Andrews’ (R&A) sowie der ‘United States Golf Association’ (USGA) der ‘Putter’ auch unter den Begriff ‘Schläger’ zu subsumieren sei. Daraus folge eigentlich logisch zwingend, dass das Turnier zutreffend ‘Vier-Schläger-Turnier’ heißen müsse. Aber: 1.: Was ist im Golf schon logisch? Und 2.: Es hat sich nun mal so eingebürgert. Also, was soll’s….

Ab 1938 wurde die Anzahl der Schläger, die im Turnier mitgeführt werden dürfen, auf 14 beschränkt. Durch die in der Ausschreibung selbstauferlegte weitere Beschränkung auf ‘drei Schläger zuzüglich Putter’ ergibt sich schon vor der Runde eine golferische Herausforderung: Jeder Spieler muss für sich entscheiden: “Was nehme ich mit ?”.

Dieser Aufgabe (der chinesische Philosoph Konfuzius hatte schon vor 2500 Jahren die Erkenntnis formuliert: “In allen Dingen hängt der Erfolg von der Vorbereitung ab”) stellten sich 39 Mitglieder des ASK, die im Reihenstart auf die Runde gingen.

Es gibt nicht nur die von Helmut Kohl geprägte ‘Gnade der späten Geburt’, sondern auch, wie heute ein Teil der Turnierteilnehmer feststellen musste, die ‘Gnade der frühen Startzeit’: Je später gestartet, desto nasser von oben, war die Devise.

Die nachbenannten Teilnehmer hatten ihr Bag offensichtlich so passend bestückt, dass sie als strahlende Sieger von Seniors Captain Günther Gallwitz und Sponsor Dieter Grießhaber lobend erwähnt und mit Preisen beglückt werden konnten:

Brutto
Sabine Hessemann (16 Bruttopunkte) und Edgar Deichelbohrer (15 Bruttopunkte)

Netto A (Hcp bis 17,8)
1 Rüdiger Hackel (31 Nettopunkte)
2 Hans-Peter Lehnerer (29 Nettopunkte)
3 Renée Hauser (28 Nettopunkte)

Netto B (Hcp von bis 17,9 bis 23,4)
1 August Vogel (30 Nettopunkte)
2 Dieter Grießhaber (27 Nettopunkte)
3 Christine Wäckerle-Kleinheitz (26 Nettopunkte)

Netto C (Hcp ab 23,5)
1 Wilma Reimer (36 Nettopunkte)
2 Joachim Gerber (29 Nettopunkte)
3 Brigitte Boschert (29 Nettopunkte)

Nearest to the Pin:
Gabriele Gims (3,74 m) und Dieter Grießhaber (3,32 m)

Longest Drive:
Gabriele Gims und Jacques Zenon

Die im ASK-Team für Turniervorschläge Verantwortlichen, Dieter Grießhaber und Friedhelm Königs, hatten im Rahmen des Drei-Schläger-Turniers nach Stableford noch zusätzlich einen gesonderten Putt-Wettbewerb ausgeschrieben, der separat gewertet wurde.

Mit den wenigsten Putts auf der Turnierrunde kamen aus und wurden damit Gewinner dieses Wettbewerbs:

Renée Hauser und Joachim Barz mit je 29 Putts

Herzlichen Glückwunsch an alle oben genannten 17 Sieger !

Dieter Grieshaber konnte Anfang des Jahres seinen 80. Geburtstag begehen. Sein Plan war, dieses besondere Ereignis beim Saisoneröffnungsturnier mit Mitgliedern des ASK zu feiern. Leider hatte Corona diese Idee durchkreuzt.
Stattdessen hat er für das heutige Drei-Schläger-Turnier und den Putt-Wettbewerb das Preisesponsoring übernommen, um die Gewinner mit ausgesuchten Erzeugnissen der Hex vom Dasenstein zu erfreuen. Seine beiden von ihm erspielten Preise ließ er unter den Nichtplatzierten verlosen, ebenso wie einige Päckchen Golfbälle und diverse Golfliteratur. So konnte fast jeder zweite Teilnehmer des Turniers einen Preis oder einen Losgewinn mit nach Hause nehmen.

Lieber Dieter, herzlichen Dank für Dein großzügiges Engagement – und weit verspätet:

“Herzlichen Glückwunsch zum 80. !”.

Du hattest in Deinem Grußwort zum Ausdruck gebracht, dass Du Dich im Golfclub und insbesondere im ASK und in der dortigen Unterabteilung ‘Last-in-Club’ sehr wohl fühlst. Wir alle wünschen Dir, dass Du noch viele Jahre in Deinem Freundeskreis dem geliebten Golfsport nachgehen wirst.

Ein weiteres ‘Dankeschön’ gilt auch unserem Seniors Captain Günther Gallwitz, der in bewährter Manier die Organisation der Veranstaltung wieder bestens gemanagt hat.

Es war ein weiterer schöner Golftag dank ASK !

Georg de Frênes
Schriftführer im ASK

In Langschrift: Der ‘Aktive Senioren Kreis’ Urloffen spielte mit den ‘Aktiven Golf Senioren’ Birkenhof.

Auf der Neun-Loch-Golfanlage Birkenhof, Gesamtlänge 1.847 m, sechs Par-3-Bahnen, lernt man hauptsächlich das Spiel mit den kurzen und mittleren Eisen, dachten wir.

Aber die Neumühler Golfer, die heute mit dem ASK auf dem Meisterschaftsplatz in Urloffen ein Freundschaftsspiel austrugen, zeigten eindrucksvoll, dass sie uns auch lässig die ‘Longest Drives’ wegschnappen können !

Seniors Captain Günther Gallwitz hatte letztes Jahr mit Helmut Friedrich, dem Seniors Captain vom Birkenhof, erste Kontakte geknüpft, um die von Urloffen aus nächst gelegene Golfanlage ggf. mit in den Reigen der Freundschaftsspiele mit benachbarten Clubs aufzunehmen.

Leider fiel der geplante Erstbesuch des ASK in Neumühl Corona zum Opfer, so dass es heute mit dem als ‘Gegenbesuch’ anberaumten Treffen in Urloffen seinen Anfang nahm.

Wer sich über die Entwicklung der Golfanlage Birkenhof informieren möchte, dem sei der Bericht von Winfried Köninger in der Badischen Zeitung vom 09.06.2020 empfohlen: “Wie ein Schweinemastbetrieb zum Neun-Loch-Golfplatz wurde”.

Für ein zwangloses, stressfreies Spiel hat sich die hierfür beliebte Spielform des 2er-Scrambles etabliert. Und in diesem Modus ging es mit den 20 Gästen aus Neumühl in vereinsgemischten Flights auf die Runde.

Der angekündigte Regen traf zum Glück erst mit Verspätung ein, so dass das gemeinsame Abendessen und die daran anschließende Siegerehrung der derzeitigen Situation angepasst auf der Terrasse eingenommen bzw. durchgeführt werden konnten.

Die Auswertung der eingereichten Spielergebnisse erbrachte folgende, von den beiden o. g. Captains vorgetragene Ergebnisse und Sieger:

Brutto:
Werner Spitz (GAB) und Jacques Zenon (GCU) – 28 Bruttopunkte

Netto Klasse A (Hcp bis 49,0):
1 Winfried Köninger (GAB) und Georg de Frênes (GCU) – 46 Nettopunkte
2 Stefan Wanner (GAB) und Rainer Münter (GCU) – 45 Nettopunkte

Netto Klasse B (Hcp ab 49,1):
1 Hans-Jürgen Himmel (GAB) und Manfred Rauscher (GCU) – 49 Nettopunkte
2 Gerard Mannsmann (GAB) und Helmut Kreuels (GCU) – 47 Nettopunkte

Nearest to the Pin:
Dieter Karden (GCU) mit 3,52 m (Die Damen haben verweigert)

Longest Drive:
Roswitha Jurk (GAB) und Hans-Jürgen Himmel (GAB)

Helmut Friedrich bedankte sich und im Namen der Neumühler Senioren mit einem Präsent bei Günther Gallwitz und dem ASK für den heutigen Tag in Urloffen und lud den ASK für das nächste Jahr zu einem gemeinsamen Spiel am Birkenhof ein.

Mit Sicherheit werden die Urloffener dieser Aufforderung 2021 gerne nachkommen, denn das heutige ‘Kennenlernen’ verlief ausgesprochen harmonisch und fröhlich !

Mit einem kleinen Weingebinde aus seiner Heimatstadt Kappelrodeck für Helmut Friedrich verabschiedete Seniors Captain Günther Gallwitz unsere Gäste aus Neumühl, für deren Kommen er sich herzlich bedankte.

Georg de Frênes
Schriftführer im ASK