Die im ASK für Turniervorschläge Verantwortlichen, Dieter Grießhaber, Klaus-Peter Jäckel und Friedhelm Königs, hatten sich für das heutige Zählspiel nach Stableford, ausgetragen in vier unterschiedlichen Altersklassen, mehrere Alternativen ausgedacht, um die Hemmschwelle zur Teilnahme am ersten Turnier der Saison zu senken: Die Spieler konnten wählen, ob sie das Turnier ‘vorgabewirksam’ oder ‘nicht vorgabewirksam’ bestreiten. Die Herren hatten darüberhinaus auch noch die Möglichkeit, statt von ‘Gelb’ zu spielen, sich für die roten Abschläge zu entscheiden.

26 risikobereite Teilnehmer meldeten sich daraufhin unter ‘vorgabewirksam’ an und 20 Spieler, die es erst einmal gemütlich angehen lassen wollten, bei ‘nicht vorgabewirksam’. Lediglich einer der Herren nutzte die roten Abschläge.

Trotz des nicht gerade idealen – weil zumindest anfangs äußerst schattigen – Golfwetters, ließen die nach dem langen und vor allem nassen Winter schon erfreulichen Platzbedingungen jeden Teilnehmer sein individuell bestes Golf aufbieten, was jedoch leider nur zu drei Unterspielungen führte.

Gabriele Gims konnte für dieses Turnier das Möbelfachgeschäft Pinter aus Achern als Sponsor gewinnen, so dass Seniors Captain Günther Gallwitz, der die Siegerehrung vornahm, in der Lage war, ausgesuchte Preise (furchterregend große Kerzenständer mit Glaszylinder, niedliche Teelichter und allerliebste Dekoäpfel) an die erfolgreichsten Spieler zu überreichen:

Nearest to the Pin:

  • Gabi Gims (8,66 m);
  • Reinhold Horsch (8,48 m)

Longest Drive:

  • Christina Wäckerle-Kleinheitz (167 m);
  • Dieter Karden (167 m)

TURNIER ‘NICHT VORGABEWIRKSAM’

Netto Alter 50-72:

  1. Robert Pellengahr (33);
  2. Rüdiger Hackel (32)

Netto Alter 73-90:

  1. Else Huber (35);
  2. Brigitte Boschert (32)

TURNIER ‘VORGABEWIRKSAM’

Brutto:

  • Renée Hauser (25);
  • André Roy (26)

Netto Alter 50-68:

  1. Joachim Gerber (39)
  2. Renate Gallwitz (32)

Netto Alter 69-90:

  1. Ingeborg Obert (36);
  2. Dieter Karden (33)

Als erfreulich ist anzumerken, dass trotz der sich bei Reihenstarts ergebenden zeitlichen Beanspruchung für Spieler mit früher Startzeit Seniors Captain Günther Gallwitz nahezu alle Turnierteilnehmer zur Siegerehrung begrüßen konnte. Hierbei halfen natürlich auch die nette Gesellschaft der ASK-Kollegen sowie die exquisite Küche unseres Clubwirts die Wartezeit fröhlich und kulinarisch anspruchsvoll zu überbrücken.

Alle Turnierteilnehmer bedanken sich sehr herzlich bei der Firma Pinter für deren Unterstützung durch die gestifteten schönen Preise, sowie bei den oben namentlich genannten ASK-Teammitgliedern, die durch ihren persönlichen Einsatz das gute Gelingen dieses Turniers ermöglicht haben.

Der ‘harte Kern’ mit ausreichend Sitzfleisch kam gegen Ende der Veranstaltung noch überraschend in den Genuss eines Angebots von Horst Ohldach, der aus Anlass seines 75. Geburtstages zu einem Umtrunk mit ausgesuchten italienischen Weinen und einer üppigen Käseplatte die verbliebenen ASKler einlud.

Ein schöner Golftag fand seinen gebührenden Abschluss. Herzlichen Dank !

Kinder, wie die Zeit vergeht: Vor genau einem Jahr hatte Günther Gallwitz, kurz darauf zum neuen Seniors Captain gekürt, erstmals zur ASK-Saisoneröffnung eingeladen. Seither versieht er sein anspruchsvolles Amt, die Aktiven Senioren des Golfclub Urloffen bei Laune zu halten, hervorragend zur Zufriedenheit aller.

Und so überraschte es auch nicht, dass er zu dem von Egon Gims gesponserten ‘Seniors Day’, der die ASK-Golfsaison 2018 einleitete, wieder gut 70 ASK-Mitglieder, die seiner zweiten Saisoneröffnungs-Einladung gefolgt waren, begrüßen konnte. Voller Tatendrang fieberten alle dem lange herbeigesehnten Frühlingswetter entgegen.

Die Hoffnung hatte die Senioren nicht getrogen, da rechtzeitig zum ASK-Donnerstag die Regenwolken verschwanden und jeder bei guten Platzverhältnissen und angenehmer Witterung sein bestes Golf im Rahmen eines 2er Scramble-Stablefort-Turniers umsetzen konnte.

Am besten von allen Teilnehmern sind die nachfolgend aufgeführten Preisträger über den Winter gekommen. Vom großzügigen Sponsor Egon Gims durften edle Weinpräsente in Empfang nehmen:

Bruttosieger:

  • Edeltraud und Günter Mühlon, 33 Bruttopunkte

Nettosieger A – gemeinsames Hcp bis 45,0 – (gewertetes Hcp in Klammer):

  1. Reinhold Horsch und Josef Leibold (Hcp 17), 47 Nettopunkte
  2. August Vogel und Edgar Deichelbohrer (Hcp 15), 46 Nettopunkte
  3. Gabriele Gims und Hermann Lengert (Hcp 18), 43 Nettopunkte

Nettosieger B – gemeinsames Hcp ab 45,1 – (gewertetes Hcp in Klammer):

  1. Rosi und Karl-Heinz Klein (Hcp 27), 47 Nettopunkte
  2. Christina Wäckerle-Kleinheitz und Gerhard Kleinheitz (Hcp 23), 44 Nettopunkte
  3. Ingeborg Obert und Doris Speier (Hcp 30), 44 Nettopunkte

Nearest to the Pin:

  • Damen: Edeltraud Mühlon (5,30 m);
  • Herren: Reinhold Horsch (4,65 m)

Longest Drive:

  • Damen: Shelley Ohldach (148 m);
  • Herren: Günter Mühlon (175 m)

Gabriele Gims, Ehefrau des Sponsors, verloste unter den Nichtplatzierten ihren Preis an einen glücklichen Gewinner. Ebenso erhielten vier aus den abgegebenen Scorekarten gezogene’Zufallsopfer’ je einen als ‘Oscar’ bezeichneten Schockoladeosterhasen.

Auf diesem Wege nochmals ein herzliches ‘Dankeschön’ an Egon Gims von allen Teilnehmern !

Der Siegerehrung vorangegangen war die jährliche zum Saisonbeginn stattfindende ASK-Versammlung. Günther Gallwitz ließ kurz das vergangene Jahr Revue passieren, das viele sportliche und gesellschaftliche Höhepunkte, Turniere, Ausflüge u.v.a.m. aufgewiesen hat. Er stellte der Versammlung das ASK-Team 2018 vor, wobei er insbesondere Sabine Hessemann dankte, die spontan das Amt als Verantwortliche der Kasse übernommen hat, nachdem Hans Lurk dieses überraschend aus persönlichen Gründen abgegeben hatte. Sabine Hessemann trug den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2017 vor, der mit einem erfreulichen Endergebnis zum 31.12.2017 abschloss. Die Kasse geprüft hatten zuvor Helmut Kreuels und Christina Wäckerle-Kleinheitz, die der Versammlung den Kassenprüfungsbericht vortrug. Dem ausgeschiedenen Hans Lurk konnte von den Anwesenden auf Grund des guten Testats einstimmig Entlastung erteilt werden.

Nach einer kurzen Darstellung der vom Spielausschuss erarbeiteten neuen Modalitäten für die Clubmeisterschaften 2018 durch den Chronisten warb Ernst Rentschler nochmals für den Erwerb eines ASK-Poloshirts, damit Urloffen insbesondere bei den SWD-Seniorenmeisterschaften ein einheitliches Bild abgeben kann.

Eingerahmt wurde die Versammlung von einem wunderbaren, vom Seniors Captain zusammengestellten, Drei-Gänge-Menü:

Antipasto ‘Passeggiata Gastronomica’; Picacata Milanese mit Rosmarinkartoffeln und Paccheri; Annanas-Schaum-Colonnello.

Es war rundherum ein gelungener erster Spieltag, dem noch viele gleichartige das Jahr über folgen mögen.

Georg de Frênes

Um die bitterlange golf- und golffreundefreie Zeit erträglicher zu gestalten, hatte Seniors Captain Günther Gallwitz die Aktiven Senioren des GC Urloffen (und die, die es werden wollen) zu einem ‘Stelldichein’ bei Kaffee und Kuchen – oder was sonst das Herz begehrte – in die Clubgaststätte eingeladen.

Erfreulich viele ASKler folgten diesem Ruf, so dass die vom Restaurantteam vorbereitete Tafel mehrfach verlängert werden musste.

Dem vorgeschaltet waren ein von Dieter Grieshaber organisiertes Puttturnier über 18 Loch sowie ein Hole-in-One-Tournament. Den Parcours hierfür auf dem Puttinggreen hatte unser Seniors Captain eigenhändig abgesteckt !

Alle Teilnehmer zeigten dann auch soviel Charakterstärke, die brillanten Puttqualitäten von Günther Gallwitz nicht zu überbieten und auch das einzige Hole-in-One von Renate Gallwitz nicht nachzuahmen.

Es ergab sich dadurch der lustige Zufall, dass bei der vom Unterzeichner vorgenommenen Siegerehrung die beiden vom ASK gesponserten Preise (je drei Golfbälle) an das erfolgreiche Ehepaar Gallwitz überreicht werden durften.

Herzlichen Glückwunsch !

Ernst Rentschler nutzte die Gelegenheit, die von ihm organisierten ‘ASK-Polohemden’ vorzustellen und zu deren Erwerb anzuregen, damit insbesondere bei den SWDS-Runden die Senioren aus Urloffen ein einheitliches Bild abgeben könnten.

Die fröhliche Gesellschaft löste sich erst lange nach Einbruch der Dunkelheit auf – zuvor verabredeten sich alle auf den 29.03. zur offiziellen ASK-Saisoneröffnung.

Georg de Frênes

ASK Tagesausflug nach Soufflenheim

SOUFFLENHEIM – international bekannt nicht nur als das Dorf der Töpfer zwischen Strasbourg und Wissenbourg und der Wiege der berühmten Gugelhupfform, sondern auch durch einen sich topographisch auszeichnenden Golfplatz. Das Golf Journal listete die Bernhard Langer zugeschriebene Anlage in Europa auf Platz acht !

Diesen Course gemeinsam zu besuchen animierte unser Seniors Captain Günther Gallwitz, zusammen mit der Tagesausflugverantwortlichen Christina Wäckerle-Kleinheitz, die aktiven Senioren vom ASK. Insgesamt siebzehn wackere und nicht wasserscheue Recken folgten dem Ruf der beiden auf die wirklich sehr schöne 18-Loch Anlage.

Petrus meinte es mit uns halbwegs gut, denn es regnete nicht mehr, als die Truppe auf drei Dreier- und zwei Viererflights verteilt zur Tat schritt. Lediglich die Bodenverhältnisse spiegelten den wohl starken Regen in der Nacht zuvor wider: Carts waren nicht zugelassen und bei Pferderennen hätte man von einem ‘tiefen Geläuf’ gesprochen. (Pferde, die tiefes Geläuf bevorzugen, werden übrigens in Reiterkreisen “Sumpfhühner” genannt. So despektierlich werden Golfer zum Glück nie bezeichnet).

Der Marshall am Start forderte die Golfer auf “intelligent zu spielen”, was sich bisweilen als große Herausforderung darstellte. Man musste vermeiden, das Fairway zu verlassen, um seinen Ball nicht in hohen Büschen am Rand der Spielbahnen oder einem der vielen Stellen mit Wasser zu platzieren, was selbstverständlich uns allen bestens gelang.

Das zeigte sich dann auch an der guten Stimmung im Anschluss an die Runde im Golfrestaurant ‘Allee des Saveurs’, in dem zu Amerbier, Riesling u. a. elsässische Küche genossen wurde.

Es war für alle Teilnehmer wieder ein schöner Ausflug, für den wir Günther und Christina ein herzliches ‘Dankeschön’ sagen. Wir wünschen Euch beiden schon jetzt viele gute Ideen für die Kampagne 2018.

Georg de Frênes

Drei-Schläger-Turnier des ASK – 28.09.2017

Seit 80 Jahren ist die Anzahl der Golfschläger, die ein Golfer in einer Turnierrunde mitführen darf, auf 14 begrenzt. Bis dahin gab es keine Einschränkungen – sehr zum Leidwesen der geplagten Caddies, die z. T. über 30 Schläger schleppen mussten.

Der ‘Royal and Ancient Golf Club of Saint Andrews’ (R&A) und die ‘United States Golf Association’ (USGA) beschränkten dann ab dem 01.01.1938 die Höchstzahl eines Satzes auf 14 Schläger.

Bei dem vom ASK für heute ausgeschriebenen Turnier (drei Schläger + Putter) war es jedem Teilnehmer freigestellt, welche drei Schläger er neben dem Putter mitnehmen wollte.

Eine der wenigen golferischen Herausforderungen, bei denen man schon vor der Runde denken musste: “Was nehme ich mit ?”.

Wer diese Frage – zusammen mit spielerischem Können – am besten gelöst hatte, zeigte sich in der von unserem Seniors Captain Günther Gallwitz durchgeführten Siegerehrung:

Attestiert vom Weinguide Ernst Rentschler überreichte er ausgesuchte Wein- und Sektpräsente an folgende Preisträger:

Brutto:

  • Damen: Elke Hackel (22);
  • Herren: André Roy (25)

Netto Klasse A HCP bis 22,3:

  • Edeltraud Mühlon (37);
  • Edgar Deichelbohrer (35);
  • Reinhold Horsch (33)

Netto Klasse B HCP ab 22,4:

  • Ingeborg Obert (34);
  • Joachim Gerber (33);
  • Brigitte Boschert (31)

Longest Drive:

  • Damen: Renée Hause (141 m);
  • Herren: Reinhold Horsch (177 m)

Nearest to the Pin:

  • Damen: unbesetzt;
  • Herren: August Vogel (1,85 m)

[Der nicht vergebene Damenpreis wurde verlost, so dass sich Rudolf Götz auch noch unerwartet über eine schöne Flasche Wein freuen konnte]

Ein herzliches Dankeschön an Seniors Captain Günther Gallwitz und seine Helfer für die Ausrichtung dieses Turniers !

Ende September in unseren Breiten einen solch tollen Golftag erleben zu dürfen, ist einfach wunderschön, fanden durchweg alle 36 teilnehmenden Golferinnen und Golfer des ASK.

Ob der eine oder die andere mit zehn Schlägern mehr im Bag besser gespielt hätte, steht in den Sternen. Es war auf jeden Fall wieder für alle Teilnehmer ein fröhlicher ASK-Golftag !

Georg de Frênes

ASK Senioren-Golf-Trophy 21.09.2017

Geradezu eine ‘Preisorgie’ hatte August Vogel, der Sponsor des heutigen Turniers, der wieder einmal ein spezielles ‘Altersturnier’ ausrichtete, veranstaltet: 21 (in Worten: einundzwanzig !) Preise hatte August ausgelobt und sogar noch einen zweiundzwanzigsten als Trostpreis dazugegeben. In der ohnehin schon sehr erfolgreichen ASK-Geschichte ein weiteres bemerkenswertes Event.

Bevor die verdienten Sieger ihre Gewinne von August in Empfang nehmen konnten, mussten natürlich die Golfbestecke geschwungen werden, was bei dem herrschenden wunderbaren Golfwetter auch den schlussendlich nicht Platzierten eine schöne Golfrunde bescherte.

Nach ‘getaner Arbeit’ und dem obligatorischen Umtrunk in der noch wärmenden Herbstsonne, versammelte unser Seniors Captain Günther Gallwitz die Damen und Herren vom ASK um sich zur Siegerehrung. Hierbei durfte er die von August gestellten Preise an die erfolgreichen Gewinner wie folgt übergeben:

Bruttosieger:

  • Damen: Edeltraud Mühlon (18 Brutto),
  • Herren: Günter Mühlon (30 Brutto)

Nettosieger:

  • Altersgruppe bis 65:
    • Verena Heidenreich (33 Netto),
    • Werner Kaufmann (32),
    • André Roy (31)
  • Altersgruppe 66 bis 75:
    • Else Huber (39),
    • Franz Schweiger (34),
    • Ingeborg Obert (32),
    • Gabriele Fröhlich (31)
  • Altersgruppe ab 76:
    • Josef Leibold (34),
    • Christa Vogel (33),
    • Brigitte Boschert (31)
  • Nearest to the Pin Tee 8:
    • Damen: Elke Hackel (5,88m),
    • Herren: Roger Jost (6,90 m)
  • Nearest to the Pin Tee 17:
    • Damen: Elke Hackel (15,98 m),
    • Herren: Roger Jost (11,50 m)
  • Nearest to the Pin in two:
    • Damen: Teilnahme verweigert,
    • Herren: Karl-Heinz Schneider (3,77 m)
  • Nearest to the Kochmütze:
    • Damen: Monika Adam (3,60 m),
    • Herren: Werner Kaufmann (2,20 m)
  • Longest Drive:
    • Damen: Renée Hauser (136 m),
    • Herren: Werner Kaufmann (180 m)

Die meisten ‘6er’ auf der Runde haben gespielt:

  • Günther Gallwitz
  • Roland Hammel

Sieger beim Abschluss mit den meisten ‘7er’ waren:

  • Gerhard Kleinheitz
  • Hans Jurk

[Einen Trostpreis wegen der Computerentscheidung im Stechen um den Bruttosieg erhielt André Roy (ebenfalls 30 Brutto) von August noch zusätzlich zur Ausschreibung]

Zusammenfassend kann der Chronist bestätigen, dass alle einen fröhlichen Golftag bei besten Bedingungen erleben durften.

Der besondere Dank gilt natürlich unserem August, der die oben aufgeführte Palette der Preis gesponsert hat. Ein herzliches ‘Dankeschön’ dafür im Namen aller ASKler !

Georg de Frênes

Donnerstag, 14.09.17 8.00h Nachrichten im Radio:

Freiburg 20° und noch trocken, Tendenz fallend!

Wir sind angemeldet, also fahren wir! In Tutschfelden: Regen!!!! Langsam trudeln die Anderen ein; die Spielbereitschaft ist eher gering! Der Seniors-Captain von Breisgau entscheidet: Ein geordnetes Spiel ist nicht möglich, Turnier abgesagt!!!

Von den Angereisten entscheiden sich 16 Unentwegte doch zu spielen, immer nach dem Motto: Nur die Harten komm’n in Garten!

Wir haben in unserem Flight bei einem gemischten Chapman viel Spaß!!!

Da die Gastronomie vor Ort ab 12.00h geschlossen hat, verabreden wir uns nach dem Spiel in einem gemütlichen Lokal in der Nähe. Nach nochmaliger offizieller Begrüßung durch Holger Lebender und dem Austausch der Gastgeschenke werden wir zum Essen eingeladen!

Die 13 Anwesenden werden exzellent bewirtet, die Runde wird immer fröhlicher. Zu Aller Überraschung findet dann noch eine ‚Siegerehrung‘ statt, die Gisela Lebender und mich als glückliche Gewinner ehrt ( vermutlich ausgelost!)!!

Erst am späten Nachmittag löst sich die Runde auf, nach dem obligaten Foto und dem Versprechen, nächstes Jahr in Urloffen – aber mit besser Wetter!!

Ch. Wäckerle-Kleinheitz

Bericht des Senior Captains des ASK GC Breisgau

Eine echte Freundschaft

hält auch Sturm und Regen aus. Das bewiesen die Captains beider Clubs mit einigen wetterfesten Golfern anläßlich der Einladung zum diesjährigen Freundschaftsturnier mit dem ASK vom GC Urloffen.

Am Ende aber waren alle froh wenigstens 11 Löcher gespielt zu haben.

Im Rebstock in Ettenheim-Münchweiher bewiesen sie erneut ihre Durchhaltequalitäten. Unsere Gäste, angeführt vom SC Günther Gallwitz und seinem Vorgänger Hermann Lengert, bedankten sich herzlich, überreichten mit launigen Worten ihre Gastgeschenke und luden für 2018 nach Urloffen ein. Sie versprachen vor allem besseres Wetter. Dieser Tag hat gezeigt, dass es gut ist Freunde zu haben und daran wollen beide Senioren-Captains festhalten.

Holger Lebender

Die Pfalz kann auch anspruchsvolle Golfspieler voll überzeugen

Das Angebot für die Golfreise in die Pfalz wurde sehr gut angenommen und eine Gruppe von 23 Seniorinnen und Senioren des GC Urloffen machte sich auf den Weg, um neue Plätze zu erkunden.

Bei der Ankunft auf dem Golfplatz „Landgut Dreihof“ war man erfreut über die großzügige und ansprechende Anlage mit einem sehr gepflegten Clubhaus. Bei einem freien Drink – gesponsert von Robert Pellengahr – wurde die Startliste besprochen und dann ging es hinaus ins Vergnügen. Der zunächst bedeckte Himmel hatte ein Einsehen und nach und nach setzte sich der Sonnenschein durch. So konnte nach einer interessanten Runde auf „Loch 19“ ein harmonischer und geselliger Abschluss gefunden werden.

Gespannt waren viele auf die Unterkünfte in Schloss Edesheim und es wurde niemand enttäuscht. Alle waren überaus zufrieden und so konnte man sich auf das gemeinsame Abendessen einstellen. Speziell für die Reisegruppe war im „Churpfalz-Saal“ fürstlich eingedeckt worden und das Dreigang-Menü fand große Zustimmung. Der einzige kleine Wehrmutstropfen war für einige (wenige) Teilnehmer die Tatsache, dass nach 22.00 Uhr im ganzen Schloss der Restaurationsbetrieb eingestellt war. Aber es gab ja auch noch eine Mini-Bar!

Nach einem ausgezeichneten Frühstück erfolgte am nächsten Tag die Fahrt zum Golfplatz „Golfgarten Deutsche Weinstraße“. Das Clubhaus ist dort noch großzügiger als beim „Landgut Dreihof“ und bereits früh am Morgen war der Parkplatz voll mit Autos. Diese Anlage ist offenkundig sehr beliebt und unsere Reisegruppe konnte auch feststellen, warum dies so ist: Abwechslungsreich sind die Bahnen in die hügelige Landschaft eingepasst und es ist alles sehr gepflegt und gut zu spielen. Wer zwischendurch eine Stärkung brauchte, konnte sich an dem reichhaltigen Angebot an Äpfeln unterwegs stärken. Für manche Teilnehmer war die Anordnung der Bahnen auf dem 27-Loch-Gelände etwas verwirrend, aber alle fanden wieder ohne Probleme den Heimweg zurück zum Clubhaus. Da die Anlage insgesamt sehr weitläufig ist, war nach Abschluss der Runde eine Stärkung im Clubhaus angesagt. Über Kaffee und Kuchen, sowie diverse kleinere und größere Gerichte bis hin zum „Pfälzer Saumagen“ wurden die wirklich bezahlbaren Köstlichkeiten ausprobiert und es gab rundum großes Lob für dieses gastronomische Angebot.

Nach zwei wirklich schönen Golftagen – begünstigt durch das Wetter und das harmonische und freundschaftliche Miteinander – fuhr eine zufriedene Gruppe wieder nach Hause.

Ein Ausflug in die Pfalz ist wirklich lohnend!

Gelebte Freundschaft auf dem Golfplatz

(WK) Der traditionelle Freundschaftswettbewerb der Senioren und Seniorinnen vom GC Urloffen und GC Gröbernhof fand in diesem Jahr unter allerbesten Bedingungen statt: Herrliches Wetter und ein bestens gepflegter Golfcourse auf der Anlage des GC Gröbernhof. Bei diesem jährlich ausgetragenen Freundschaftsturnier waren in diesem Jahr die Kinzigtäler Gastgeber. 60 Teilnehmer in paritätisch gemischten Vierer Flyghts traten zu einem nicht vorgabewirksamen Wettspiel über 18 Loch an. Wie im Sport allgemein üblich, haben die Heimmannschaften den bekannten Heimvorteil, beim Golf weniger durch die Zuschauerunterstützung, sondern einfach durch die Platzkenntnisse. Die sind nun mal beim Golf recht unterschiedlich. So auch zwischen den Plätzen im Harmersbachtal und dem Platz in Urloffen in der Rheinebene. Die Gröbernhofer nutzten diesen Platzvorteil. Im Vordergrund standen aber das Spiel und die Kontakte, diese wurden erneut vertieft. In beiden Mannschaften waren auch viele Ehepaare vertreten, -ein schöner Wesenszug des Golfsports. Es wurden die Bruttoergebnisse und die Nettosieger in getrennten Clubwertungen ermittelt, darüber hinaus auch die Sonderwertungen. Die Siegerehrung zum Abschluss, begleitet von feinem Essen und Getränken im Clublokal Tenne nahmen die „Macher“ der beider Seniorenkreise vor; Günther Gallwitz vom GC Urloffen und Seniors Captain Stellvertreter Reinhold Bauer vom GC Gröbernhof. Sie dankten allen Akteuren, die zu diesem harmonischen Golftag beigetragen haben. Günther Gallwitz bedankte sich für die hervorragende Gastfreundschaft und die perfekte Gesamtorganisation, er kündigte bereits als Einladung das nächste Treffen im kommenden Jahr in Urloffen an.

Die Ergebnisse:

GC Gröbernhof:

Bruttosieger:

  • Herren: Hans- Joachim Domfeld, 28 P.
  • Damen: Gudrun Kopitzke, 16 P.

Nettosieger:

  1. HCP Pro 18,7: 1. Ernst Möschle, 37 P
  2. HCP 18,8 bis 25,4: 1. Gudrun Kopitzke, 41 P., Rudi Hass, 38 P.
  3. HCP 25,5 bis 45: 1. Antonius Oßwald, 33 P.

GC Urloffen:

Bruttosieger:

  • Herren: André Roy, 19P.
  • Damen: Ingeborg Obert, 9 P.

Nettosieger:

  1. HCP Pro bis 18,5: 1. Reinhold Horsch, 37 P.
  2. HCP 18,6 bis 22,7: 1. Christian Keller, 30 P.
  3. HCP 22,8 bis 45: 1. Ingeborg Obert, 34 P.

Sonderwertungen:

  • Nearest-to-the-Pin: Damen und Herren: Günter Rudolf, GC Gröbernhof, 2,22m
  • Longest Drive: Damen: Silvia Disselhoff, GC Gröbernhof;
  • Longest Drive: Herren: André Roy, GC Urloffen.

Senioren luden zum offenen Golfturnier ein

Es war wieder so weit. Die Senioren des Aktiven Seniorenkreises (ASK) vom Golfklub Urloffen veranstalteten wie jedes Jahr im August auch diesmal wieder die Seniors Open am 17.8.2017 auf ihrem Meisterschaftsplatz. Die Resonanz war wiederum überwältigend und mit 64 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus verschiedenen Golfclubs voll ausgebucht. Bei idealem Golfwetter wurde vorgabewirksam gekämpft, wobei neben dem Ehrgeiz vor allem der Spaßcharakter im Vordergrund stand. Dieser war sicherlich ursächlich für die zum Teil herausragenden Ergebnisse und zahlreichen Handicapverbesserungen. Dass der ASK eine verschworenen Gemeinschaft ist, zeigte sich im anschließenden Beisammensein im Clubrestaurant. Bei ausgelassener Stimmung und einer wie immer professionellen Siegerehrung, durchgeführt durch den Seniorcaptain Günther Gallwitz und dem Sponsor des Turniers, Geschäftsführer Marco Köninger vom Weingut „Villa Heynburg“, wurden die einzelnen Ergebnisse sachkundig analysiert und der ein oder andere Fehler kleinlaut eingestanden. Als aber der Wirt des Restaurants, Antonio Bace, kurzfristig einen Personalengpass ankündigen musste, sprangen ihm spontan unsere Damen hilfsbereit zur Seite und servierten gekonnt und professionell das vorzügliche Essen. Für diese unerwartete Hilfe bedankte sich Antonio ohne Zögern mit einer Sekteinladung, die die Damen mit großem Hallo annahmen. Diese nette Aktion ist bezeichnend für die gute Stimmung und den phantastischen Zusammenhalt innerhalb des ASK, ein Grund mehr, warum hier gerne Golf gespielt wird.

Und hier die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Brutto Damen: Ingrid Volkenand, GC Urloffen (GCU), mit 24 Punkten
  • Brutto Herren: Günter Mühlon, GCU, mit 34 Punkten

Klasse A Netto HCP bis 17,3

  1. Dieter Karden, GCU, mit 37 Punkten
  2. Gabriele Gims, GCU, mit 37 Punkten
  3. Thomas Oberschild, Golfrevier Duisburg, mit 37 Punkten

Klasse B HCP 17,4 bis 23,8

  1. Roland Hammel, GCU, mit 39 Punkten
  2. Helmut Kienzle, GCU, mit 39 Punkten
  3. Dieter Grießhaber, GCU, mit 37 Punkten

Klasse C HCP 23,9 und höher

  1. Ingeborg Obert, GCU, mit 39 Punkten
  2. Dr. Robert Pellengahr, GCU, mit 36 Punkten
  3. Waltraut Hera- Barz, GCU, mit 35 Punkten

Sonderpreise

  • Nearest to the Pin Damen: Monika Adam (2,95 m)
  • Nearest to the Pin Herren: Dieter Grießhaber (1,80 m)
  • Longest Drive Damen: Ingrid Volkenand (148 m)
  • Longest Drive Herren: André Roy (223 m)
  • Nearest to the Barell Damen: Monika Adam (4,30 m)
  • Nearest to the Barell Herren: Friedhelm Königs (8,70 m)

Herzlichen Glückwunsch allen Siegerinnen und Siegern.