Ausflug Rouffach am 10.8.2017

Für Ihre Charakterstärke, sich nicht nur zum Ausflug anzumelden, sondern dann auch trotz der unfreundlichen Witterung pünktlich in Rouffach anzutreten, wurden alle Teilnehmer vom Wettergott schlussendlich ausgiebig belohnt:

In weiser Voraussicht hatte Seniors Captain Günther Gallwitz aufkommenden Ausweichüberlegungen in das nahegelegenen Oberbergen dezent eine Absage erteilt, die nach dem Genuss eines Rotweinfrühschoppens zum Abwettern (Sponsor Robert Pellengahr) von allen freudig mitgetragen wurde, da es plötzlich aufklarte.

So konnten die 14 Senioren, die der Anregung und Planung von Christina Wäckerle-Kleinheitz gefolgt waren, das einen etwas spröden Charme ausstrahlende Clubhaus verlassen und trockenen Hauptes auf die Runde gehen.

Der von dem Iren David Abercrombie designte Golfcourse trägt den Namen ‘Alsace Golf Links’ zu recht, da die Anlage in der Tat ein echtes ‘Links-Feeling’ vermittelt. Wellenförmige Fairways, gesäumt von Schilfgras und interessanten Wasseranlagen, nebenbei schöne Ausblicke auf die Vogesen und die umliegenden Weindörfer, machen jedem Golfer Freude. Und dazu absolute Hammergrüns: Riesengroß und herrlich onduliert. Zusammenfassend war die Ausflugsgruppe der einhelligen Meinung: Ein durchaus interessanter und abwechslungsreich gestalteter Golfplatz, den zu spielen allen Spaß gemacht hat.

Zur wohlverdienten Labung nach diesem golferischen Leckerbissen hatte Christina in dem bekannten Restaurantgeheimtipp ‘Au Bord du Rhin’ in Gerstheim im sogenannten ‘Niemandsland’ zwischen Rhein und Altrhein, bzw. zwischen Deutschland und Frankreich, Plätze reserviert. Eine alte, einfache, schöne Wirtschaft mit bester elsässischer Küche: Nach Froschschenkeln, Schnecken oder diversen Salaten ließ sich die Truppe u. a. durch Rinderfilets mit Morcheln, saure Nierle oder Zander in Rieling, dazu jeweils Salat, Ratatouille, Nudeln oder Pommes frites, verwöhnen.

Als ein Eissouffle-Sahneparfait mit Kirschwasser, Kirschen und Schlagsahne die Runde gemacht und jeder davon gekostet hatte, mussten noch zwei Nachbestellungen für erneute Rundkurse vorgenommen werden, so lecker war dieses Dessert. Und nachdem uns Robert noch in die Geheimnisse des Espresso corretto (mangels Grappa hier mit Marc de Gewürz) eingeweiht hatte, konnten wir rundum zufrieden die restliche Heimfahrt antreten.

Dass es ein solch schöner Ausflug werden würde, hatte wohl niemand geahnt, als der Regen die Hinfahrt begleitete. Ein herzliches ‘Dankeschön’ an Christina und Günther für den gelungenen Tag !

Georg de Frênes

Gelungenes Vierball Aggregat-Turnier

Obwohl das 9-Loch-Turnier eine Neuerung im Jahresprogramm des ASK darstellte, konnte es trotz anfänglicher Unklarheiten problemlos und von vielen Teilnehmern erfolgreich bestritten werden.

Bei den vorgabewirksam angetretenen Spielern konnten 6 ihr Handicap verbessern, ebenso viele mussten allerdings auch die Verschlechterung um ein Zehntel in Kauf nehmen.

Sowohl beim vorgabewirksamen als auch beim nicht vorgabewirksamen Teil wurden Preise an die jeweils am besten platzierten Zweierteams vergeben. Zur Ermittlung der Sieger wurden die erreichten Punkte der einzelnen Spieler jedes Teams addiert. Die von der Firma Haas & Messerschmidt gesponserten sehr ansprechenden Preise waren von Gabi Gims organisiert und liebevoll verpackt worden und wurden gemeinsam mit Günther Gallwitz an die siegreichen Teams überreicht.

Die Sieger des Turniers:

Brutto: Ernst Rentschler / Martin Bruder 13 Punkte

Netto vorgabewirksam:

  1. Sabine Hessemann / Gabriele Fröhlich 39 Punkte
  2. Ingeborg Obert / Gabriele Münter 39 Punkte

Netto nicht vorgabewirks.

  1. Günther Gallwitz / Joachim Gerber 35 Punkte
  2. Gabi Furler / Wolfgang Furler 33 Punkte

Nearest to the Pin:

  • Damen – Ingrid Volkenand 5,70 m
  • Herren – Preis wurde verlost

Longest Drive:

  • Damen – Sabine Hessemann 155 m
  • Herren – Ernst Rentschler 151 m

Allen Teilnehmern sei herzlich gedankt, dass sie bereit waren, die eher unbekannte Spielform als interessante Herausforderung anzusehen.

Das im gegenseitigen Wechsel durchgeführte Freundschaftsspiel des ASK Golfclub Urloffen mit den SeniorenInnen vom elsässischen Golfclub La Wanzenau hat schon Tradition und fand diesmal auf der Golfanlage des GC Urloffen statt. 70 Golferinnen und Golfer, davon 30 aus dem Elsass, fanden sich in einem team- und freundschaftsfördernden Spiel zusammen. Die Vierball-Turnierform, in der, wenn möglich, je ein SpielerIn der beiden Clubs in einem Team spielten und das jeweils beste Ergebnis in die Endwertung kam, ermöglichte eine optimale Mischung der Gäste mit den Einheimischen und führte zu einer raschen „Völkerverständigung“. Es gab keine unüberwindliche Sprachbarriere, da vor allem die Elsässer sehr gut Deutsch sprachen. Auch wenn das Wetter sich diesmal nicht immer von seiner besten Seite zeigte, tat das der guten Stimmung keinen Abbruch. Diese wurde, wie die beiden Seniorcaptains Günther Gallwitz und Jean-Pierre Vogel hervorhoben, vor allem auch durch die vorzügliche Half Time Verpflegung (Organisatoren Christina Weckerle-Kleinheitz und Manfred Rauscher) unterstützt. Die Ergebnisse waren dieser durchaus adäquat.

Und hier die Gewinner:

Brutto-Sieger:

Hubert Orditz (GCW) mit Günter Mühlon (GCU) mit 34 Bruttopunkten

Sieger der Nettoklasse A (HCP bis 37,7)

  1. Jean Michel Herbster (GCW) und August Vogel (GCU) mit 43 Nettopunkten
  2. Dr. Reinhold Horsch und Josef Leibold (beide GCU) mit 41 Nettopunkten
  3. Claude Bauer (GCW) und Friedhelm Königs (GCU) mit 40 Nettopunkten

Sieger der Nettoklasse B (HCP 37,8 – 42,9)

  1. Brigitte Herbster (GCW) und Klaus Schott (GCU) mit 42 Nettopunkten
  2. Jasmine Hennenfent (GCW) und Lothar Nadler (GCU) mit 41 Nettopunkten
  3. Liza Levet (GCW) und Margot Rauscher (GCU) mit 40 Nettopunkten

Sieger der Nettoklasse C (HCP ab 43)

  1. Renate Gallwitz (GCU) und Christine Vogel (GCW) mit 41 Nettopunkten
  2. Jean-Pierre Weibel (GCW) und Ernst Rentschler (GCU) mit 40 Nettopunkten
  3. André Roukline (GCW) und Manfred Schutter (GCU) mit 39 Nettopunkten

Die Sonderpreise gingen an folgende Damen und Herren:

  1. Margot Rauscher GCU (Nearest to the Pin Damen mit 2,59 m)
  2. Hubert Orditz GCW (Nearest to the Pin Herren mit 4,95 m)
  3. Verena Heidenreich GCU (Longest Drive Damen mit 165 m)
  4. Günter Mühlon GCU (Longest Drive Herren mit 199 m)

Herzlicher Glückwunsch an alle Siegerinnen und Sieger.

Den Dankesworten der beiden Seniorcaptains Gallwitz und Vogel schloss sich die Einladung von Jean-Pierre Vogel zum nächsten Freundschaftsspiel diesmal in La Wantzenau an, die mit einem lang anhaltenden Beifall angenommen wurde. Diese grenzüberschreitende Freundschaft ist unser Beitrag für eine gemeinsame starke EU!

Golfausflug mit Pkw nach Edesheim (Pfalz)

(Für Mitglieder des ASK / GC Urloffen)

Termin: Mittwoch, 06. September bis Donnerstag 07. September 2017 – eine Übernachtung!

Hotel: Vier-Sterne-Hotel Schloss Edesheim Luitpoldstr. 9 67483 Edesheim – www.schloss-edesheim.de

Preise:

  • DZ mit Halbpension 220,00 € pro Person einschließlich 2 Greenfee
  • EZ mit Halbpension 243,00 € pro Person einschließlich 2 Greenfee

Plätze:

  • 06.09. Landgut Dreihof Abschlag ab 11.00 Uhr
  • 07.09. Golfgarten Deutsche Weinstraße Abschlag ab 11.00 Uhr

Teilnahme: Für 37 Personen sind das Hotel und die Plätze vorreserviert!

An- Bis spätestens 28. Juli 2017 per E-Mail bei Günther Gallwitz

Meldung: – GGallwitz(at)t-online.de

Das ASK-Team würde sich freuen, wenn viele ASK-Mitglieder diesen Golfausflug buchen würden.

Stimmungsvolles Early-Morning-Turnier

Nahezu 70 Teilnehmer waren bereit, beim Early-Morning-Turnier um 6.00 Uhr auf der gut präparierten Anlage des GC Urloffen an den Start zu gehen.

Die frühe Morgenstimmung mit der aufgehenden Sonne über der Hornisgrinde war neben dem eigenen sportlichen Ehrgeiz eine besondere Motivation, sich mit den Mitspielern zu messen. Lediglich das Rough machte gelegentlich etwas Schwierigkeiten und dennoch wurden insgesamt überaus gute Stableford-Ergebnisse erzielt.

Nach dem Spielende konnte direkt das Weißwurstfrühstück verkostet werden und anschließend wurden die Tagessieger ausgezeichnet. Sowohl das Essen und Trinken als auch die hochwertigen Sektpreise wurden vom Ehepaar Margot und Manfred Rauscher gesponsert. Zu Recht wurden ihnen dafür großer Dank und hohes Lob zuteil. Beide konnten vor kurzem ihren 50. Hochzeitstag feiern und wollten sich in besonderer Weise beim von ihnen sehr geschätzten ASK erkenntlich zeigen.

Beim Essen und auch bei der anschließenden Siegesfeier herrschte eine fröhliche und gelöste Stimmung auf der neu gestalteten Terrasse des Clubhauses.

Die Turnierergebnisse:

  • Nearest to the Pin Damen Roswitha Jurk 2,08 m
  • Nearest to the Pin Herren Hans Jurk 1,22 m
  • Longest Drive Damen Sabine Hessemann
  • Longest Drive Herren André Roy

Netto Klasse C

  1. Ingeborg Obert 43 Punkte
  2. Renate Gallwitz 36 Punkte
  3. Joachim Gerber 34 Punkte

Netto Klasse B

  1. Hildegard Schweiger 35 Punkte
  2. Christel W.-Kleinheitz 34 Punkte
  3. Walter Klass 34 Punkte

Netto Klasse A

  1. Sabine Hessemann 38 Punkte
  2. Veneranda Jost 37 Punkte
  3. Peter Helms 37 Punkte

Brutto

Damen Renée Hauser 26 Bruttopunkte

Herren André Roy 29 Bruttopunkte

 

Senioren Freundschaftsspiel des GC Urloffen mit GC Ortenau am 29. 6. 2017 auf der Golfanlage in Urloffen

Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden, dass sich beide Golfclubs abwechselnd auf ihren Anlagen in Urloffen und Lahr-Reichenbach zu einem Freundschaftsspiel treffen. Diesmal war der Golfclub Urloffen Ausrichter. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein waren 38 Golferinnen und Golfer, davon 15 vom GC Ortenau bereit, in einem Chapman-Vierer ihre Kräfte zu messen, wobei jeder Flight aus 2 Teams mit je zwei Spielern besteht. Hierbei spielen die Golfer nach dem Abschlag jeweils den Ball des Partners und spielen dann den bestgelegenen Ball abwechselnd bis zum Ende.

Dieses Spiel fördert neben der Ausbildung des Teamcharakters das strategische Denken und die Kommunikation innerhalb des Teams. Besonderen Spaß macht es, mit den teilweise noch unbekannten Spielerinnen und Spieler des jeweils anderen Clubs in einem Team zusammenzuspielen. Die Stimmung beim anschließenden Essen im Clubhaus und bei der Siegerehrung war dann auch dementsprechend ausgelassen und locker.

Und hier die Gewinnerinnen und Gewinner:

Sonderpreise:

Longest Drive Damen: Ingrid Volkenand (152 m)

Longest Drive Herren: Dr. Karl-Heinz Klein (215 m)

Die Preise für Nearest to the Pin Damen und Herren konnten nicht vergeben werden, da das Grün von Loch 4 aufgrund der Länge und der besonders geschützten Lage keiner erreichte. Sie wurden anschließend verlost.

Bruttosieger:

Annelie Thress (GCO) mit Friedhelm Königs (GCU) (26 Bruttopunkten)

Nettosieger Klasse A HCP bis 41,6:

  1. Gerhard Menges (GCO) mit Prof. Dr. Klaus-Peter Jäckel (GCU) ( 39 Nettopunkte)
  2. Dieter Beerkircher (GCO) mit Günther Gallwitz (GCU) (38)
  3. Joachim Schütz (GCO) mit Albrecht Stiegler (GCU) (37)

NettoSieger Klasse B HCP ab 41,7:

  1. Rolf Holderer (GCO) mit Edgar Deichelbohrer (GCU) (43 Nettopunkte)
  2. Albrecht Zwirner (GCO) mit Reinhard Brenneisen (GCU) (39)
  3. Reinhilde Horn (GCO) mit Dr. Karl-Heinz Klein (GCU) (38)

Meinen herzlichen Glückwunsch an alle Gewinnerinnen und Gewinner. Die Seniorcaptains der beiden Clubs Dieter Beerkircher (GCO) und Günther Gallwitz (GCU) bedankten sich bei allen Golferinnen und Golfern für Ihre Teilnahme und versprachen, diese Tradition auch im nächsten Jahr, dann auf der Golfanlage in Lahr-Reichenbach, fortzuführen.

Klaus-Peter Jäckel

Immer eine schöne Begegnung

Mit dem Sommer kommt auch jedes Jahr der Tag, an dem sich die etwas gereiftere, aber fitte Generation von Damen und Herren auf unserer Golfanlage zu einem freundschaftlichen Treffen zusammenfindet, um mit-und gegeneinander um Platz und Sieg zu spielen. So geschehen am vergangenen Dienstag, als 60 golffreudige Damen und Herren, jeweils mit ihrem zugeteilten Partner bzw. Partnerin, zu ihrem Start-Tee eilten, um pünktlich um 13.30 Uhr mit Peter´s Kanonenstart ihren Driver schwingen zu können. Dabei richteten sich die Blicke immer auch himmelwärts, denn dort zeigten bedrohlich dunkle Wolken nichts Gutes. Aber der folgende, kurze Regenschauer konnte die Spiellust der Protagonisten nicht trüben, denn der befürchtete Regen blieb – bis fast zum Spielende- aus. Offenbar hatte unser Seniors Captain Günther Gallwitz an diesem Tag einen besonderen Draht zu Petrus, denn der ließ zwischendurch sogar die Sonne scheinen. Bedauerlich und weniger erfreulich war, daß ein Gewitterregen die letzten Flight´s dann doch noch eingeholt hat.

Trotzdem stand an diesem Tag der Spaß im Focus der Teilnehmer. Nicht zuletzt trug dazu die opulente Halfway-Verpflegung bei, die von Gaby Gims gekonnt organisiert und arrangiert wurde, präsentiert und unterstützt von Hannelore Hartmann und Christel Kleinheitz und mit großem Dank an die Sponsorinnen für das sehr delikate, vielfältige Angebot an Speisen und Getränken.

Die kulinarische Fortsetzung des Turniers fand nach Spielende im Clubhaus statt, wo Clubwirt Antonio und sein Team mit einem schmackhaften Drei-Gänge-Menü aufwartete.

Seniors Captain Günther Gallwitz dankte unterdessen in seiner Begrüßungsansprache den Spielerinnen und Spielern, die trotz der schlechten Wetterprognose mit Spaß und sportlichem Ehrgeiz bei der Sache waren und das Turnier erfolgreich gestaltet haben, wobei beeindruckende Ergebnisse erzielt wurden. Sein großer Dank galt aber auch den Sponsoren der Gewinnerpräsente, insbesondere der Fa.“ Petite Province“, die mit ihren großzügigen Geschenken sehr viel Beifall erntete, sowie dem Friseursalon Manfred Stolz für das Gutschein-Sponsoring . Ladies Captain Gabriele Münter bedankte sich herzlich beim Seniors Captain für die organisatorische Arbeit und das sehr harmonische Miteinander. Selbstverständlich werde im nächsten Jahr dieses Traditionsturnier fortgesetzt, dann aber wieder unter der Regie der Ladies.

Mit der obligatorischen Siegerehrung fand dieser schöne Tag sein offizielles Ende.

Und das sind die Sieger und Platzierten dieses Turniers:

Brutto-Sieger: Gutenkunst, Lieselotte mit Günter Mühlon 34 Pkte.

Netto, Klasse A:

1. Ulrike Betteridge mit Dr.Karlheinz Klein 48 Pkte.

2. Monika Adam mit Friedhelm Königs 48 Pkte.

3. Rosi Klein mit Dieter Karden 44 Pkte.

Netto, Klasse B:

1. Jasmina Almansa mit Klaus Sackmann 51 Pkte.

2. Jacqueline Bock mit Rainer Hartmann 47 Pkte.

3. Renate Gallwitz mit Horst Oldach 46 Pkte.

  • Nearest to the Pin Damen: Uta Sokol 1,44 Meter 
  • Nearest to the Pin Herren: Friedhelm Königs 8,24 Meter
  • Longest Drive Damen: Ulrike Betteridge 150m /
  • Longest Drive Herren: Friedhelm Königs 204m

Weiterhin ein immer schönes Spiel wünscht

Günter Maier

Frühjahrsausflug 03.05. bis 06.05.2017

Gerade erst von der Mitgliederversammlung zum neuen Seniorscaptain erkoren, führte Günther Gallwitz bereits sechs Tage später eine 18-köpfige Schar unternehmungslustiger ASKler zum fröhlichen Golfen ins hessische Land, wofür Reisemarschall Rainer Hartmann mit der Wahl des Golfresorts ‘Hotel absolute Hof Gräbenbruch’ in der Schöfferstadt Gernsheim eine sehr gute Wahl getroffen hatte. Ein tolles, modernes Vier-Sterne-Hotel mit schönen Zimmern und ausgezeichneter Küche. Jederzeit weiterzuempfehlen.

Günther hatte sich bei der Terminierung des Ausflugs sicherlich davon inspirieren lassen, dass dem dritten Mai weltweit die Widmung ‘Internationaler Tag der Sonne’ verliehen worden ist. Und so kam es dann auch, dass Petrus uns auf den gespielten 72 Löchern lediglich nur einmal auf den letzten neun Bahnen ab und zu zum Aufspannen des Schirmes animierte – im übrigen herrschten beste Golfbedingungen.

Den Auftakt zum Einspielen bildete der Platz Biblis-Wattenheim mit den Coursen ‘California Dream’ und ‘Crocodil Dundee’ mit manch versteckten Hindernissen, die der Ortsfremde erst erkannte, als er seinen Ball darin finden durfte.

Eine Steigerung der golferischen Herausforderung bot am nächsten Tag ‘Bachgrund Nessie’ in Worfelden-Büttelborn. Einige Teilnehmer sprachen sich dafür aus, diesen anspruchsvollen und sehr abwechslungsreichen Platz unbedingt noch einmal zu besuchen. Egon Gims gelang dort ein besonderes ‘Birdie’, in dem er eine der zahlreichen Gänse unsanft (aber ohne Folgen für Vogel und Egon) zum Mitspielen einbezog.

Zum Ausklang des Ausflugs spielten wir dann am dritten und vierten Tag die Gernsheimer Course ‘Parklandplatz’ und ‘Diplomatenplatz’. Neben Enten und Gänsen begleiten den Golfer dort zahlreiche Feldhasen (und/oder Wildkaninchen), die keinerlei Scheu zeigen, da Golfer offensichtlich keine Gefahr darstellen (sie hatten wohl Egon noch nicht kennengelernt).

Zusammenfassend darf der Chronist konstatieren, dass es ein wunderschöner, harmonischer ASK-Ausflug war, der jeden der Teilnehmer begeisterte. Einen großen Dank dafür nicht nur den bereits erwähnten Günther Gallwitz und Rainer Hartmann (der für das ‘betreute Golfen’ kurz vor Abfahrt sogar noch Tipps für den Gebrauch des Navigationsgeräts mailte), sondern auch an Dieter Grießhaber und Friedhelm Königs: Die beiden hatten die Aufgabe übernommen, die 18 Teilnehmer jeweils auf fünf Flights pro Tag zu verteilen. Wenn man sich vor Augen hält, dass es hierfür viele Millionen Möglichkeiten gibt, wächst noch die Bewunderung darüber, wie souverän das von Dieter und Friedhelm gehandhabt wurde, die jeweils als besonderen Service zum Abendessen jedem Spieler eine schriftliche Startliste mit der Angabe des zu spielenden Platzes, der Flightzusammensetzung und der Teetime aushändigten.

Lothar Nadler konnte deshalb beim Abschlussabendessen höchst berechtigt unserem Seniorscaptain und seiner Mannschaft ein großes Lob für die gute Organisation und allen Teilnehmern für die durchgehend gute Laune zollen.

Ein gelungener Ausflug, der allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben wird!

Georg de Frênes

9 Loch Turnier 11.Mai.2017

Liebe ASKler,

die neue Turnierform ein nicht vorgabewirksames und ein vorgabewirksames 9-Loch-Golfturnier parallel auszutragen, hat sich zum zweiten Mal bewährt. Während bei der Premiere fast gleichviele an den beiden Turnierformen teilnahmen, waren es diesmal 25 Mutige, die das vorgabewirksame Turnier vorgezogen haben und nur 13 bei dem reinen Spassturnier. Aber alle hatten gleichermaßen viel Freude am Spiel und dem schönen Wetter, das auch noch zu einem längeren Aufenthalt auf der neu gestalteten Clubterrasse einlud. Und hier die Gewinner im Einzelnen:

Brutto Damen:

Christel Helms (5 Bruttopunkte)

Brutto Herren:

Wolfgang Furler (10)

Netto: vorgabewirksames Turnier:

1. Ulla Fuchs (21 Nettopunkte)

2. Horst Oldach (20)

3. Wolfgang Furler (18)

4. Dr. Reinhold Horsch (18)

5. Wilma Reimer (18)

Netto: nichtvorgabewirksames Turnier:

1. Gabi Furler (23 Nettopunkten)

2. Annegret Götz (17)

3. Brigitte Boschert (17)

Der Sponsor diese Turnieres war die Firma „phocus“ aus Achern, der wir für die überlassenen Preis sehr herzlich danken.

Der ASK gratuliert und freut sich auf eine rege Teilnahme beim nächsten Turnier.

Klaus-Peter Jäckel

Wettspielart: Stableford über 9 Löcher – wahlweise vorgabewirksam / nicht vorgabewirksam

Termin: 11. Mai 2017

Startzeit: ab 10.00 Uhr Tee 1

Teilnahme: ASK-Mitglieder

Abschlag: Damen rot / Herren gelb

Spielbedingungen: Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln des DGV

Teilnehmerzahl: max. 72 Teilnehmer – soweit notwendig Warteliste

Meldebeginn: Meldebeginn ab 27.04.2017

Meldeschluss: 10.05.2017 10.00 Uhr

Nenngeld: 5,00 €

Preise:

  • Brutto (Damen und Herren) nur vorgabewirksam
  • Netto (2 oder 3 Klassen)
  • Nearest to the Pin (Damen und Herren) Tee 8
  • Longest Drive (Damen und Herren) Tee 5

Preisvergabe nur an anwesende Teilnehmer

Sponsor: Firma „phocus“ Wir leben mit Bildern

Spielleitung: Vincent Kraus, Susan Moorcraft, Günther Gallwitz

Spielende: Das Wettspiel ist beendet mit Abschluss der Siegerehrung, bzw. mit Veröffentlichung der Ergebnisse.

Die Turnierleitung behält sich das Recht auf Änderungen vor

Eine neue Turnierform ausprobiert – Experiment gelungen

Das experimentierfreudige neue Team um Seniorcaptain Günther Gallwitz startete am Donnerstag, 20.4. 2017, mit einem neuen Turniermodell, um die Attraktivität des ASK noch weiter zu steigern. Zum ersten Mal konnte man in einem Turnier über 18 Loch selbst bestimmen, ob man vorgabewirksam (vgw) oder nicht vorgabewirksam (nvgw) das Spiel gestalten wollte. Die Entscheidung musste natürlich vor dem Spiel der Teilnehmer selbst treffen.

Von den 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmern entschieden sich 21 (55%) für vorgabewirksam und 17 (45%) für nicht vorgabewirksam, also fast paritätisch. Das schlechte Wetter der Tage zuvor verhinderte wohl eine noch höhere Teilnehmerzahl. Bei sonnigem, aber noch kühlem Wetter entwickelte sich ein interessantes und stets kurzweiliges Spiel, bei dem man am Ende auf die Ergebnisse und Platzierungen gespannt war und darauf, ob man die richtige Entscheidung getroffen hatte. Die vier Erstplatzierten der nvgw Sparte hätten mit ihren guten Ergebnissen durchaus im vgw Part nicht nur mithalten sondern dort auch auf den vordersten Plätzen erscheinen können. So wäre der Gewinner des nvgw Turnieres, Helmut Kienzle, mit 39 Nettopunkten auch bei dem vgw Teil als Sieger hervorgegangen. Die weiteren GewinnerInnen des nvgw Turniers waren Edgar Deichelbohrer(36 Nettopunkte), Günter Mühlon (35) und Renée Hauser (33). Nearest-to-the-pin Herren gewann Walter Klassen mit 9,70 m, den Longest Drive der Damen sicherte sich Gabi Gims 137 m und bei den Herren machte Günter Milon mit 237 m das Rennen.

Im vgw Turnier gingen die Bruttopreise an Elke Hackel (16 Bruttopunkte) und Friedhelm Königs (19). Nettosieger wurden Ingeborg Obert (34 Nettopunkte), Dieter Grießhaber (34), Gabriele Münter (33) und Hermann Lengert (32), der befreit von der Bürde des langjährigen Seniorcaptain wie entfesselt aufspielte.

Allen Gewinnerinnen und Gewinner gratuliere ich von Herzen.

Alle TeilnehmerInnen hatten sehr viel Freude an dieser Turnierform, was man auch an der ausgelassenen und frohen Stimmung im neu gestalteten Clubhaus ausmachen konnte.

Ich denke, nach der erfolgreichen Einführung wird der ASK wohl auch in Zukunft an dieser Turnierform festhalten.

Klaus-Peter Jäckel