In diesem Jahr wurde erstmals der Jugendliche gekürt, welcher sein WHCPI am meisten verbessert hat.
Der Fairness halber haben wir die Bewertung prozentual berechnet.

 

Der Rookie 2022 mit einem fast halbierten Hcp ist:

Max Jäckle.

Dieser verbesserte sich von Hcp 37,1 auf sagenhafte 19,6 (47,2%)

 

                                                        

 

Aber auch einige andere Jugendliche haben ihr WHCPI ordentlich verbessert:

Samuel Klumpp                     von 38,0 auf 25,4     (33,2%)

Thembi Mickenautsch          von 32,6 auf 21,8     (33,1%)

Nils Erdrich                             von 54 auf 36,6         (32,2%)

Luise Riermeier                      von 37,4 auf 26,0     (30,5%)

Mats Fischer                           von 18,8 auf 13,5     (28,2%)

Johannes Riermeier               von 23,4 auf 18,8     (19,7%)

Finn Erdrich                             von 54,0 auf 48,5     (10,2%)

Maurice Vollmer                    von 48,7 auf 43,8      (10,1%)

Ebenso gab es noch weitere Spieler, die ihr Hcp im einstelligen Prozentbereich verbessert haben.

 

                                               

 

An dieser Stelle zeigt sich der Trainings- und Turnierfleiß unserer Jugendlichen.

Einen großen Anteil daran hat unsere Proette Susan Moorcraft, bei der die Jugend sich ordentlich entwickeln kann.
Auch unser C- Trainer, Marco Müller, konnte bei ein paar Trainingseinheiten unterstützend tätig werden.

 

Walter Klass feiert seinen 90. Geburtstag mit dem ASK. Ein Turnier voll Spaß, Freude und Freunde.

Dieses Mal ein ganz persönlicher Bericht von diesem Tag.

Am 10.11.2022 war es soweit. Walter hat seinen 90. Geburtstag mit dem ASK und einem 2er Scramble Turnier gefeiert.

20 Teilnehmer waren zum Turnier angetreten. Leider konnten einige ASK-ler nicht teilnehmen. Der Donnerstag hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Herrlicher Sonnenschein – ein geniales Wetter. Walter hat seine Gäste zu Beginn in seiner unnachahmlichen Weise begrüßt.

Um 11.00 Uhr begann das Turnier mit einem Kanonenstart. Die Bälle flogen dem Wetter entsprechend. Das Fairway war durch den Regentag am Mittwoch sehr weich. So konnte man ganz leicht sehen wie weit man carry schlagen kann. Der Ball wollte einfach nicht rollen. Im Halfwayhaus konnte man sich zwischendurch stärken. Mit belegten Brötchen und Getränke konnte sich jeder wieder auf die Runde begeben.

Nach dem Turnier und dem Duschen hat Walter alle zum Sektempfang eingeladen. Anschließend waren wir zu einem 3- Gänge Menü zu Tisch gebeten. Das Badner Lied eröffnete stimmungsvoll die Feier. Walter begrüßte nochmals alle Gäste und Robert dankte im Namen des ASK für diesen gelungenen Tag. Die Vorspeise war wieder mal ein italienischer Genuss. Zum Hauptgericht gab es ein zartes Ossobuco mit Polenta serviert.

Dann die mit Spannung erwarteten Ergebnisse vom Turnier. Robert hat mit seinem Charme zuerst die Sonderpreise und dann die Ergebnisse von der Nettowertung und der Bruttowertung bekannt gegeben.

Ich durfte dann erstmals eine Rede als Bruttogewinner halten. Mit Begeisterung bin an dieser Stelle auf das Golfen und speziell auf den ASK eingegangen. Ich wusste am Anfang nicht was ASK bedeutet. Aber im Laufe meiner kurzen Golfzeit habe ich Walter beim Spiel kennen gelernt. Walter lief wie ein junger Bursche über den Platz. Vorsichtig habe ich gefragt wie alt er ist. Mit fiel die Kinnlade runter als er mir sagte, dass er auf die 90 zugeht. Es hat mir wieder einmal gezeigt, dass man auch im fortgeschrittenen Jugendalter noch alles machen kann und dadurch am Leben teilnimmt.

Wer rastet der rostet gibt es beim ASK nicht!

 Ich möchte mich nochmals bei Walter für dieses gelungene Turnier, die tollen Preise  und diesen super Tag bedanken!

Und nun die Ergebnisse vom Turnier.

Nearest tot he Pin Damen

Gurkmann, Agela      10,7 m

Nearest tot he Pin Herren

Königs, Friedhelm       9,4 m

Longest Drive Damen

Adam, Monika             125 m

Longest Drive Herren

Zenon, Jacques            183 m

 

Netto HCP ab 51,0

Jäckel, Prof. Dr. Klaus-Peter

Reimer, Wilma

Netto HCP 47,7 bis 50,9

De Frenes, Georg

Kreuels, Helmut

Netto HCP 45,5 bis 47,7

Hessemann, Sabine

Huber, Else

Netto HCP 43,1 bis 45,4

Volkenand, Ingrid

Klass, Walter

Netto HCP bis 43,0

Zenon Jacques

Schott, Klaus

 

Brutto

Lutz, Arno

Sackmann, Klaus

 

von  Arno Lutz

           

„Knastschwestern mit Knastbrüdern“

 

Herbst, Herbstwetter, doch um es vorwegzunehmen, wir kamen trocken
durch und so richtig geschüttet hat es erst als wir gemütlich im Clubhaus saßen.
Aber von vorn.
Begonnen haben wir mit einem gemeinsamen Foto vor dem
Halfwayhaus. Und wer einen ersten Blick riskierte, der entdeckte: es ist für
jeden ein Leckerbissen dabei: vom Sushi über Shrimps – und Gelbe-Beete-Salat
bis zum bodenständigen Schwarzwälder Schinken. Alles hübsch angerichtet
von ebensolchen freundlichen Damen. Die Halfwaypause kann kommen!

Golf gespielt haben wir auch und das nicht schlecht. Der Platz war trotz der
Jahreszeit immer noch in einem guten Zustand. Nicht mehr so hart wie im
Sommer als er uns durch das Roll noch etliche zusätzliche Meter schenkte und
auch das Rough tat wieder seine Pflicht, indem es doch ungewohnt viele Bälle
verschluckte. Trotzdem, die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Dann ein
reichlich gefülltes Clubhaus. Passend dazu die reichlich gefüllten Teller. Ein
bunter Vorspeisenteller, Rindersteaks und zum Schluss eine Käseplatte. Dem
Liberty hier schon ein herzliches Dankeschön!

Die Siegerehrung! Wie schon angedeutet waren die Ergebnisse überdurch-
schnittlich gut, was auf ein konzentriertes Spiel aller Teilnehmer
hindeutet. Vielleicht hat der ein oder andere geahnt, dass durchweg
großzügige Preise zur Verteilung kommen: toll (incl. Gin) bestückte
Getränketaschen – inclusive einer Gefängnis Ratte, Essensgutscheine und
Übernachtungsgutscheine im Hotel „Liberty“ in Offenburg. Eine gelungene
Veranstaltung – ein schöner Abschluss für alle Teilnehmer!

Brutto
1. Friedhelm Königs
Edgar Deichelbohrer

Netto HCP bis 40,9
1. Monika Adam
Hans-Peter Lehnerer

2. Renée Hauser
Dieter Karden

 

Netto HCP 41,0 bis 50,8
1. Ingrid Volkenand
Robert Pellengahr

2. Egon Stockinger
Gerhard Kleinheitz

 

Netto HCP ab 50,9
1. Arno Lutz
Wilma Reimer

2. Manfred Rauscher
Georg de Frenes

 

 

              

 

 

gez. Edgar Deichelbohrer

 

 

Ladies Day – Guter Schlaf ist Maßarbeit. Betten Leitermann widmet sich seiner Erfüllung – und dem Abgolfen

An einem wunderschönen Herbsttag mit ungewöhnlich hohen Temperaturen gingen 28 Damen an den Kanonenstart, um das beliebte, vom Bettenhaus Leitermann gesponserte Turnier, zu spielen. Gleichzeitig war dies das letzte der Saison, und wie beim Abgolfen üblich, wurden die Ladies mit besonderen Überraschungen verwöhnt. 

Auch wenn die Runde als nicht relevant fürs Handicap eingestuft wurde, so schwangen die Teilnehmerinnen ihre Schläger dennoch mit viel Ehrgeiz und Freude und genossen den Nachmittag in der Sonne. Jede Spielerin hatte durch den Alibi-Modus die Möglichkeit, einen schlechten Schlag auf der Bahn zu verbessern, so dass sehr gute Ergebnisse gespielt wurden.

Alle Flights kamen nach der Runde gut gelaunt in das Halfway House, wo sie mit Prosecco, Dips (Feige-Curry von Helga war sensationell)und Kürbisbroten von den Bäckerinnen Iris, Lieselotte und Monika überrascht wurden. Das ließ so manchen schlechten Schlag sofort wieder vergessen. Anschließend wurden alle in Zio Tonis guter Stube mit einem feinen italienischen 3-Gänge-Menü verwöhnt.

Bei der Siegerehrung, die wie immer professionell von unserer Ladies Captain Ingrid Volkenand durchgeführt wurde, übergab Marianne Leitermann die großzügigen Preise an die Gewinnerinnen. Auch die Sponsorin stellte fest, dass alle Spielerinnen des heutigen Tages gewonnen hatten, selbst wenn es sich dabei nur um Erfahrung handelt.

Als „Beweis“ überreichte sie allen Teilnehmerinnen ein Päckchen mit einer wunderschönen Espresso-Tasse. Am Schluss waren sich alle einig, dass es ein gelungener Tag war und bedankten sich herzlich bei der Sponsorin.

Zum Schluss des Abends gab es von unsere Ladies Captain noch einen kurzen Jahresrückblick und alle Damen waren sich sicher, dass dies eine tolle Saison war. Als Dankeschön für ihre Tätigkeit gab es zwei Gutscheine (Club-Restaurant; Gabriele Teufel) und einen wunderschönen Rosenstrauß.

Die Ladies waren sich sicher, dass sie die beste Ladies Captain haben und freuten sich, dass Ingrid bereit war, ihre erfolgreiche Arbeit auch im nächsten Jahr weiterzuführen.

Die Gewinnerinnen:

Brutto-Siegerin:

     Uta Adam – 25 Punkte

Netto-Siegerinnen:

     1. Tatjana Göhler – 41 Punkte

     2. Silvia Vetter – 38 Punkte

  1. Edeltraud Mühlon – 37 Punkte

Sonderpreise:

     Longest Drive – Uta Adam mit 143 m

     Nearest to the Pin – Priska Biehler mit 2,70 m

 

Bericht: Uta Adam

                                                                                     

 

 

                                                                   

 

 

                                                                   

BWGV AK65 3. Liga Gruppe E – Saison 2022

 

Die Saison 2022 startete am 19.05.2022 mit einem Heimspiel in Urloffen. Norbert Angrick spielte mit 87 das zweitbeste Brutto (sowie bestes Netto mit 73) und das Team erreichte Platz zwei in der Tageswertung. Die Gäste lernten unser Rough kennen und sammelten einige zusätzliche Schläge ein. Ein guter Start für uns.

Am 02.06. ging weiter auf der Anlage des GC Baden-Hills. Wiederum war Norbert Angrick mit 87 Schlägen der beste Spieler des GCU-Teams, nur Dieter Karden konnte mit 91 Schlägen noch gut scoren und so mussten wir uns mit dem letzten Platz in der Tageswertung begnügen und rutschen direkt auf Platz 5 der Gesamtwertung.

Auf der anspruchsvollen Anlage des GC Baden-Baden wurde am 23.06. sportlich von uns ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Eine gute, solide Mannschaftsleistung mit Edgar Deichelbohrers 85 als bestem Score hätte für den zweiten Platz hinter den Hausherren gereicht, leider wurden uns 20 Strafschläge für eine verspätete Meldung aufgebrummt, schade und unnötig und zukünftig hoffentlich vermeidbar!

Und dann das Debakel in Scheibenhardt am 21.07.: ersatzgeschwächt nur mit fünf Mann antretend und bei großer Hitze konnte wiederum nur Norbert Angrick ein ordentliches Ergebnis abliefern, der Rest des Teams spielte deutlich über 100 und „zementierte“ mit großem Abstand den letzten Platz an diesem Tag und in der Tabelle.

Aber die Mannschaft gab sich nicht auf und kämpfte weiter. Im GC Gröbernhof wurde am 18.08. immerhin der dritte Platz in der Tageswertung erreicht. Roger Jost war mit 91 Schlägen bester Urloffener.

Für den abschließenden Spieltag am 08.09. auf den Gut Batzenhof gab nun nur noch ein realistisches Ziel: Die Heimmannschaft schlagen, diese lag nur fünf Schläge einen Platz vor uns in der Tabelle. Könnte das gelingen? Das „Duell“ war bereits in der Startliste vorgegeben, denn jeder Spieler des GCU  hatte einen Mitspieler vom Batzenhof im Flight!
Die ersten Gespräche nach der Runde deuteten eine mögliche Überraschung an, dann die Siegerehrung beginnend bei Platz 6 und Urloffen wird erst ganz zum Schluß vorgelesen und ist Tagessieger! Wir schlagen Batzenhof um 10 Schläge und erreichen noch Platz 5 in der Gesamtwertung – ein versöhnlicher Abschluss.

Alle Spieler mit soliden Ergebnissen, keiner über 100. Den Coup des Tages landet aber Roger Jost, der mit einer grandiosen 83 sowohl das Brutto als auch das Netto gewinnt und damit den maßgeblichen Anteil an diesem erfolgreichen Tag beigetragen hat.

Zum Schluss noch ein Wort des Dankes an unseren scheidenden Captain Rüdiger Hackel.

Rüdiger, du hattest zwar unser volles Vertrauen, aber ehrlicherweise nicht immer die volle Unterstützung. Es war nicht leicht mit deiner Truppe, oft musstest du lange auf die Zusagen der Mitspieler warten, Ersatzleute suchen und letztlich dann auch mal selbst einspringen. Das war anstrengend für dich, aber du hast das gut gemacht.

Mehr als verdient war der kleine Erfolg am letzten Spieltag, den du selbst mit einer guten Leistung mit gesichert hast. DANKE!                                                                                 -hpl-

 

Bild

2022 im Einsatz waren: Norbert Angrick (5x), Michael Cristescu (1x), Edgar Deichelbohrer (5x), Rüdiger Hackel (2x), Reinhold Horsch (3x), Roger Jost (4x), Dieter Karden (4x), Hans-Peter Lehnerer (5x), Manfred Stolz (2x), Willi Wurth (2x), Jaques Zenon (2x)

 

Zu den am meisten verwendeten Phrasen in der deutschen Sprache gehört: Wenn Engel reisen, dann lacht der Himmel. Und wieder einmal hat sich diese Floskel auch an diesem Tag bewahrheitet. Dabei sah es anfangs gar nicht mal nach einem sonnigen Oktobertag aus, als sich 9 Dienstags-Damen auf den Weg nach Rheinmünster machen. Aber je näher wir unserem Ziel kamen, desto mehr verzog sich der Nebel und machte Platz für schönstes Herbstwetter.

Nach der Begrüßung durch Ladies Captain Gabriele Rauch gingen ab 13 Uhr insgesamt 20 Damen auf die Runde und spielten bei herrlichem Sonnenschein eine Vierer mit Auswahldrive. Normalerweise hätte man sich anschließend im Clubhaus getroffen, um den Tag bei einem gemeinsamen Essen ausklingen zu lassen. Aber leider hat sich bislang noch kein Pächter fürs Restaurant gefunden. Und so lernten wir in Sinzheim den „Hirschkeller – la piccola cantina“ und seine süditalienische Küche kennen. Nach Pizza-Brot, einem Vorspeisenteller und je nach Wahl Pizza oder Pasta wurden die Siegerinnen verkündet.

 

1.Brutto:        Gabriele Rauch/Ingrid Volkenand      17 Punkte

1. Netto:         Brigitte Frey/Karin Schacht                 36 Punkte

2. Netto:         Gabriele Rauch/Ingrid Volkenand     35 Punkte

                         Susanne Wolf/Doris Vogt                     33 Punkte

 

Übrigens musste keine der Urloffener Damen mit leeren Händen heimfahren. Als Gastgeschenk verteilte Gisela Kopp an alle einen Logo-Ball samt Tees. Der Termin für die Gegeneinladung ist für den Sommer geplant, eine Jahreszeit, die offensichtlich attraktiver ist. Für das ursprüngliche Treffen (19. Juli), das wegen der Hitzewelle abgesagt worden ist, hatten sich immerhin 20 Damen gemeldet.

 

Bericht: Ingrid Volkenand

Fit 4 Golf 2022

 

Beim Golf kommt es auch auf Beweglichkeit, Kraft und Koordination an. Ein Mangel an Mobilität kann sogar zu einer Verletzung führen.

In einem Screening (nach TPI) finde ich heraus welche Stärken und Golf-spezifischen Fähigkeiten Ihr Körper aufweist.

Ihren Schwung nehme ich unter die Lupe mit einer Video-Analyse und auch mit Smart2Move Force Plates werde ich die Gewichtsverlagerung überprüfen.

Das Resultat ergibt einen Golf-spezifischen Fitnessplan und Lösungswege für einen Gesunden Schwung.

Inhalt des Trainings

  • Analysen ca. (60 Minuten)
  • 5 x 30 Minuten Unterricht

Kosten € 250,00

 

Smart 2 Move Force Plates:

In einem guten Schwung (Rechtshänder) erfolgt im Aufschwung eine gleichmäßige Verlagerung auf den rechten Fuß, um dann im Abschwung in eine blitzartige Verlagerung auf den linken Fußballen zu wechseln. Genau aus dieser Verlagerung ergibt sich ein kraftvoller, konstanter Schwung.

 

 

Jugend Training Winter 2022/2023

Inhalt

Technik – Distanzschläge

Technik – Annäherung, Putten

Trainingsmittel: Flightscope, S2M Force Plates

TPI Athletische Analysen + Korrekturen

Ziele: Aufbau von Mannschaften

Teilnahme am Jugend Turniere 2023

Offen für alle AK und HCP

11 Einheiten @ 90 Minuten

Sonntag

Gruppe 1: 9:30-11 Uhr    Gruppe 2: 11:00-12:30    Gruppe 3: 13:00-14:30

Samstags auch möglich bei Bedarf

Kosten: Anteil nach Gruppengröße Teilnehmer

4 Kinder – 175,00 € 5 Kinder – 120,00 € 6 Kinder – 85,00 €

Termine ( Sonntags)

2022: 13.11., 27.11., 04.12., 11.12., 18.12.

2023; 08.01.,15.01.,  13.02., 26.02., 05.03., 12.03.

 

 

Gruppen-Training 2022

immer Freitags

Gruppe:   10:00 – 11:00 Uhr

3-4 Personen 

Trainingstermine: 28.10., 04.11., 11.11., 25.11., 02.12.

Inhalt des Trainings

  • Festigung der Technik des Golfsports in den Bereichen:

        Putten, Chippen, Pitchen, Bunker, Eisen- und Holzschlag

  • Golf Spezifische Aufwärmen + Konditionsübungen
  • Videoanalyse
  • Effektives Golf Üben (wie man selbst Trainiert)

Kosten bei 4 Personen € 100,00 bei 3 Personen € 135,00

 

Gruppen-Training 2022 – 2023 

immer Samstags

Gruppe 11:00 – 12:00 Uhr

Gruppe 12:00 – 13:00 Uhr

 

6 Personen pro Gruppe – 130 € / Person

5 Personen pro Gruppe – 155 € / Personen

4 Personen pro Gruppe –  195 € / Person

Trainingstermine: 

 Samstags: 2022 – 05.11., 12.11., 26.11., 03.12., 10.12.,

                  2023 – 11.02., 18.02., 04.03., 11.03., 18.03.,

 

Inhalt der Training

  • Festigung der Technik des Golfsports in den Bereichen:

        – Putten, Chippen, Pitchen, Bunker, Eisen- und Holzschlag

  • Golf Spezifische Aufwärmen + Konditionsübungen
  • Effektives Golf Üben

 

 

 

 

 

 

 

Wie bemerkte unsere bewährte Seniors-Captain-Vertreterin Ingrid bei der Siegerehrung: „Schade für alle, die heute nicht mitgespielt haben!“
Ja, völlig zu Recht, denn wir hatten bei bestem Wetter (kein Regen und angenehme Temperaturen), sehr guten Platzverhältnissen und mit ausgewogenen Flight-Zusammenstellungen nicht nur ein schönes Golfturnier, sondern zusätzlich „dank“ der Zuhausegebliebenen auch sehr gute Gewinnchancen auf die ausgelobten Preise.

Acht Teams in vier Flights spielten um die dieses Mal ausgesprochen liebevoll zusammengestellten und arrangierten Erzeugnisse der WG Hex vom Dasenstein und der Oberkircher Winzer.

Auch wenn die Sieger mal wieder vom „schlechten Spiel“ fabulierten und was man wieder mal alles falsch gemacht hat, wenn die Weiten beim „Longest Drive“ verschwiegen und mit dem Zusatz „Herbstbedingungen“ ergänzt werden mussten, letztlich waren alle, auch die Platzierten, sich einig darüber, einen gelungenen ASK-Golftag erlebt zu haben.

Dazu beigetragen hat natürlich wie immer auch die hervorragende Bewirtung bei Zio Toni, wobei gerne die Empfehlungen für die derzeit angesagtesten Getränke oder Speisen wahrgenommen wurden – niemand wurde enttäuscht.

Dank unserer Fotografin Renée und des „Bilderkomitees“ sollten die Siegerfotos alle perfekt sein, zugekniffene Augen, allzu schräge Körperhaltungen usw. wurden rigoros aussortiert.

Die Preise erspielten sich:

Nearest to the Pin: Renée Hauser mit 10,09 m und Edgar Deichelbohrer mit 1,83 m

Longest Drive: Sabine Hessemann (123 m) und Hans-Peter Lehnerer (168 m) unter „Herbstbedingungen“

 

  1. Netto: Renée Hauser und Klaus Sackmann mit 35 Punkten

 

      2.Netto: Annegret Götz und Friedhelm Königs mit 34 Punkten

 

      3.Netto: Gabriele Münter und Jaques Zenon mit 34 Punkten

 

  1. Brutto: Monika Adam und Hans-Peter Lehnerer mit 17 Punkten
    Als Zusatzpreis gab es noch die Aufgabe, den Bericht für die Homepage zu schreiben, was wir gerne übernommen haben.

 

Bericht: Monika Adam/Hans-Peter Lehnerer

 

                                                     

 

 

Bei nasskaltem Herbstwetter wagten sich 13 sturm- und regenerprobte Damen an den Start unseres „Kürbisturniers“. Die Besonderheit an diesem Dienstag: Es durften nur drei Schläger und der Putter im Bag sein.
Die von allen begrüßte wetterbedingte Erleichterung war die Reduzierung auf 9 Loch durch unsere Ladies Captain.
Gut verpackt und mit dem mulmigen Gefühl, die richtigen Schläger für dieses Wetter mitgenommen zu haben, ging es auf die kleine Runde. Wie angekündigt, lösten sich dunkle Regenwolken und kleinere Aufhellungen ständig ab, was zu einem zügigen Spiel in Richtung Clubhaus antrieb.
Warmes Duschen und das gemütliche Zusammensein in Tonis guter Stube waren nach diesem Abenteuer Entspannung pur. Die Siegerehrung begann mit einem Lob unserer Ladies Captain für das stille Durchhalten aller Teilnehmerinnen und dem Dank an Iris Brinkmann, die zwei selbst gezogenen Kürbisse aus ihrem Garten für die Sonderpreise spendete.

Ergebnisse:

1. Brutto: Monika Adam – 9 Punkte

1. Netto: Helga Springmann       – 17 Punkte
2. Netto: Iris Brinkmann             – 16 Punkte
3. Netto: Lieselotte Gutenkunst  – 15 Punkte

Nearest to the Pin: Tanja Göhler mit 11,03 Metern

Longest Drive: Helga Springmann mit 136 Metern

Am Donnerstag, 15.09. startete eine Gruppe Senioren/innen des ASK zum
jährlichen Herbstausflug in das benachbarte Saarland, zum Golfpark Weiherhof.
Es regnete in Strömen und wir kamen mit den PKW‘s nur langsam voran, aber
je näher wir unserem Ziel kamen, je besser wurde das Wetter. Angekommen,
lächelte die Sonne mit uns um die Wette. Von Rita, der Managerin des Ressorts,
wurden wir sehr herzlich begrüßt und zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen
eingeladen. Danach bezogen wir unsere modernen und sehr großzügigen
Appartements und um 14.00 Uhr ging es auf die 1. Golfrunde.

 

Es empfing uns ein sehr gepflegter, sportlich anspruchsvoller, aber fairer
Platz, dessen besondere Herausforderungen wir aber noch kennenlernen sollten,
nämlich die Grüns. Manchmal wahre Monster, riesig groß, sehr schnell und
unglaublich onduliert. Die Folge daraus, mehr Putts, als uns lieb war.

 

Zum Abendessen trafen wir uns dann im gemütlichen Clubhaus, Robert hatte
schon den riesigen Kamin angeworfen. Die Küche verwöhnte uns mit einem
feinen 3 Gang Menü und auch der Keller zeigte sich von seiner besten Seite. Ein
rundum gelungener 1. Golftag.
Am nächsten Tag ging es dann zum 24 km entfernten GC Bostalsee. Ein sehr
schöner, in die Natur eingebetteter Golfplatz, der seit 2 Jahren neu/und
umgestaltet wird. Er präsentierte sich aber schon jetzt in sehr guter Verfassung,
auch hier wieder die Grüns die große Herausforderung. Leider erwischte uns
kurz vor Ende der Runde der Regen.
Nach einer Stärkung ging es zurück zu unseren Appartements und es war ein
wenig relaxen angesagt.
Das Abendessen, beim knisternden Kamin, wieder ein Genuss!

 

Am Samstag noch einmal eine Runde im Weiherhof, dieses Mal Platz A und C.
Obwohl wir ja jetzt die Grüns schon kannten, die Probleme blieben die selben,
zudem begleitete uns ab und zu ein Schauer und mit 13 Grad war es auch nicht
gerade prickelnd warm.
Am Ende konnten wir uns noch etwas stärken und fuhren, auch etwas müde
nach anstrengenden 54 Loch an 3 Tagen, aber sehr zufrieden und mit viel neuer
Erfahrung nach Hause.
Und allen wurde viel Freundlichkeit und Herzlichkeit entgegengebracht. Wir
fühlten uns wohl und möchten uns bei allen Mitarbeitern dafür herzlich
bedanken.
Noch ein Wort für die Unentschlossenen und daheim gebliebenen, Ihr habt
golferisch und kulinarisch etwas verpasst. Aber, wir gehen ja 2023 wieder auf
Reisen, vielleicht seid Ihr dann dabei, wir alle würden uns freuen!
In diesem Sinne, schönes Spiel!