Ladies Day – Guter Schlaf ist Maßarbeit. Betten Leitermann widmet sich seiner Erfüllung – und dem Abgolfen

An einem wunderschönen Herbsttag mit ungewöhnlich hohen Temperaturen gingen 28 Damen an den Kanonenstart, um das beliebte, vom Bettenhaus Leitermann gesponserte Turnier, zu spielen. Gleichzeitig war dies das letzte der Saison, und wie beim Abgolfen üblich, wurden die Ladies mit besonderen Überraschungen verwöhnt. 

Auch wenn die Runde als nicht relevant fürs Handicap eingestuft wurde, so schwangen die Teilnehmerinnen ihre Schläger dennoch mit viel Ehrgeiz und Freude und genossen den Nachmittag in der Sonne. Jede Spielerin hatte durch den Alibi-Modus die Möglichkeit, einen schlechten Schlag auf der Bahn zu verbessern, so dass sehr gute Ergebnisse gespielt wurden.

Alle Flights kamen nach der Runde gut gelaunt in das Halfway House, wo sie mit Prosecco, Dips (Feige-Curry von Helga war sensationell)und Kürbisbroten von den Bäckerinnen Iris, Lieselotte und Monika überrascht wurden. Das ließ so manchen schlechten Schlag sofort wieder vergessen. Anschließend wurden alle in Zio Tonis guter Stube mit einem feinen italienischen 3-Gänge-Menü verwöhnt.

Bei der Siegerehrung, die wie immer professionell von unserer Ladies Captain Ingrid Volkenand durchgeführt wurde, übergab Marianne Leitermann die großzügigen Preise an die Gewinnerinnen. Auch die Sponsorin stellte fest, dass alle Spielerinnen des heutigen Tages gewonnen hatten, selbst wenn es sich dabei nur um Erfahrung handelt.

Als „Beweis“ überreichte sie allen Teilnehmerinnen ein Päckchen mit einer wunderschönen Espresso-Tasse. Am Schluss waren sich alle einig, dass es ein gelungener Tag war und bedankten sich herzlich bei der Sponsorin.

Zum Schluss des Abends gab es von unsere Ladies Captain noch einen kurzen Jahresrückblick und alle Damen waren sich sicher, dass dies eine tolle Saison war. Als Dankeschön für ihre Tätigkeit gab es zwei Gutscheine (Club-Restaurant; Gabriele Teufel) und einen wunderschönen Rosenstrauß.

Die Ladies waren sich sicher, dass sie die beste Ladies Captain haben und freuten sich, dass Ingrid bereit war, ihre erfolgreiche Arbeit auch im nächsten Jahr weiterzuführen.

Die Gewinnerinnen:

Brutto-Siegerin:

     Uta Adam – 25 Punkte

Netto-Siegerinnen:

     1. Tatjana Göhler – 41 Punkte

     2. Silvia Vetter – 38 Punkte

  1. Edeltraud Mühlon – 37 Punkte

Sonderpreise:

     Longest Drive – Uta Adam mit 143 m

     Nearest to the Pin – Priska Biehler mit 2,70 m

 

Bericht: Uta Adam

                                                                                     

 

 

                                                                   

 

 

                                                                   

 

Zu den am meisten verwendeten Phrasen in der deutschen Sprache gehört: Wenn Engel reisen, dann lacht der Himmel. Und wieder einmal hat sich diese Floskel auch an diesem Tag bewahrheitet. Dabei sah es anfangs gar nicht mal nach einem sonnigen Oktobertag aus, als sich 9 Dienstags-Damen auf den Weg nach Rheinmünster machen. Aber je näher wir unserem Ziel kamen, desto mehr verzog sich der Nebel und machte Platz für schönstes Herbstwetter.

Nach der Begrüßung durch Ladies Captain Gabriele Rauch gingen ab 13 Uhr insgesamt 20 Damen auf die Runde und spielten bei herrlichem Sonnenschein eine Vierer mit Auswahldrive. Normalerweise hätte man sich anschließend im Clubhaus getroffen, um den Tag bei einem gemeinsamen Essen ausklingen zu lassen. Aber leider hat sich bislang noch kein Pächter fürs Restaurant gefunden. Und so lernten wir in Sinzheim den „Hirschkeller – la piccola cantina“ und seine süditalienische Küche kennen. Nach Pizza-Brot, einem Vorspeisenteller und je nach Wahl Pizza oder Pasta wurden die Siegerinnen verkündet.

 

1.Brutto:        Gabriele Rauch/Ingrid Volkenand      17 Punkte

1. Netto:         Brigitte Frey/Karin Schacht                 36 Punkte

2. Netto:         Gabriele Rauch/Ingrid Volkenand     35 Punkte

                         Susanne Wolf/Doris Vogt                     33 Punkte

 

Übrigens musste keine der Urloffener Damen mit leeren Händen heimfahren. Als Gastgeschenk verteilte Gisela Kopp an alle einen Logo-Ball samt Tees. Der Termin für die Gegeneinladung ist für den Sommer geplant, eine Jahreszeit, die offensichtlich attraktiver ist. Für das ursprüngliche Treffen (19. Juli), das wegen der Hitzewelle abgesagt worden ist, hatten sich immerhin 20 Damen gemeldet.

 

Bericht: Ingrid Volkenand

 

 

Bei nasskaltem Herbstwetter wagten sich 13 sturm- und regenerprobte Damen an den Start unseres „Kürbisturniers“. Die Besonderheit an diesem Dienstag: Es durften nur drei Schläger und der Putter im Bag sein.
Die von allen begrüßte wetterbedingte Erleichterung war die Reduzierung auf 9 Loch durch unsere Ladies Captain.
Gut verpackt und mit dem mulmigen Gefühl, die richtigen Schläger für dieses Wetter mitgenommen zu haben, ging es auf die kleine Runde. Wie angekündigt, lösten sich dunkle Regenwolken und kleinere Aufhellungen ständig ab, was zu einem zügigen Spiel in Richtung Clubhaus antrieb.
Warmes Duschen und das gemütliche Zusammensein in Tonis guter Stube waren nach diesem Abenteuer Entspannung pur. Die Siegerehrung begann mit einem Lob unserer Ladies Captain für das stille Durchhalten aller Teilnehmerinnen und dem Dank an Iris Brinkmann, die zwei selbst gezogenen Kürbisse aus ihrem Garten für die Sonderpreise spendete.

Ergebnisse:

1. Brutto: Monika Adam – 9 Punkte

1. Netto: Helga Springmann       – 17 Punkte
2. Netto: Iris Brinkmann             – 16 Punkte
3. Netto: Lieselotte Gutenkunst  – 15 Punkte

Nearest to the Pin: Tanja Göhler mit 11,03 Metern

Longest Drive: Helga Springmann mit 136 Metern

Bei wunderschönem Wetter gingen 17 Damen an den Start, um das von Inge Reuter gesponserte Turnier zu spielen.

Für alle bestand die Aussicht, einen Gutschein für elegante Dessous zu gewinnen und bei guten Platzverhältnissen ihr Handicap zu verbessern. Die Teilnehmerinnen schlugen ihre Schläger also mit viel Ehrgeiz und Freude und genossen den Nachmittag an der frischen Luft.

Alle Flights kamen zügig ins Clubhaus, wo das gute Essen von Zio Toni und wunderschöne, liebevoll verpackte Tüten unserer Sponsorin auf die Siegerinnen warteten. Da Inge Reuter leider nicht anwesend sein konnte, wurden die Preise von der Ladies Captain Ingrid Volkenand im Rahmen der Siegerehrung überreicht.

Die Gewinnerinnen:

Brutto:

  1. Tanja Göhler – 22 Punkte
  2. Uta Adam – 20 Punkte

Netto:

  1. Sabine Hessemann – 39 Punkte
  2. Iris Brinkmann – 38 Punkte
  3. Ingrid Volkenand – 38 Punkte

Sonderpreise:

Longest Drive – Iris Brinkmann mit 134 m

Nearest to the Pin – Iris Brinkmann mit 7,70 m

 

Bericht: Uta Adam

 

 

Bei besten Bedingungen starteten 15 Zweierteams und eine Solospielerin zum traditionellen Ladies in White-Turnier.

Es wurde im Bestball- Modus gespielt. Jede Teampartnerin schlug ihren Ball zu Ende, aber nur das jeweils bessere Netto-Ergebnis ging in die Wertung ein.

Longest Drive wurde an der Bahn 6 ausgespielt und von unserer neuen Clubmeisterin Maren Karch mit 166 m gewonnen.

Nearest to the pin war an Bahn 14 festgelegt worden. Mit 2,60 m lag Silvia Vetter am nächsten an der Fahnenstange.

Auf Grund der guten Bedingungen wurden auch großartige Ergebnisse gespielt.

Den 3. Platz Netto teilten sich gleich 3 Teams mit jeweils 41 Punkten. Der Computer ermittelte im Stechen das Duo Andrea Krause (unsere neue Senioren- Clubmeisterin) und Monika Adam als Gewinnerinnen. Der 2. Platz mit 42 Netto-Punkten erspielte das Team Iris Brinkmann und Silvia Vetter. Und Gewinnerinnen des 1. Netto-Platzes mit 44 Netto-Punkten waren Gisela Wagner und Monika Löffler.

Brutto-Siegerinnen wurden Heike Buchert und Barbara Meier mit 27 Brutto-Punkten.

Besonders schön war es, dass die Sponsorin Gianna Haehling von Lanzenauer, Tochter von Franka Schilli-Thiess,  bei der gemeinsamen Abendveranstaltung zu Gast war und die Preise ihrer Naturkosmetikserie persönlich überreicht hat.

 

Bericht: Barbara Meier

 

 

Spiele ich die nachher gewerteten Löcher gut oder kommen genau die zum Tragen, welche ich verputtet habe? Diese Frage haben sich sicher einige der 29 gestarteten Golfdamen auf der Runde gestellt. Manche Ball-Lagen auf den trockenen und harten Stellen waren sicher nicht einfach, und mit der zunehmenden Schwüle hatten auch viele zu kämpfen. Alle freuten sich deshalb auf eine erfrischende Dusche und ein leckeres Abendessen. Vielleicht war es einer der letzten Abende, die man auf der schönen Terrasse geniessen konnte.

 

Gespielt wurde nach Stableford-Modus. Durch Computerentscheidung wurden die Löcher 1, 2, 4, 7, 10, 12, 13, 17 und 18  gewertet.

 

Freuen konnten sich über ihren Erfolg und die von Physiotherapie Hohmann dankenswerterweise gesponserten Preise:

 

Heike Buchert                        1. Brutto (11)

 

Susanne Wolf                          1. Netto (20)

Monika Löffler                        2. Netto (18)

Petra Wiedemer                     3. Netto (18)

Sabine Hessemann               4. Netto (17)

Monika Adam                         5. Netto (17)

 

Longest Drive Tee 6               Franka Schilli-Thiess 159 m

Nearest to the Pin Tee 14     Heike Buchert 7,30 m

 

 

Bericht: Heike Buchert

 

 

 

Trotz der in den letzten Wochen üblichen Hitze machten sich 28 Damen auf den Weg, um unserer Ladies Captain Ingrid Volkenand die Ehre zu erweisen. Flaggenwettspiel stand auf dem Programm; so hatte jede Spielerin ein Fähnchen dabei auf dem vermerkt war, wieviel Schläge sie zur Verfügung hatte, nämlich Par 72 plus ihrer Vorgabe. Sobald diese Schläge aufgebraucht waren, wurde das Fähnchen in den Boden gesteckt. Da auf dem mittlerweile sehr trockenen Platz die Schläge oft länger gerieten als üblich, kamen auch entsprechend gute Ergebnisse zustande. Folge: So manche Lady hatte nach 18 Loch noch Schläge zur Verfügung und marschierte geradewegs zur Bahn 1, um dort weiter zu spielen. 5 Damen platzierten ihr Fähnchen auf der Bahn 1 bzw. auf dem Grün, nämlich

Lieselotte Gutenkunst
Edeltraud Mühlon
Andrea Krause
Sabine Hessemann
Uta Sokol
durften sich über von Ingrid liebevoll und reichlich befüllte Einkaufstaschen freuen.

Auch für die Sonderwertungen mit Nearest to the Pin – Verena Heidenreich (9,36 m) und Longest Drive – Heike Buchert (152 m) hatte Ingrid schöne Preise mitgebracht.

Neben dem Spaß beim Spiel ging es aber auch um die gute Sache. Denn dieses Turnier stand im Zeichen der Prink Ribbon Deutschland Damen-Tag Serie 2022. Die rosa Schleife steht bekannterweise weltweit als Symbol im Kampf gegen Brustkrebs. Entsprechend waren die Tee-Off-Präsente in der Farbe Rosa gehalten, und viele der Damen trugen ein Polo, ein Kleid oder ein Sonnenschild als Zeichen ihrer Solidarität mit betroffenen Frauen in diesem Farbton. Zur Unterstützung gemeinnütziger Projekte entrichtete jede Teilnehmerin überdies eine Spende in Höhe von 15 Euro.

Nachdem Renée Hauser der Sponsorin als Dank für diesen herrlichen Golftag im Namen aller Teilnehmerinnen ebenfalls ein Geschenk und Blumen überreicht hatte, fand der laue Sommerabend seinen Ausklang.

Bericht: Uta Sokol

Sonnenschein, ab und an eine Wolke am Himmel und etwas Wind – für einen perfekten Golftag die besten Bedingungen. Und genau die trafen auf das Austragungsdatum des größten Damenturniers des Jahres zu – der Ladies Open. Insgesamt 84 Spielerinnen aus 9 verschiedenen Clubs waren der Einladung gefolgt. Das war die zweithöchste Beteiligung seit Edgar Feger Bau im Jahr 2017 das Sponsoring übernommen hat.

Nach der Begrüßung durch die Ladies Captain vom GC Urloffen wurden die Flights per Kanonenstart um 13 Uhr auf die Runde geschickt. Wer an der 9 bzw. 18 starten konnte, durfte sich bereits kurz darauf am Halfway House einen Überblick über die Köstlichkeiten verschaffen, die dort angeboten wurden. Vielen Dank an all jene Damen, die dazu einen Beitrag geleistet haben. Aber auch an Margit Ströh-Dold für die Organisation sowie Christel Roth, Ulrike Betteridge und Jasmina Almansa für die Betreuung der Spielerinnen ein herzliches Dankeschön.

Nach gut fünf Stunden war der sportliche Teil dieses Events beendet und alle freuten sich auf den geselligen Teil des Turniers. Der begann mit einem Sektempfang (Pinot Rosé von Andreas Männle), fand seine Fortsetzung bei einer spitzenmäßigen Vorspeise (Carpaccio von Roter Bete sowie von Seeteufel und Lachs mit Algen und Garnelen), ging über in erstklassige, hausgemachte Ravioli gefüllt mit Kabeljau, Kartoffeln und Ricotta an calabresischer Nduja-Soße und endete in einem Passionsfrucht-Sorbet mit frischen Früchten. Antonio und seinem Team für diese Gaumenfreude ein ganz großes Lob. Der begleitende Wein dazu, ein Spätburgunder Rosé, ebenfalls vom Weingut Männle, passte ausgezeichnet dazu. Danke für Deinen ausgezeichneten Geschmack (nicht nur) in Sachen kulinarischer Genüsse, liebe Lieselotte.

Nach dem Hauptgang fand dann an diesem lauen Sommerabend statt, worauf alle schon ganz gespannt waren: die Siegerehrung. Da in drei Klassen gespielt wurde, konnten neun Netto-Preise an folgende Spielerinnen überreicht werden:

Klasse A Netto HCP bis 20,0
1. Barbara Meier (GC Urloffen) 44 Punkte
2. Uta Adam (GC Urloffen) 42 Punkte
3. Sabine Hessemann (GC Urloffen) 39 Punkte

Klasse B Netto HCP 20,1 bis 26,4
1. Gisela Ihling (GC Gröbernhof) 40 Punkte
2. Christel Dettling (GC Tuniberg) 37 Punkte
3. Reinhilde Horn (GC Ortenau) 35 Punkte

Klasse C Netto HCP 26,5 bis 54,0
Cornelia Friedmann (GC Urloffen) 45 Punkte
Margit Ströh-Dold (GC Urloffen) 40 Punkte
Isolde Erb (GC Urloffen) 39 Punkte

Brutto-Siegerin: Christina Hasenaug (Freiburger GC) mit 34 Punkten

Den längsten Abschlag hatte mit 201 Metern Luz Schmälzle (Baden Hills G&CC), dem Fahnenstock am nächsten mit dem ersten Schlag kam mit 2,90 Metern Claudia Cabalou (Birkenhof GA). Ein weiterer „Sonderpreis“ ging an Dr. Rainer Münter (1 Flasche Wein und sechs Feger-Bälle), der sich als Fotograf inzwischen unentbehrlich gemacht hat.

Apropos Preise: Dass der Tische nicht unter ihnen zusammengebrochen ist, kommt einem Wunder gleich, so prall gefüllt waren die Geschenkkörbe mit Flüssigem, Süßem, Obst, Käse etc.
Und wem haben wir diesen wunderbaren Tag mit allem Zipp und Zapp und Pipapo zu verdanken?
Edgar Feger und Lieselotte Gutenkunst. Er sponsert das Turnier, sie kümmert sich perfekt darum, dass es für alle ein unvergesslicher Tag wird. Was haben wir für ein Glück!!! Und was werden wir von den anderen Clubs für unser Sponsoren-Gespann Edgar und Lieselotte beneidet. Vielen herzlichen Dank also für eure Unterstützung, eure Großzügigkeit und eure Treue seit sechs Jahren.

OT_324_2208(0)

Sommer, Sonne, Wind – das Wetter war wie in Italien, nur das Meer hat gefehlt. Seit 2020 wird dieses mediterran angehauchte Turnier nun ausgetragen, das Gabi (Sewing) damals Verena aus den Rippen gekitzelt und 27 Damen an den Start gelockt hatte. Und weil das alles so schön war und die Körbe für die Siegerinnen so prall und ideenreich gefüllt waren, Verena aber nicht Jahr für Jahr stundenlang für dieses Event in der Küche stehen wollte, hat sich Ulrike 2021 kurzerhand entschlossen, als Mitsponsorin einzusteigen. So gab es, wie auch im vergangenen Jahr, für die 22 Teilnehmerinnen wieder alles rund um Pasta zu gewinnen: Olivenöl, Essig, Nudeln, Kräuter und frische Tomaten aus Verenas Garten. Dafür ein ganz dickes Dankeschön!

Ein Glücksfall für zwei Damen, die nicht aufs Siegertreppchen durften: Nur Verena lag beim Nearest to the Pin auf dem Grün (ohne sich einzutragen), wollte als Sponsorin aber nicht ihren eigenen Preis einheimsen. Deshalb wurde die Flasche Wein ebenso verlost wie ihr „Brutto-Körbchen“. Bei der Ziehung nun doch auf der Gewinnerstraße: Dany Brüning und Gabi Münter.

Leider schade: Renate Teufel ging es nach der Runde nicht gut. Deshalb konnte sie ihren Preis nicht persönlich entgegennehmen. Monika wird ihn ihr deshalb daheim vorbeibringen.

 

Brutto:

  1. Andrea Krause & Edeltraud Mühlon mit 26 Punkten
  2. Verena Heidenreich & Renée Hauser mit 23 Punkten

Netto:

  1. Monika Adam & Renate Teufel mit 44 Punkten
  2. Silvia Vetter & Sabine Hessemann mit 39 Punkten

 

Longest Drive: Andrea Krause mit 173 Metern

 

Bericht: Andrea Krause

Und wieder einmal leuchtete die Farbe Türkis mit dem blauen Himmel um die Wette, denn 22 Ladies erstrahlten in einem wunderschönen türkisblauen Poloshirt von Sportalm Kitzbühel, dem Startgeschenke der Peter Hahn Ladies Golf Tour 2022.

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand das dritte und damit letzte Turnier der diesjährigen Turnierserie statt. Gespielt wurde ein handicaprelevantes Einzelzählspiel nach Stableford in drei Klassen.

Nach einer entspannten, aber dennoch anstrengenden Runde freuten wir uns alle auf eine erfrischende Dusche im Clubhaus und ein kühles Getränk auf der schönen Terrasse unseres Golfrestaurants.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es viele hochwertige Preise zu gewinnen, unter anderem von Peter Hahn, Golfino, monoMANIA und Teutoburger Ölmühle.

 

Die glücklichen Gewinnerinnen:

Brutto:

  1. Iris Brinkmann  mit 21 Brutto- und 44 Netto-Nettopunkten

Klasse A Netto HCP bis 18,8:

  1. Edeltraud Mühlon 37 Netto
  2. Liselotte Gutenkunst 37 Netto

Klasse B Netto HCP 18,9 bis 23,3 :

  1. Verena Heidenreich 35 Netto
  2. Monika Adam 34 Netto

Klasse C Netto HCP 23,4 bis –

  1. Barbara Dressel 36 Netto
  2. Elisabeth Huber 35 Netto

Nearest to the Pin:

Monika Adam mit 2,45 m

Longest Drive :

Ingrid Volkenand mit 155 m

 

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgerinnen!

Wir freuen uns schon auf die nächste Peter Hahn Ladies Golf Tour 2023 !

 

Bericht: Iris Brinkmann