Am 12.05.2022 war die ASK-Gruppe wieder am Start. Aber da war doch was mit dem Datum, natürlich der 1.

Eisheilige von Dreien, Pankratius. Der hatte aber an dem Tag anscheinend Urlaub, das Wetter, mal sonnig, mal etwas bedeckt und leicht windig, hielt bis nach dem Siegerfoto, da kam mal ein heftiger Guß, aber alle sind trocken geblieben.

Die Platzverhältnisse werden auch immer besser und dieses schöne, allseits beliebte Rough, wurde auch wieder gerne genommen.

So wie die Flights im Clubhaus eintrafen, wurde das Essen gereicht, es gab eine kleine Vorspeise und Pasta mit Salciccia mit Auduja mit Pilzen.

Dann kam der Sponsor zu Wort und da wusste auch ich dann, wo der Name des Turniers herkam: Tomas Eisinger ist der Inhaber einer Wein-und Spirituosenhandlung und Feinkosthandlung, und das Geschäft heißt “Schatz& Schätzchen” in Offenburg, in der Lange-Str. 28. Was es hier alles für Köstlichkeiten gibt,kann man sich im Internet ansehen und die Gewinner hatten auch schon eine feine Auswahl in der Tüte.Aufgetan und zum Sponsern bewegt hatte das Ehepaar Hessemann-Kreuls, als sie das Geschäft mal besucht hatten , eine gute Idee.

Nun zum Turnier selbst: es wurde “Blind  Hole ” gespielt, d.h. 9 vom Computer festgelegte Löcher kommen in die Wertung, diesmal waren es die Löcher 17,18, 5,6,1,10,2,3 und 16.

Sonderpreise für Damen und Herren gab es an Loch 12-Longst Drive und an Loch 8 Nearest to the Pin.Der Longest

Drive  der Herren war umkämpft und wurde mit nur 2 m Vorsprung  gewonnen. Da bei ” Nearest to the Pin” keine Dame das Grün getroffen hatte, wurde der Preis verlost. Als Glücksfee fungierte Ingrid Volkenand und der Preis ging an Dr. Michael Cristescu, als Trost für den um 2m verlorenen ” Longest Dtrive”. Und der Michael war ja auch die Flightpartnerin von Ingrid gewesen………..ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Und hier jetzt die Sieger:

Brutto Damen: Hauser Renée    7 Brutto-Punkte

Brutto Herren: Königs, Friedhelm  8 Brotto Punkte

Klasse A Netto HCP bis 23,0

 Hartmann Rainer                      17 Netto Pkt.

Klasse B Netto HCP 23,1 bis —-

Dold, Herbert                            20 Netto Pkt.

Lomgest Drive Damen: Rauscher Margot               131, m

Longest Drive Herren : Zenon Jacques                   203 m

Nearest to the Pin : Schwelling Bruno                      2,31 m

Ich glaube, alle haben wieder einen schönen Golftag erlebt und sind zufrieden nach Hause gefahren.

 

Friedhelm Königs

Zu diesem Event trafen sich 14 Damen vom GC Breisgau, 21 vom GC Gröbernhof und 25 vom GC Urloffen. Bei besten Bedingungen wurden von den 60 Teilnehmerinnen bei einem 3er Scramble hervorragende Ergebnisse erzielt. Zudem wurden wir den ganzen Tag von der Sonne verwöhnt und im Halfway House bestens versorgt. Ein großes DANKESCHÖN an alle Spender und Helferinnen. Folgende Damen durften sich als Sieger-Trio feiern lassen:

Brutto-Klasse:

Priska Biehler – GC Urloffen
Helga Springmann  – GC Urloffen
Ruth Kiefer – GC Gröbernhof

mit 34 Punkten

 

Klasse A Netto HCP bis 27,0
1. Platz:

Edeltraud Mühlen – GC Urloffen
Mariele Schätzle – GC Gröbernhof
Ute Kary – GC Breisgau

mit 58 Punkten

 

  1. Platz:
    Barbara Meier – GC Urloffen
    Karin Goger-Klundt – GC Breisgau
    Renate Dörflinger – GC Gröbernhof

mit 56 Punkten

3. Platz
Andrea Krause – GC Urloffen
Vera Vidovic-Klaussner – GC Gröbernhof
Hanne Fröscher-Straub Hanne GC Breisgau

mit 55 Punkten

Klasse B Netto HCP 27,1 bis —
1. Platz
Shelley Oldach – GC Urloffen
Gabriele Münter – GC Urloffen
Cosima Büchler-Towae – GC Gröbernhof

mit 60 Punkten

2. Platz
Gabriele Pühler – GC Gröbernhof
Merve Schnepf – GC Urloffen
Sabine Schmieder – GC Breisgau

mit 57 Punkten

  1. Platz
    Gabi Schuster – GC Breisgau
    Monika Löffler – GC Urloffen
    Gabriele Schliesser – GC Gröbernhof

mit 54 Punkten

Longest Drive: Helga Springmann mit 153 Metern
Nearest to the Pin: Gabriele Pühler (GC Gröbernhof) mit  2,33 Metern

Beim gesellig-fröhlichen Zusammensein nach dem Turnier wurden die bereits seit Jahren bestehenden Freundschaften bei einem gemeinsamen 3-Gänge-Menü gebührend gefeiert und vertieft. Unserem Wirt Zio Toni samt Team ein Lob fürs Essen und den aufmerksamen Service.

Unsere Ladys Captain Ingrid hatte für die Siegerinnen feine „Tröpfchen“ von Maria Herp, Obsthof & Hausbrennerei in Ortenberg, besorg und überreicht.

Perfekt organisiert
The same procedure as every year!!!

 

Bericht: Priska Biehler und Helga Springmann

 

 

 

 

 

 

26 mutige Damen hatten sich zum ersten Einzelzählspiel nach Stableford in dieser Saison angemeldet. Vermutliche wusste noch jede aus den Vorjahren, dass es bei dem von Willi Wurth gesponserten Spargel-Turnier immer tolle Preise zu gewinnen gibt. Und bestimmt wollte die eine oder andere Spielerin auch den Stand ihrer Leistung wissen und das Handicap verbessern.

Durch den teilweise bedeckten Himmel war es nicht so heiß wie angekündigt. Doch mancher Teilnehmerin hat das erste sommerliche und etwas schwüle Wetter sowie der Pollenflug schon zu schaffen gemacht. Bei der Siegerehrung lobte Ingrid die große Teilnahme an diesem Handicap-relevanten Turnier, bei dem teilweise sehr gut gespielt wurde. Warten wir mal ab, bei wem ein gutes Ergebnis zu einem niedrigeren Handicap geführt hat. Als Preise gab es wunderschön dekorierte Spargelkörbe mit Erdbeeren und einem Geschenkgutschein. Bei gutem Essen und bester Stimmung ließen die Damen auf der Terrasse diesen schönen Golftag ausklingen.

Freuen konnten sich über ihren Erfolg:

Brutto-Siegerin Heike Buchert mit 25 Punkten

Klasse A Netto HCP bis 22,6
1. Netto: Uta Adam – 37 Punkte
2. Netto: Ingrid Volkenand – 37 Punkte

Klasse B Netto HCP 22,7 bis –
1. Netto: Bettina Almansa – 51 Punkte und damit unser Rookie des Tages
2. Netto: Petra Wiedemer – 36 Punkte

Den Longest Drive gewann Uta Adam mit 162 Metern
Der Nearest to the pin ging an Gisela Wagner mit 2,10 Metern

Bericht: Heike Buchert

 

 

Weht im Mai der Wind aus Süden, ist uns Regen bald beschieden. Würde diese Bauernregel zutreffen, hätte das ein toller Turniertag werden müssen, denn der Wind kam aus dem Osten. Dort türmten sich allerdings blöderweise zunehmend größer werdende, dunkle Wolken auf. Schließlich zuckte sogar ein Blitz über einen mir namentlich nicht bekannten, aber nicht so unendlich fernen Berg. Und wenig später schallte es tatsächlich über den Platz, das Signal, das die 28 Spielerinnen zum sofortigen Verlassen aufforderte.
Gehört und zurück ins Clubhaus geeilt. Grund für die Unterbrechung war – nicht wirklich überraschend – eine sich nähernde Gewitterwand. Bitte nicht schon wieder Hagel und Starkregen wie eine Woche zuvor! Nach etwa 20 Minuten die Entwarnung: Der Platz wird vom Unwetter verschont bleiben. Dafür drohte nun aus dem Westen neues Ungemach, wie auf dem Radar zu sehen war. Sollten wir trotzdem unser Glück versuchen und das Spiel wieder aufnehmen? Oder doch auf der sicheren Seite und damit im Clubhaus bleiben und den Tag gemütlich, trocken und gesund ausklingen lassen? Ich habe mich vorsichtshalber für die zweite Variante entschieden und das Turnier abgebrochen.
Hätte nicht sein müssen, wie sich herausstellte. Aber später ist man immer klüger. Neuer Spieltermin für die 1. Runde ist jetzt der 7. Juni. Es wird dafür einen neuen Aushang mit Meldeliste geben. Allerdings wird sich unsere Golffreundin Maren Karch darauf eher nicht wieder eintragen können. Sie hat sich quasi auf dem Weg zu unserer Anlage subkapitale Brüche an drei Mittelfußknochen zugezogen. Gute Besserung von uns allen, liebe Maren.
Wenn wir uns schon nicht mit bzw. für Siegerinnen freuen konnten, zumindest ein paar Bilder zur Erinnerung an diesen nicht ganz perfekten Tag.

Mit gemischten Gefühlen, allerdings nur das Wetter betreffend, gingen am Dienstag ab 13 Uhr letztendlich 29 Damen an den Start. Ob es wohl trocken bleibt? Oh nein! Schon gegen 14 Uhr sah es am Himmel nicht mehr so freundlich aus, und der erste kleine Regenschauer ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Aber uns Damen lässt so etwas ja fast kalt! Weiter ging es, und der Wettergott war vorerst auf unserer Seite. Aber so langsam wurde es am Horizont schließlich doch immer dunkler, und das erste Grollen war vernehmbar. Ob wir es alle noch bis Loch 18 schaffen? Plötzlich ein unsagbar greller Blitz und beinahe gleichzeitig Donner – da wird einem ganz schnell ganz mulmig.

ABBRUCH! Husch husch zurück ins Clubhaus, allerdings bei heftig einsetzendem Hagel!

Nun wollten alle nur noch unter die warme Dusche und anschließend eine Kleinigkeit essen. Am Tisch gab es für jede Spielerin eine Pflegeduschcreme als Geschenk sowie ein Glas Prosecco – spendiert von unserer heutigen Sponsorin Gabriele Teufel. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön, liebe Gabi.

Aufgrund des Spielabbruchs wurden nur die ersten 9 Löcher gewertet, aber auch auf der „Kurzstrecke“ wurden gute Ergebnisse in der Netto Klasse A und B erspielt.

1. Brutto: Maren Karch 12 Punkte

Klasse A Netto HCP bis 22,5

1. Monika Adam 19 Punkte
2. Iris Brinkmann 18 Punkte
3. Silvia Vetter 18 Punkte

Klasse B Netto HCP 22,6 bis …

Susanne Wolf 15 Punkte
Fanka Schilli-Thiess 15 Punkte
Silvia Kaufmann 14 Punkte

Longest Drive: Barbara Meier mit 150 Metern
Nearest to the Pin: Monika Adam mit 90 Zentimetern

Bericht: Maren Karch