Am Sonntag, den 19. September, spielten fünf Jugendliche unseres Clubs auf dem Platz des GC Ortenau beim Lucky33- Turnier mit.
Luise Riermeier und Lucas Wiedemer mussten, nachdem sie hervorragend gespielt hatten, sich nur ganz knapp geschlagen geben und landeten jeweils auf dem 2. Platz.
Auch unsere weiteren Teilnehmer Max Jäckle, Johannes Riermeier und Thembi Mickenautsch haben sich auf dem schwierigen Platz wacker geschlagen. Der ein oder andere 
wird den Platz kennen und weiß, dass dieser es “in sich” hat.
Die Turnierserie wird jährlich von 33 Allianz Generalvertretungen in 33 deutschen Golfclubs ausgetragen. Die einzelnen Turniere werden als Einzelzählspiel nach Stableford 
 ausgetragen. Der Nettosieger und die Nettosiegerin sowie eine Wildcard, die vom jeweiligen Allianz Generalvertreter vergeben werden darf, werden zum großen Lucky33- 
 Finale Anfang Oktober nach St. Leon-Rot eingeladen, wo die Besten der Besten gegeneinander antreten und ein aufregendes Wochenende erleben.
 Samuel Klumpp hatte bereits im Juli beim Golf- Club Freudenstadt an einem Lucky 33- Turnier teilgenommen. Dabei hat er sich nach hervorragender Spielleistung für das 
 Finale qualifiziert.
 

ACHTUNG

Belüftung um einen Tag verschoben (Schlechtwetter)

MO 20.09 normaler Spielbetrieb

 

DI 21.09. Belüftung A-Platz, gesperrt bis ca. 15 Uhr, spielen der Bahnen 10-18 möglich oder auf dem Kurzplatz

 

MI 22.09. Belüftung B-Platz, gesperrt bis ca. 15 Uhr, spielen der Bahnen 1-9 möglich oder auf dem Kurzplatz

 

DO 23.09. Kurzplatz gesperrt – Belüftung

Am zweiten Dienstag im neunten Monat dieses Jahres fand unser traditionelles Golfturnier „Ladies in weiß“ statt.
Bei besten Bedingungen spielten 30 Damen um die begehrten Preise, die vom „Obsthof Willi Wurth“ gesponsert wurden. Es war ein toller Anblick, als alle Teilnehmerinnen dieses handicap-relevanten Wettspiels in weißer Golfkleidung über den Platz gingen.
Nach gespielter Runde und einer guttuenden Dusche trafen wir uns – natürlich ebenfalls ganz in der Farbe der Unschuld gehüllt – zu einem Glas Sekt auf der Terrasse. Wie schon in den Jahren zuvor wurden anschließend die Herzballons in den Himmel entlassen. Was für eine schöne Idee.
Bei der Siegerehrung hatte Ingrid noch eine Überraschung für uns. Verlost wurden rote High Heels mit Strassbesatz – gesponsert und liebevoll zu einem Kunstwerk arrangiert von der Firma „Crazy Freestyle“ Günther Klink. Glückliche Gewinnerin war Sabine Hessemann, und natürlich stöckelte sie mit den „geilen Dingern“ auch gleich über die Terrasse – zur großen Begeisterung aller Damen.
Mit einem leckeren Dreigangmenü von Zio Toni ließen wir den schönen Tag ausklingen.
Die Gewinnerinnen:
Brutto
Andrea Krause mit 24 Punkten
Netto
Ulrike Betteridge mit 40 Punkten
Elisabeth Huber mit 39 Punkten
Austria Kühr und Barbara Meier mit jeweils 38 Punkten
Longest Drive: Barbara Meier mit 165 m
Nearest to the Pin: Ulrike Betteridge mit 8,38 m

Bericht: Andrea Krause

In diesem „crazy summer“ musste bereits das eine oder andere Turnier verschoben werden, so auch die Pinot Trophy. Lag es am neuen Termin? An der Lust? An der Spielform? Auf jeden Fall gingen bei besten Bedingungen leider nur 17 Damen und 19 Herren pünktlich und voll motiviert in einem gemischten Texas Scramble um 13 Uhr an den Start. Alle hatten das große Ziel vor Augen: den besten Score zu spielen. Doch jeder Golfer weiß, dass diese Sportart nicht wirklich berechenbar ist.
Nach der Runde haben wir uns um 19 Uhr frisch geduscht, gestylt und hungrig im Landhotel Salmen in Ringelbach getroffen, dem Haupt-Sponsor dieses Turniers. Barbara und Joachim Meier hießen uns mit einem Sektempfang im Restaurant „Pinot“ willkommen und verwöhnten uns anschließend kulinarisch mit einem 5-Gängen-Menü:
– Baguette und Kräuterschmand;
– Dreierlei Garnelen mit herbstlichen Salaten;
– Seeteufel Medaillon auf Belugalinsen, Rucola und Weißweinschaum;
– Glasierte Pouladenbrust auf Tai Gemüse, Cashewkerne, Koriander und Basmatireis;
–Pochierte Portweinfeige mit Nuss-Eis und Madeleine.
Zudem stand pro Flight eine Flasche Weißer Burgunder Collection O der Oberkircher Winzer eG auf dem Tisch – ebenfalls gesponsert.
Es war einfach köstlich ;-))) DANKE

Nach dem Zwischengang hat unsere Ladies Captain Ingrid Volkenand zunächst die Siegerehrung für acht Sonderpreise mit viel Witz, Charme und Humor souverän durchgeführt. Sechs davon waren eher mit einem Augenzwinkern zu verstehen und wurden quasi verlost: So gab es etwa für einen Schlag ins Wasser (Bahn 17) neue Bälle, wer im Bunker lag (Bahn 4) erhielt Sandgebäck oder durfte sich über Glückskekse freuen, wenn der zweite Schlag (Bahn 11) auf dem Grün gelandet war. Für den Longest Drive und Nearest to the Pin gab es dagegen „richtige“ Preise, nämlich Hochprozentiges. Aber wer hatte nun den besten Score? Diese Frage beantwortete Menscaptain Joachim Meier nach dem Hauptgang. Hier endlich die Ergebnisse:

Brutto:
1. Helga Springmann und Albert Huber mit 34 Punkten

Netto:
1. Barbara Meier und Werner Kaufmann mit 43 Punkten
2. Silvia und Klaus Vetter mit 40 Punkten
3. Tanja Göhler und Axel Mittenmüller mit 39 Punkten

Sonderwertungen:
Longest Drive Damen: Barbara Meier  – 159 m
Longest Drive Herren: Albert Huber –196 m
Nearest to the Pin Damen: Christina Wäckerle-Kleinheitz  – 14,60 m
Nearest to the Pin Herren: Werner Kaufmann – 6,96 m

Bericht: Helga Springmann

Willstätt, 6.51 Uhr, die Frisur sitzt nicht und der Blick aus dem Fenster verheißt in Sachen Wetter ebenfalls nichts Gutes. Was kein Wunder ist, denn es handelt sich um einen Dienstag und auf dem Programm steht ein Freundschaftsspiel im Gröbernhof mit deren Damen und jenen aus dem GC Breisgau. Willstätt, 7.45 Uhr, die Frisur sitzt immer noch nicht, aber der Blick aus dem Fenster lässt Hoffnung aufkeimen. Willstätt, 9.40 Uhr, endlich sitzt die Frisur und der Blick aus dem Fenster fällt auf einen Himmel, der freundlich aussieht.
GC Gröbernhof, 10.30 Uhr, die Sonne scheint und insgesamt 60 Damen, davon 19 vom GC Urloffen und 15 vom GC Breisgau, werden von Ladies Captain Sibylle Schrempp begrüßt und um 11 Uhr per Kanonenstart auf die Runde geschickt. Spielform ist ein Texas Scramble, nicht die schnellste aller möglichen Varianten, aber sie sorgt in aller Regel für viel Spaß und Heiterkeit. Daran konnte auch ein kurzer Regenschauer nichts ändern.
Wenn man auf einem hügeligen und anspruchsvollen Golfplatz unterwegs ist, kommt schon mal ein kleiner oder größerer Hunger auf. Aber zum Glück für einen eventuell knurrenden Magen, oder einfach aus Lust am Genuss, gab es ja die Halfway-Station. Und was uns da geboten worden ist, war phänomenal. Ob z.B. Schinken mit Melone, Tortilla, Wurstsalat, Pflaumen im Speckmantel, Käsehäppchen, Obatzter (auch Obatzda oder Obazda), Canapés mit Lachs oder Tomaten mit Mini-Mozzarella sowie süße Versuchungen – alles so soooo verführerisch und extrem lecker.
Nach 5 Stunden und 30 Minuten auf den Beinen, einem Sektempfang und einer erfrischenden Dusche ging es dann zum Essen in die von den Damen sehr schön dekorierte „Tenne“. Das 3-Gänge-Menü wurde überwiegend gelobt und der Geräuschpegel schwoll minütlich an. Neben vielen anderen Erklärungen ein möglicher Grund dafür: An jeder Bahn im Gröbernhof befindet sich ein „Gentleman“. Diese spezielle Figur steht quasi stellvertretend für die „Lady“ bei den Herren. Was bedeutet: Landet der Abschlag einer Dame vor diesem Objekt, darf sie ihren Flight zu einem Getränk einladen. Das scheint bei einigen Teams ganz offensichtlich der Fall gewesen zu sein.
Fazit: Ein schöner Golftag, auf einer schönen Anlage, mit vielen reizenden Damen und einer exquisiten Halfway-Verpflegung.

Die Ergebnisse:
Brutto-Siegerinnen
Maren Karch (GC Urloffen) und Dr. Christa Horn (GC Breisgau) mit 21 Punkten

1. Netto:
Edeltraud Mühlon (GC Urloffen) und Karin Metz (GC Gröbernhof) mit 32 Punkten

2. Netto:
Renate Hessemann (GC Breisgau) und Vera Vidovic-Klaussner (GC Gröbernhof) mit 31 Punkten

3. Netto:
Vera Jost (GC Urloffen) mit Heidemarie Botradi-Singler (GC Gröbernhof) mit 30 Punkten

Die Multivision findet in der Galerie Matto Barfuß in Rheinau (Achertalstraße 13) statt!
Anmeldungen weiterhin über den GC Urloffen e.V. – es gibt KEINE Abendkasse.
Für die Veranstaltung gelten die 3G Regelung der aktuellen Corona Verordnung.

 

„Afrika war Liebe auf den ersten Blick und die erste Afrikaexpedition die Erfüllung eins Kindheitstraums. Das war vor 25 Jahren. Seither lebt Matto Barfuss im afrikanischen Busch und in den unendlichen Steppen Ostafrikas oder der Kalahari.

Er lebte viele Monate, als Teil einer Geparden Familie, auf allen vieren in der Serengeti. Er erzählt die Geschichten vom Leben und Überleben in der Wildnis.“

Seien Sie mit dabei und reservieren noch heute ihre Karte:

17,00 € Erwachsen / 13,00 € Ermäßigt (bis einschl. 15 Jahren)

Marketing@golfclub-urloffen.de oder ‘ 07843/993240

 

Die Show und ihre Geschichte ist Emotion pur und man nimmt mit nach Hause, dass das Leben etwas Wunderbares ist, für das es sich zu kämpfen lohnt.

Info: Galerie Matto Barfuss, Email: mail@matto-barfuss.de  oder Homepage: Matto Barfuss Homepage 

Matto Barfuss_Link YouTube_hier klicken