Liebe Urloffener Teilnehmer der Südwestdeutschen Seniorenrunde 2019 – oder besser ausgedrückt: Liebe Leidensgenossen !

Auch heute sind wieder zwölf Heroen vom ASK voller Elan und bester Stimmung nach Tutschfelden geeilt, um endlich das angeschlagene Ruder herumzureißen und einen unserer an sich brillanten Spielstärke angemessenen Platz auf dem Tableau zu manifestieren.

Doch, was soll ich sagen ?
Die Spielverderber von Baden-Baden, Baden Hills, Gröbernhof, Pforzheim und Breisgau haben einfach wieder besser gespielt, so dass uns nichts anderes übrig blieb, als unseren sechsten Platz mit Vehemenz zu verteidigen. Den nimmt uns jetzt so schnell keiner mehr weg.

Trösten wir uns einfach damit, dass die anderen immer mit der gleichen handverlesenen ‘Crème de la Crème’ antreten, Ernst Rentschler jedoch bei uns das Jahr über eine gesunde Mixtur aus allen Spielwilligen ins Rennen schickt. Das heißt: Bei uns haben unter dem Strich viel mehr ASKler das Vergnügen an einer der SWDS-Runden teilzunehmen. Und das ist doch erfreulicher als so ein schnöder Pokal.

Immerhin war heute Robert P. zwar der letzte am Start, dafür aber der erste am Büffet. Werner K.’s Lachen war das lauteste und Walter K. hatte den schönsten Hut auf beim Essen. Was will man mehr ?

Der guten Ordnung halber noch kurz die erspielten, in die Wertung geflossenen Ergebnisse:

1. Sabine Hessemann & Helmut Kreuels: 38 Nettopunkte
2. Renée Hauser & Werner Kaufmann: 34 Nettopunkte
3. Manfred Rauscher & Georg de Frênes: 33 Nettopunkte
4. Shelley Oldach & Horst Oldach: 33 Nettopunkte

Wer jetzt auf das Foto schaut, die dortigen Gesichter mit der obigen Liste vergleicht und sich verwundert die Augen reibt: Das Vierballspiel wird nur nach Stableford gewertet.

In der Bruttoliste erreichten von den 36 Paarungen den 5. Platz (und damit beste Urloffener): Günter Mühlon & Robert Pellengahr mit 22 Bruttopunkten.

Das vorläufige Endergebnis per heute sieht jetzt wie folgt aus:
1. Baden-Baden (792), 2. Baden-Hills (789), 3. Gröbernhof (781), 4. Breisgau (775), 5. Pforzheim (774), 6. Urloffen (701).

Ohne die Mannschaft, die demnächst in Baden-Hills aufspielen wird, unangemessen unter Druck setzen zu wollen: Wenn ihr noch etwas reißen möchtet, dann strengt Euch an.

Breisgau hat sich heute mit einer exquisiten Rundenverpflegung in Szene gesetzt und auch das Grillbüffet nebst diversen Salaten und ausreichend Tischwein bot für jeden Geschmack etwas Leckeres.

Alles in allem war es – unabhängig von der Platzierung – ein wunderschöner Golftag bei idealen Platz- und Wetterverhältnissen.

Georg de Frênes

Am Sonntag den 18.08. durften wir zum ersten Mal das Turnier des “Hotel der kleiner Prinz” und der Max Grundig Klinik auf unserem Platz begrüßen. 71 Teilnehmer begaben sich auf die große Runde, bei der Sie an verschiedenen Stationen vorzüglich verköstigt wurden. Vom süßen oder herzhaften Snack, über Smoothies oder Kaffee um die Lebensgeister wieder zu wecken – für jeden war etwas dabei. Nach einer kurzen Wetter abhängigen Unterbrechung, wurde das Turnier trockenen Fußes beendet. Allen Gewinnern an dieser Stelle nochmals “Herzlichen Glückwunsch” und an die Sponsoren ein großes Dankeschön für die Gute Organisation. Hoffentlich bis zum nächsten Jahr.

Die ‘Senior Open Championship’ – oder einfach ‘The Senior Open’ – ist ein Profi-Golf-Turnier für Herren über 50 Jahre, das vom Royal and Ancient Golf Club of St Andrews jährlich organisiert wird.

Um etwas von dem Glanz dieses hochkarätigen Events in die bescheidenen Golfhütten des GC Urloffen zu lenken, nahm die Seniorenabteilung für das auch bei uns jedes Jahr ausgetragene ‘Turnier für Seniorinnen und Senioren’ eine Anleihe bei dem international eingeführten Namen.

Und das mit Erfolg: Nicht nur Senioren vom GC Urloffen, sondern auch einige Golfer aus den Clubs Baden-Baden, Ortenau, Lohersand und Maria Bildhausen konnte Seniors Captain Günther Gallwitz, der wieder die Regie führte, für das heutige vorgabewirksame Einzel-Zählspiel nach Stableford begrüßen.

Im Gegensatz zu Bernhard Langer, der sich den Turniersieg der Senior Open 2019 letzten Monat unter erschwerten Wetterverhältnissen bei Regen erkämpfen musste, konnten die in Urloffen angetretenen Senioren bei nahezu besten meteorologischen Bedingungen aufspielen. (Vielleicht hatte Petrus ja ein Einsehen, da heute Mariä Himmelfahrt im Kalender steht).

Wohl mit aus diesem Grund und weil auch das Rough es gerade noch zulässt, fast alle Bälle abseits der Fairways zu finden, wurden zum Teil hervorragende Ergebnisse erzielt.

Zur Stärkung der Teilnehmer ließ Rainer Hartmann während der Runde und vor allem nach Abschluss derselben im Halfwayhouse jedem ein (oder zwei oder …) Gläschen HeXecco-Perlwein (Rosé und Blanc) servieren, was allgemein freudig aufgenommen wurde und die teilweise ermatteten Lebensgeister wieder erweckte.

Sehr angenehm ist bei Turnieren, die im Kanonenstartmodus ausgetragen werden, dass im Anschluss für niemanden eine Wartezeit entsteht und die hungrigen Golfer schnell zum Turnierfestmahl schreiten können. Zio Toni verwöhnte uns wieder mit einem fein komponierten Dreigangmenü, das durchweg nur gelobt wurde.

Unser ASK Mitglied Ernst Rentschler hatte sich erfreulicherweise bereit erklärt, für die Siegerehrung die Siegprämien zu stiften, so dass Seniors Captain Günther Gallwitz jedem der nachbenannten Gewinner neben den Lobesworten für das gute Spiel auch einen besonderen Wein oder Crémant aus ausgesuchten Lagen der Villa Heynburg übergeben konnte:

Bruttosieger:
Natalia Schumacher, GC Baden-Baden, 18 Bruttopunkte
Günter Mühlon, 33 Bruttopunkte

Nettosieger Klasse A – Hcp bis 20,3:
1. Edgar Deichelbohrer, 34 Nettopunkte
2. Rüdiger Hackel, 33 Nettopunkte
3. Egon Stockinger, 32 Nettopunkte

Nettosieger Klasse B – Hcp ab 20,4:
1. Bernhard Hartmann, GC Lohersand, 40 Nettopunkte
2. Wilma Reimer, 38 Nettopunkte
3. Hermann Lengert, 37 Nettopunkte

Sonderpreise:
Nearest to the Pin: Silvia Kaufmann, 1,09 m und Rainer Münter, 2,20 m
Longest Drive: Sabine Hessemann, 140 m und Klaus Vetter, 184 m

Zur Freude der Anwesenden stifteten die beiden Sponsoren noch ein paar Flaschen Wein der Villa Heynburg und zweimal je ein Kilo röstfrischer Kaffeebohnen, die unter den Nichtplatzierten verlost wurden, so dass es noch einige überrascht-freudige Gesichter gab.

Gratulation an die Sieger und glücklichen Gewinner !

Vielen Dank an alle Gäste für Ihr Kommen und ein herzliches Dankeschön an Ernst Rentschler für sein Engagement zur Stellung der Turnierpreise und an Rainer Hartmann für die prickelnde Halfwayhouseerfrischung sowie an den Organisator des Ganzen, Seniors Captain Günther Gallwitz !
Und besonderer Dank gebührt Hannelore Hartmann, die freundliche Betreuerin vom Halfwayhouse, die zusammen mit unserem Seniors Captain über Stunden die Spieler dort mit Kaffee, Kuchen und Getränken versorgte.

Georg de Frênes

An einem lauen Sommerabend im August gaben 26 Golfbegeisterte Herren Ihr Bestes bis in die Vollmondnacht.

Die Leuchtbällte flogen (manchmal) hoch und weit.

Am Halfwayhouse gab es zünftige Verpflegung mit Weißwürsten Brezen und Bier vom Fass. Unserem Sponsor auch hier nochmal ein herzliches Dankeschön.

Das war für viele der Anlass, die Pause bis zum Ende auszudehnen.

Hoffentlich sieht man nächstes Jahr wieder viele Herren, in lauen Vollmondnächten über den Golfplatz streifen.

Für 33 Teilnehmer war die 1. Genießer-Trophy ein voller Genuß.

Genussvoll ging es mit den leckeren Preisen vom Weinhaus in Achern nach Hause.

Die Sieger der 1. Genießer-Trophy der Herrengolfer:

1. Brutto: Marco Müller 36 Brutto

Netto A: 

  1. Victor Hinsken    39
  2. Philipp Schertel   37
  3. Ulrich Müller        39

Netto B:

  1. Ulrich Jürchot     40
  2. Reinhard Weber  37
  3. Heinz Falk       36

 

Bei idealen Wetterbedingungen wurde das 3 Schläger Turnier ausgetragen. Bewaffnet mit drei Schläger, nach persönlicher Auswahl, plus Putter gingen 25 Damen in den Kampf! Nein, natürlich sind wir alle freiwillig da und haben viel Spaß bei diesem Freizeitsport, der uns begeistert. Und doch war heute alles anders als sonst, denn mit nur 3 Schläger zu spielen ist eine Herausforderung, man musste oft improvisieren und ob man die richtig Schläger dabei hatte oder nicht zeigt sich erst nach dem Spiel. Trotz alledem wurden tolle Ergebnisse gespielt.
Frau Inge Reuter vom gleichnamigen Dessous Geschäft aus Offenburg war unser Sponsor und hatte tolle Preise gestiftet. Frau Reuter führte am Abend die Siegerehrung persönlich mit unserer liebenswerten Ladies Captain Gabriele Münter durch, als DANK überreichte ihr Gabi einen wunderschönen Blumenstrauß.
Die Siegerinnen des Tages waren:
1. Brutto: Sabine Hessemann 18 Punkte
1. Netto: Helga Springmann 37 Punkte
2. Netto: Astrid Rinschler 32 Punkte
3. Netto: Waldi Kohler 31 Punkte
Longest Drive: Monika Adam mit 129 m
Nearest to the Pin: -/-
Da es kein Nearest to the Pin gab, wurde Liselotte Gutenkunst mit 30 Netto Punkten der Preis überreicht.
Die Erste Netto Siegerin vom letzten Jahr, Ulrike Betteridge überreichte an Helga Springmann den Wanderpokal welcher mit leckeren Pralinen gefüllt war und an alle Damen verteilt wurden.
DANKE Ulrike, du hast eine gute Auswahl getroffen sie waren lecker.

Helga Springmann

Schon vor 93 Jahren war der 6. August in sportlicher Hinsicht ein Tag weiblicher Höchstleistung: Die US-Amerikanerin Gertrude Ederle durchschwamm an diesem Tag als erste Frau den Ärmelkanal in 14 Stunden und 39 Minuten. Zum Glück braucht man für eine Golfrunde etwa zehn Stunden weniger, kann sich dabei nett unterhalten und setzt sich auch nicht der Gefahr aus, pitschnass und unterkühlt zurück ins Clubhaus zu kommen. Zumindest nicht an so einem sommerlichen Tag mit etwa 32 Grad im Schatten. Die 29 Damen, die an diesem Dienstag auf die Runde gingen, waren deshalb bestimmt froh darüber, das ab und an ein leichter Wind kühlend über die erhitzte Haut strich. 9 von ihnen spielten nicht vorgabewirksam, 18 hatten sich entschlossen den Versuch zu wagen, ihr Handicap im besten Fall zu verbessern – was vier Spielerinnen tatsächlich auch gelang. Über das von Bad Peterstaler gestiftete Mineralwasser für die erfolgreichsten Teilnehmerinnen durften sich folgende Damen freuen:

Vorgabewirksam:

1. Brutto: Ingrid Volkenand mit 22 Punkten

1. Netto: Ulrike Betteridge mit 37 Punkten
2. Netto: Maria Griesbaum mit 37 Punkten
3. Netto: Susanne Wolf mit 37 Punkten

Nicht vorgabewirksam

1. Brutto: Monika Adam mit 14 Punkten

1. Netto: Jacqueline Bock mit 36 Punkten
2. Netto: Shelley Oldach mit 34 Punkten
3. Netto: Annegret Götz mit 30 Punkten

Nearest-to-the-Pin: Sabine Hessemann mit 3,64 Metern

Longest Drive: Ulrike Betteridge mit 143 Metern

Ingrid Volkenand

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Die Seniors Day Golf Trophy, ein von August Vogel initiiertes und wiederholt von ihm mit Preisen bestücktes Sponsoren-Turnier, hat bereits seit längerem einen festen Platz im ASK-Turnierkalender. Dieses Jahr kam noch als Besonderheit hinzu, dass Rita und August Vogel zudem das Motto ‘Sechzig Jahre Vogelhochzeit’ einbrachten:

Die beiden luden nämlich anlässlich ihres kürzlich begangenen ‘Diamantenen Jubiläums’ jeden Flight zur Halbzeit im Halfwayhouse ein, auf Ihr Wohl mit einem Gläschen kühlen Secco Rosé Perlwein (Kategorie Weißherbst, Rebsorte Blauer Burgunder) anzustoßen. Und auch nach der Runde verwöhnten Rita und ihre Tochter, die das Halfwayhouse betreuten, noch länger viele durstige Golfer. Dafür nochmals ein herzliches Dankeschön an die beiden tapferen Damen, die bei einem Reihenstart mit 65 Teilnehmern in Dreierflights ein ausdauerndes Stehvermögen zeigen mussten.

August Vogel hat sich auch dieses Jahr wieder als eifriger ‘Spendensammler’ getummelt und mit unserer Clubwirtin Carmelina Lo Monaco, der Waldulmer Winzergenossenschaft eG und der Familie Jülg vom Berggasthof Zur Einkehr in Kappelrodeck-Waldulm drei großzügige Sponsoren gewinnen können, die ihn in die Lage versetzten, eine wahre Preisorgie auszuloben.

Ideale meteorologische, klimatische und platzpflegerische Verhältnisse ermöglichten heute jedem Teilnehmer sein ihm eigenes exzellentes Golf im Stablefordmodus (nicht vorgabewirksam) über 18 Loch zu verwirklichen.

Am besten gelang dies den nachbenannten Spielern, denen Seniors Captain Günther Gallwitz im Rahmen der Siegerehrung gratulierte und die von August Vogel mit Preisen bedacht wurden. Wie bei ihm üblich wurde die Einteilung der Netto-Gewinnklassen nicht nach Handicap, sondern nach Lebensalter vorgenommen.

Bruttosieger:
Ingrid Volkenand (Hcp 14,5), 20 Bruttopunkte
Günter Mühlon (Hcp 4,8), 30 Bruttopunkte

Nettosieger Altersgruppe 50 bis 65 Jahre:
1. Waltraud Hera-Barz (Hcp 26,2), 38 Nettopunkte
2. Hans-Peter Lehnerer (Hcp 15,1), 37 Nettopunkte
3. Silvia Kaufmann (Hcp 25,1), 32 Nettopunkte

Nettosieger Altersgruppe 66 bis 75 Jahre:
1. Monika Adam (Hcp 17,4), 37 Nettopunkte
2. Christel Helms ( Hcp 27,7), 37 Nettopunkte
3. Georg de Frênes (Hcp 20,3), 36 Nettopunkte

Nettosieger Altersgruppe 76 bis 105:
1. Rainer Münter (Hcp 20,5), 35 Nettopunkte
2. Manfred Rauscher (Hcp 26,1), 34 Nettopunkte
3. Friedhelm Königs (Hcp 15,3), 33 Nettopunkte

Nearest to the Pin Tee 4:
Günter Mühlon, 4,66 m

Nearest to the Pin Tee 8:
Ursula Haug, 10,85 m und Hans-Peter Lehnerer, 3,96 m

Nearest to the Pin Tee 14:
Rainer Hartmann 1,81 m

Longest Drive Tee 6:
Christel Helms, 138 m und (Abschlag Rot) Hans-Jörg Strigl, 146 m

Longest Drive Tee 13:
Rüdiger Hackel, 183 m

Nearest to the Kochmütze Tee 10:
Ingrid Volkenand, 7,80 m; Joachim Barz, 4,25 m und (von Rot) Christian Keller, 9,30 m

Score-Sonderpreise:
Die meisten 5er: Edgar Deichelbohrer (11)
Die meisten 6er: Dieter Grießhaber (9)
Die meisten 7er: Monika Krämer (11)

Trotz des erwähnten Reihenstarts und der damit für die Spieler mit früherer Startzeit verbundenen Wartezeit konnte Seniors Captain Günther Gallwitz zur Siegerehrung fast alle Turnierteilnehmer auf der Terrasse des Clublokals begrüßen, die sich in der Zwischenzeit vom Clubwirt Zio Toni kulinarisch haben verwöhnen lassen.

Mit einem Blumenstrauß für Rita gratulierte und bedankte sich Günther Gallwitz zum Abschluss der Veranstaltung im Namen aller Teilnehmer nochmals bei dem Jubiläumspaar Vogel für ihren Einsatz zum Wohle des ASK und seiner Mitglieder.

Georg de Frênes

 

 

hier geht es zum Bericht des Offenburger Tageblatt vom 06.08.2019: hier klicken

Impressionen:

Mit einer guten Leistung beim abschliesenden Ligaspieltag in Freudenstadt und einem 2. Platz in der Abschlusstabelle
erreichte die AK 65 Mannschaft des Golfclubs Urloffen den Aufstieg in die 3. Liga des BWGV.
Zum Einsatz in diesem Jahr und damit zum Erfolg beigetraten haben :
August Vogel, Dieter Karden, Friedhelm Königs, Jacques Zenon, Dr. Reinhold Horsch,
Joachim Barz, Edgar Deichelbohrer, Bruno Schwelling und Kapitän Rüdiger Hackel
Herzlichen Glückwunsch!