Liebe Urloffener Teilnehmer der Südwestdeutschen Seniorenrunde 2019 – oder besser ausgedrückt: Liebe Leidensgenossen !

Auch heute sind wieder zwölf Heroen vom ASK voller Elan und bester Stimmung nach Tutschfelden geeilt, um endlich das angeschlagene Ruder herumzureißen und einen unserer an sich brillanten Spielstärke angemessenen Platz auf dem Tableau zu manifestieren.

Doch, was soll ich sagen ?
Die Spielverderber von Baden-Baden, Baden Hills, Gröbernhof, Pforzheim und Breisgau haben einfach wieder besser gespielt, so dass uns nichts anderes übrig blieb, als unseren sechsten Platz mit Vehemenz zu verteidigen. Den nimmt uns jetzt so schnell keiner mehr weg.

Trösten wir uns einfach damit, dass die anderen immer mit der gleichen handverlesenen ‘Crème de la Crème’ antreten, Ernst Rentschler jedoch bei uns das Jahr über eine gesunde Mixtur aus allen Spielwilligen ins Rennen schickt. Das heißt: Bei uns haben unter dem Strich viel mehr ASKler das Vergnügen an einer der SWDS-Runden teilzunehmen. Und das ist doch erfreulicher als so ein schnöder Pokal.

Immerhin war heute Robert P. zwar der letzte am Start, dafür aber der erste am Büffet. Werner K.’s Lachen war das lauteste und Walter K. hatte den schönsten Hut auf beim Essen. Was will man mehr ?

Der guten Ordnung halber noch kurz die erspielten, in die Wertung geflossenen Ergebnisse:

1. Sabine Hessemann & Helmut Kreuels: 38 Nettopunkte
2. Renée Hauser & Werner Kaufmann: 34 Nettopunkte
3. Manfred Rauscher & Georg de Frênes: 33 Nettopunkte
4. Shelley Oldach & Horst Oldach: 33 Nettopunkte

Wer jetzt auf das Foto schaut, die dortigen Gesichter mit der obigen Liste vergleicht und sich verwundert die Augen reibt: Das Vierballspiel wird nur nach Stableford gewertet.

In der Bruttoliste erreichten von den 36 Paarungen den 5. Platz (und damit beste Urloffener): Günter Mühlon & Robert Pellengahr mit 22 Bruttopunkten.

Das vorläufige Endergebnis per heute sieht jetzt wie folgt aus:
1. Baden-Baden (792), 2. Baden-Hills (789), 3. Gröbernhof (781), 4. Breisgau (775), 5. Pforzheim (774), 6. Urloffen (701).

Ohne die Mannschaft, die demnächst in Baden-Hills aufspielen wird, unangemessen unter Druck setzen zu wollen: Wenn ihr noch etwas reißen möchtet, dann strengt Euch an.

Breisgau hat sich heute mit einer exquisiten Rundenverpflegung in Szene gesetzt und auch das Grillbüffet nebst diversen Salaten und ausreichend Tischwein bot für jeden Geschmack etwas Leckeres.

Alles in allem war es – unabhängig von der Platzierung – ein wunderschöner Golftag bei idealen Platz- und Wetterverhältnissen.

Georg de Frênes