Eine neue Turnierform ausprobiert – Experiment gelungen

Das experimentierfreudige neue Team um Seniorcaptain Günther Gallwitz startete am Donnerstag, 20.4. 2017, mit einem neuen Turniermodell, um die Attraktivität des ASK noch weiter zu steigern. Zum ersten Mal konnte man in einem Turnier über 18 Loch selbst bestimmen, ob man vorgabewirksam (vgw) oder nicht vorgabewirksam (nvgw) das Spiel gestalten wollte. Die Entscheidung musste natürlich vor dem Spiel der Teilnehmer selbst treffen.

Von den 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmern entschieden sich 21 (55%) für vorgabewirksam und 17 (45%) für nicht vorgabewirksam, also fast paritätisch. Das schlechte Wetter der Tage zuvor verhinderte wohl eine noch höhere Teilnehmerzahl. Bei sonnigem, aber noch kühlem Wetter entwickelte sich ein interessantes und stets kurzweiliges Spiel, bei dem man am Ende auf die Ergebnisse und Platzierungen gespannt war und darauf, ob man die richtige Entscheidung getroffen hatte. Die vier Erstplatzierten der nvgw Sparte hätten mit ihren guten Ergebnissen durchaus im vgw Part nicht nur mithalten sondern dort auch auf den vordersten Plätzen erscheinen können. So wäre der Gewinner des nvgw Turnieres, Helmut Kienzle, mit 39 Nettopunkten auch bei dem vgw Teil als Sieger hervorgegangen. Die weiteren GewinnerInnen des nvgw Turniers waren Edgar Deichelbohrer(36 Nettopunkte), Günter Mühlon (35) und Renée Hauser (33). Nearest-to-the-pin Herren gewann Walter Klassen mit 9,70 m, den Longest Drive der Damen sicherte sich Gabi Gims 137 m und bei den Herren machte Günter Milon mit 237 m das Rennen.

Im vgw Turnier gingen die Bruttopreise an Elke Hackel (16 Bruttopunkte) und Friedhelm Königs (19). Nettosieger wurden Ingeborg Obert (34 Nettopunkte), Dieter Grießhaber (34), Gabriele Münter (33) und Hermann Lengert (32), der befreit von der Bürde des langjährigen Seniorcaptain wie entfesselt aufspielte.

Allen Gewinnerinnen und Gewinner gratuliere ich von Herzen.

Alle TeilnehmerInnen hatten sehr viel Freude an dieser Turnierform, was man auch an der ausgelassenen und frohen Stimmung im neu gestalteten Clubhaus ausmachen konnte.

Ich denke, nach der erfolgreichen Einführung wird der ASK wohl auch in Zukunft an dieser Turnierform festhalten.

Klaus-Peter Jäckel

Am 11.04.2017 haben wir, wie in jedem Jahr, ein ganz spezielles Turnier gespielt.
Am Tee 1 lag für jeden Flight ein Holzputter bereit, mit dem man die Kugel im Loch versenken sollte.

Das Putten mit diesem „Gerät” war schon etwas gewöhnungsbedürftig – aber mal was anderes und ich denke, es hat allen Damen Spaß gemacht, auch weil es auf den Grüns nicht ganz soooo ernst zuging wie normal.

Herzlichen Dank an die Parfümerie Weber aus Offenburg, die die Siegerpreise gesponsert hat.

Freuen konnten sich über ihre Erfolge

  1. Brutto Edeltraud Mühlon

 

  1. Netto Magali Geißler
  2. Netto Lieselotte Gutenkunst
  3. Netto Jacqueline Bock
  • Longest Drive an Loch 7 gewann Sabine Hessemann.
  • Nearest to the pin an Loch 14 ging an Edeltraud Mühlon
  • Nearest to the bottle Preis holte sich Tanja Göhler an Loch 4

Alles in allem hatten wir bei angenehmen Temperaturen ein interessantes Event, welches von unserer Ladies Captain Gabi Münter wie immer bestens organisiert wurde. Ein herzliches „Danke schön”, liebe Gabi, für dein Engagement.

(Edeltraud Mühlon)

Senioren Eclectic 2017:

so ungewöhnlich der Titel,

so einzigartig das Turnier

Ein klangvoller Name, was verbirgt sich dahinter? „Eclectic“, aus dem Englischen übersetzt, bedeutet „auswählend“. Und das geht so: Es werden an verschiedenen Tagen drei Turniere à 18 Loch gespielt und der SpielerIn kann für die Endabrechnung das beste Ergebnis an jedem Loch in seine Scorekarte eintragen. Somit hat man die Möglichkeit, schlechte Ergebnisse durch bessere zu ersetzen. Natürlich ist das Turnier nicht vorgabewirksam und als Einstieg in die neue Saison ein wahrer Mutmacher.

Das Turnier stand unter dem Motto: Südafrika-ein bezauberndes Weinland, und war von Horst Oldach seiner südafrikanischen Frau Chelly gewidmet. Die Weinpräsente wie auch der Tischwein stammten allesamt aus Südafrika und mundeten hervorragend. Ein großes Dankeschön an die Sponsoren!

53 Spielerinnen und Spieler haben die ersten Plätze in den drei Netto Kategorien A, B und C sowie in den Bruttoklassen für Damen und Herren in einem fairen Kampf ermittelt. Darüber hinaus gab es Sonderpreise für Nearest to the Pin und den Longest Drive sowohl für Damen als auch für Herren zu gewinnen.

Und hier die Erstplatzierten in den einzelnen Kategorien:

Brutto Damen: Elke Hackel

Brutto Herren: Günter Mühlon

Klasse A Netto Hcp bis 16,1: Friedhelm Königs und Elke Hackel

Klasse B Netto Hcp 16,2 bis 20,5: Dr. Reinhold Horsch

Klasse C Netto Hcp 20,6 bis —: Ulla Fuchs und Ingeborg Obert

Nearest to the Pin Damen: Edeltraut Mühlon (5,10 m)

Nearest to the Pin Herren: Friedhelm Königs (1,90 m)

Longest Drive Damen: Ingrid Volkenand (153 m)

Longest Drive Herren: André Roy (213 m)

Ich gratuliere allen Siegern ganz herzlich und bedanke mich im Namen aller für das finanzielle Engagement und die liebevoll gestaltete Siegerehrung durch Chelly und Horst Oldach zusammen mit Seniorcaptain Günther Gallwitz. Schön war‘s!

Klaus-Peter Jäckel

 

Eclectic-Turnier am 06.04.2017

Bei ordentlichen Bedingungen konnte die erste Runde des diesjährigen Eclectic-Turniers durchgeführt werden.

Mehr als 40 Teilnehmer gingen an den Start und konnten zum Teil außergewöhnlich gute Ergebnisse erzielen.

Dabei wussten nicht nur die einstelligen „Handicaper” zu überzeugen, sondern auch viele andere Mitspieler

erspielten sich ein beachtenswertes Bruttoergebnis. So bleibt abzuwarten, wie in Runde 2 und 3 diese

Resultate weiter verbessert werden können.

 

Eclectic-Turnier am 13.04.2017

Der Wettergott meinte es wirklich gut und so konnte bei erstaunlich guten Rahmenbedingungen die zweite

Runde des Eclectic-Turniers gespielt werden.

50 Teilnehmer hatten sich diesmal angemeldet und wiederum wurden viele gute Bruttoergebnisse erreicht.

Besonders auffallend war, dass mehrere Mitspieler sich nochmals deutlich verbessern konnten. Z.T. wurden

Verbesserungen um bis zu 20 Schläge notiert. Dadurch wurde die bisherige Rangfolge erheblich durcheinander gewirbelt

und die 3. Runde am 08.06. dürfte an Spannung kaum zu überbieten sein. Auf die Sieger warten dann besonders

gute Weine aus Südafrika und auch auf den Tischen will Horst Oldach – unser Sponsor – Weine für alle

Anwesenden präsentieren. Es lohnt sich also, am 08.06. dabei zu sein und auf jeden Fall auch an der

Siegerehrung teilzunehmen.

Viele Grüße

Günther

Gabriele Teufel und Dr. Juchheim Cosmetics

30 Damen freuten sich auf eine schöne 18-Loch-Golfrunde bei anfänglich herrlichem Wetter, doch dann kam es leider anders!! Ganz plötzlich kam der Regen mit starkem Wind, die Schirme flogen davon und manche Dame war Kleidungstechnisch noch gar nicht dafür vorbereitet. Aber es ist April und der macht ja bekanntlich was er will.

Unsere Ladiescaptain entschied sich für eine 9-Loch-Runde und manch eine war froh drum.

Es gab gute Ergebnisse und einige Damen durften sich über einen Gutschein unserer Sponsorin Gabriele Teufel Damenmode freuen.

Nach der Siegerehrung stellte sich Frau Kehl, selbständige Beraterin für Dr. Juchheim Cosmetics, mit ihren Pflegeprodukten vor. Es fanden sich auch gleich freiwillige Damen zum Testen der Produkte.

Es war wieder einmal ein schöner Nachmittag.

Die Ergebnisse:

  1. Brutto: Ulrike Betteridge (13 Bruttopunkte)

 

  1. Netto: Ingrid Volkenand (20 Nettopunkte)
  2. Netto: Elke Hackel (20 Nettopunkte)
  3. Netto: Waldi Kohler (20 Nettopunkte)
  • Nearest to the Pin: Verena Heidenreich (1,96 m)
  • Longest Drive: niemand, da LD auf Bahn 13 vorgesehen war und nur 9 Loch gespielt wurden)

(Ulrike Betteridge)