Königsfeld im Schwarzwald darf sich nicht nur ‘heilklimatischer Kurort’ nennen, sondern verfügt auch über einen ‘Golf und Country Club’, der wiederum ca. 80 ha Golfgelände sein Eigen nennt. Und hierher führte heute Seniors Captain Günther Gallwitz neunzehn weitere ASKler zum fröhlichen Golfen. Das ergab genau fünf Viererflights, deren Zusammenstellung mit lockerer Hand Christina Wäckerle-Kleinheitz wieder übernommen hatte.

Der Golfplatz erstreckt sich entlang eines Bachlaufs mit zahlreichen Biotopen und Teichen. ‚Sehr anspruchsvoll, mit langen Löchern, einigen Schräglagen und großen, ondulierten Grüns’ könnte als Kurzbeurteilung herhalten.

Und wer es fertigbrachte, den Blick über seinen Golfball hinaus schweifen zu lassen, konnte schöne Aussichten auf den Schwarzwald und die Schwäbische Alb erhaschen – wenn nicht gerade eine dicke Gewitterwolke die Sicht einschränkte. Ein paar Mal hat es verdächtig gegrummelt und zehn Minuten hat es auch kurz gegossen, was aber ohne Probleme entweder unter Bäumen oder in einer der Schutzhütten abgewettert werden konnte. Danach kam sofort wieder die Sonne heraus, die Luft war frisch und die Grüns nicht mehr ganz so schnell.

Da der Golf und Country Club Königsfeld e. V. zum Kreise unserer Partnerclubs gehört, der greenfeefreies Spielen ermöglicht, sind die knapp 85 km Anfahrt – auch neben der grundsätzlichen Abwechslung – gut investiert. Insbesondere bei der derzeitigen hochsommerlichen Wetterlage war der Höhenunterschied zu Urloffen von über 600 m angenehm bemerkbar.

Allen Teilnehmern hat es, wie sich aus den Gesprächen nach der Runde ergab, viel Spaß gemacht hier aufspielen zu können. Dass dann auch noch im Clublokal zur Abwechslung endlich einmal italienische Küche angeboten wurde, war sozusagen die kulinarische Krönung des Ausflugs.

Lieber Günther, vielen Dank, dass Du uns zu diesem – von Dir wieder bestens organisierten – Ausflug animiert hast !

Georg de Frênes