Endlich war es wieder soweit! Alle Damen freuten sich schon sehr auf das erste gemeinsame Turnier. Nur der Wettergott meinte es nicht so ganz gut mit uns, denn die Vorhersage war äußerst schlecht: Regen, Regen und nochmals Regen. Deshalb hatten die Ladies Captain und unsere Sponsorinnen Sabine und Renée beschlossen, lediglich ein 9-Loch-Turnier zu spielen.

Also gingen 26 Ladies gut versorgt mit Regenkleidung an den Start. Aber Petrus hatte dann doch ein Einsehen mit uns und es war gar nicht so nass.

Der Austragungsmodus beim diesjährigen Angolfen hieß Bestball: 2 Teilnehmerinnen spielen zusammen, in die Teamwertung fließt aber nur das beste Ergebnis ein. So konnte man immer auf die Partnerin hoffen, wenn mal der eine oder andere Schlag daneben ging.

Am Ende des Turniers freuten wir uns auf eine warme Dusche in den im Winter sanierten und renovierten Umkleiden. Vielen Dank dafür an die Investoren.

1. Überraschung nach dem Aufhübschen: Im Restaurant wurden wir mit einem Glas Sekt empfangen. 2. Überraschung: Jede Dame fand an ihrem Platz ein kleines Geschenk vor. Damit stand schon einmal fest: Niemand würde mit leeren Händen den Heimweg antreten. Keine Überraschung: Das gemeinsame Essen bei Toni war wie immer sehr schmackhaft.

Dann kam die Siegerehrung, auf die alle immer sehr gespannt sind. Für die Verpackung der Preise hatten Sabine und Renée übrigens mal wieder eine super Idee: Aus dem letztjährigen Golfkalender bastelten sie tollen Taschen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für eure Großzügigkeit.

Die Ergebnisse:

Brutto: Heike Buchert und Lieselotte Gutenkunst mit 12 Punkten

Netto Klasse A
1. Platz: Priska Biehler und Merve Schnepf mit 18 Punkten
2. Platz: Andrea Krause und Verena Heidenreich mit 17 Punkten

Netto Klasse B
1. Platz: Silvia Kaufmann und Barbara Meier mit 21 Punkten
2. Platz: Iris Brinkmann und Anthea Kettle mit 19 Punkten

Sonderpreise:
Longest Drive: Barbara Meier mit 139 Metern
Nearest to the Pin: Edeltraud Mühlon mit 3,60 Metern
Nearest to the Pin in two: Heike Buchert mit 4,80 Metern
Nearest to the Lady: Silvia Kaufmann mit 4,50 Metern

Bericht: Lieselotte Gutenkunst