Rosen, Rosen, Rosen – überall Rosen: am Start, am Halfway House, in der Umkleide, auf den weiß gedeckten Tischen auf der Terrasse! Unsere treuen Sponsorinnen Jasmina, Monika und Renate hatten wieder liebevoll dekoriert. Kein Wunder also, dass dieses Turnier, das zum 9. Mal ausgetragen wurde (2020 ist es coronabedingt ausfallen), sich bei den Damen so großer Beliebtheit erfreut: 46 Spielerinnen (Saisonrekord!) gingen zu einem Bestball-Vierball auf die Runde. Bei dieser Spielform im 2er-Team spielt jede ihren eigenen Score, gewertet wird allerdings nur das bessere Ergebnis je Loch. Das kann dann auch mal ein Doppelbogey einer Spielerin mit höherem Handicap sein. Nach der Runde wurden wir im Halfway House mit gekühlten Erfrischungstüchern und Sekt mit Rosenlikör empfangen. Damit der Schaumwein nicht gleich in den Kopf stieg, gab es auch noch Hefezopf und diverse Knabbereien.

Dann ab unter  die Dusche und rein ins schicke Kleid mit Blumenmuster  – idealerweise mit Rosen. Mit launigen Worten nahm unsere Ladies Captain Ingrid die Siegerehrung vor. Einige Paarungen hatten besonders gut gespielt, aber an diesem Tag waren wir alle Gewinnerinnen.

Als Sonderpreis gab es an Tee 10 für den Schlag „Nearest to the Rose“ einen wunderbaren Rosenstock mit großen, zitronengelben Blüten: „Lichtkönigin Lucia“. Unsere Flightpartnerin Heidi Filzek war mit 1,30 Metern die glückliche Gewinnerin. Die Ergebnisse auf einen Blick:

Nearest to the Pin:

Silvia Vetter                            3,81 Meter

Longest Drive:

Doris Speier                           147 Meter

Brutto:

Verena Heidenreich / Andrea Krause 28 Bruttopunkte / 44 Nettopunkte

Netto:

  1. Priska Biehler / Barbara Dressel 46 Nettopunkte
  2. Gisela Wagner / Liselotte Gutenkunst 45 Nettopunkte
  3. Uta Sokol / Monika Kohler 43 Nettopunkte

Ein herzliches Dankeschön auch für den Hautbooster, den jede Teilnehmerin an ihrem Platz vorfand, sowie die Flight-Fotos als bildschöne Erinnerung.  Ein rundum gelungener Tag, der in dieser Form in 2023 gerne wiederholt werden darf.

 

Bericht: Verena Heidenreich / Andrea Krause