Mit so einem wunderschönen sonnigen Herbsttag hatte (außer unserem Captain natürlich) wohl noch keiner der tapferen Golfer vom ASK gerechnet, als er nach der vorangegangenen verregneten Nacht beim Frühstück aus dem Fenster sah.

Doch der Einsatz, sich zum Saisonfinalturnier ‘Florida-Scramble’ anzumelden, wurde belohnt:

Ein gepflegter Platz, der um diese Jahreszeit in unseren Breiten seinesgleichen suchen muss, in der Herbstsonne in schönsten Goldtönen erstrahlende Laubbäume auf der ganzen Anlage und 53 Seniorinnen und Senioren in der Blüte ihres golferischen Tuns, die die Schirme erfreulicherweise nie aus dem Bag holen mussten.

Auch heute konnte deshalb wieder, wie immer wenn der ASK antritt, Golf auf höchstem Seniorenniveau zelebriert werden.

Ein Florida-Scramble ist ein Mannschafts-Zählspiel. Gespielt wird jeweils vom Ort des bestgelegenen (oder von der Mannschaft nach taktischen Überlegungen ausgewählten) Balles. Jedoch mit der Besonderheit, dass immer der Spieler beim Schlag aussetzen muss, dessen Ball ausgewählt wurde. Und der Spieler, der eingelocht hat, darf an der nächsten Bahn keinen Abschlag ausführen.

Vorgesehen war, dass nur 4er-Flights gegeneinander antreten. Leider mussten durch kurzfristig erfolgte Absagen von bereits gesetzten Spielern auch 3er-Flights gebildet werden, denen dann – aus welchen kreativen Überlegungen heraus auch immer – gestattet wurde, die oben dargestellten Sonderregeln nicht anwenden zu müssen.

Da dies zufälligerweise auch das Team, dem unser diesjähriger Seniorenclubmeister zugeteilt war, betroffen hat, stand der Bruttosiegerflight schon vor Beginn des Turniers fest, was bei der ursprünglichen Planung des Wettspiels so nicht vorgesehen war. Leider ergab das eine gewisse Wettbewerbsverzerrung.

Seniors Captain Günther Gallwitz begrüßte nach der Runde im Clublokal die Turnierspieler und die nur am Essen teilnehmenden Mitglieder des ASK und lud diese zunächst zum Aperitif in Form eines Gläschen Sekts ein, bevor er das von ihm zusammengestellte Dreigangmenü, das er bei den Wirtsleuten in Auftrag gegeben hatte und das auch wieder große Zustimmung fand, nebst Tischweinen und Mineralwasser servieren ließ.

Als Günther Gallwitz kurz das vergangene Jahr Revue passieren ließ, erinnerten sich die Anwesenden gerne an die vielen schönen Begebenheiten im Rahmen unseres Seniorenkreises:

SWD-Seniorenrunden, Freundschaftsspiele auf unserer Anlage oder bei umliegenden Clubs, Mehrtagesausflüge nach Rheinhessen im Frühjahr und in den Westerwald im Herbst und wie jedes Jahr der Höhepunkt im Kalender: Das Early-Morning-Turnier.

Seniors Captain Günther Gallwitz dankte ausdrücklich den zahlreichen Sponsoren aus den Reihen der ASK-Mitglieder für ihre Unterstützung und dem ASK-Team, das ihn bei seiner Arbeit für den Seniorenkreis beistand. Sein Dank galt aber auch den Mitgliedern, die die o. g. Angebote wahrnahmen und deren Durchführung dadurch auch erst ermöglichten.

Gabriele Gims, die zusammen mit ihrem Ehemann Egon Gims heute die Siegespreise sponserte, führte gemeinsam mit unserem Seniors Captain die Siegerehrung durch und überreichte den nachbenannten Gewinnern je ein edles Erzeugnis der Hex vom Dasenstein:

Bruttosieger:
Inge Keller, Gabriele Münter, Günter Mühlon mit 33 Bruttopunkten

Nettosieger:
1. Renée Hauser, Monika Adam, Ingrid Geiger-Warttinger, Gerhard Kleinheitz: 42 NP
2. Ursula Haug, Wilma Reimer, Rainer Hartmann, Michael Cristescu: 40 NP
3. Helga Grießhaber, Elke Hackel, Ulrike Betteridge, Klaus-Peter Jäckel: 39 NP
4. Ingeborg Obert, Gabriele Fröhlich, Christina Wäckerle, Werner Kaufmann: 38 NP
5. Else Huber, Renate Gallwitz, Klaus Schott, Edgar Deichelbohrer: 37 NP

Nearest to the Pin:
Monika Adam mit 13,39 m und Friedhelm Königs mit 1,15 m

Longest Drive:
Monika Adam mit 137 m und Christian Keller mit 184 m

Im Anschluss an die Siegerehrung verloste das Sponsorenpaar noch zahlreiche Preise unter den nichtplatzierten Turnierteilnehmern, so dass einige überrascht waren, ein unerwartetes Geschenk – unabhängig vom golferischen Spielglück – mit nach Hause nehmen zu können. Vielen Dank dafür und die vielen Siegespreise dem großzügigen Sponsorenpaar Gabriele und Egon Gims.

Die versammelten Mitglieder des ASK nahmen den Saisonabschluss zum Anlass, Ihrem Captain ein herzliches ‘Dankeschön’ für seine Leistungen das ganze Jahr über für die Seniorengemeinschaft auszusprechen. Sie beließen es dabei aber nicht nur bei Dankesworten, sondern überreichten ihrem Captain für sein Engagement ein kleines Präsent und seiner Frau Renate als Anerkennung für ihre Mithilfe eine gefällige Zierpflanze.

Der Chronist wünscht unserem Seniors Captain Günther Gallwitz weiterhin gute Ideen und Freude am Amt und allen ASK-Mitgliedern ein gesundes Wiedersehen in der Kampagne 2020.

Georg de Frênes