28 Spielerinnen nahmen am Damen-Nachmittag in 14 Paarungen am Vollmond-Turnier teil. Vollmond-Turnier deshalb, weil in der Nacht ein Supermond zu sehen sein sollte. Leider war dies in der Ortenau nur an wenigen Orten möglich.

Gespielt wurde ein Klassischer Vierer. Bei diesem Format legt das Team im Voraus fest, wer an den ungeraden 1,3,5… oder geraden 2,4,6… Löchern abschlägt, und dann wird der Ball im Wechsel bis zum Loch gespielt. Eine nicht so beliebte Spielform, weil hier jeder schlechte Schlag für die Partnerin Folgen hat. Ich habe meine ganz oft in einen Sandbunker geschickt und war froh, diesen Schlag nicht ausführen zu müssen.  Das gemeinsame Handicap wird aus der Summe der beiden Spielvorgaben geteilt durch 2 gebildet und ist gar nicht einfach zu spielen. Da dies ist eine sehr schnelle Spielform ist, war nach 3,5 Stunden Spielzeit auch der letzte Flight im Clubhaus und wir konnten alle den herrlichen Sommerabend auf der Terrasse genießen.

Bei den Preisen hatte sich unsere Ladies Captain Ingrid etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Schlaflos bei Vollmond in der Ortenau“ – deshalb hatten die Präsente alle mit erholsamen Schlaf zu tun: Das Gläschen Rotwein vor dem Zubettgehen, Nüsse zur Beruhigung der Nerven oder Lavendel-Produkte wie Bad, Öl, Kissenspray, Tee. Diese mediterranen Preise waren ausgesucht und gesponsert worden von meiner Flight-Partnerin Andrea Krause. Da Ingrid in einem wohlverdienten Urlaub war, übernahm Ulrike die Siegerehrung.

Brutto:

Andrea Krause / Verena Heidenreich       18 Punkte           37 Nettopunkte

Netto:

  1. Magali Geißler / Waldi Kohler 33 Punkte
  2. Renée Hauser / Sabine Hessemann 33 Punkte
  3. Gabriele Münter / Monika Adam 32 Punkte

Longest Drive:

Andrea Krause 147 Meter

Nearest to the Pin:

Margit Ströh-Dold 12,90 Meter

 

Bericht: Verena Heidenreich