Endlich! Lag es an der guten Wetterprognose, an der Sponsorin oder an der Spielform?
36 Damen in 18 Zweierteams gingen an den Start. Spielform war ein Bestball Aggregat. Jede Spielerin spielt ihren Ball vom Abschlag bis ins Loch. Das beste Ergebnis des Teams pro Loch zählt. Es kamen sehr gute Ergebnisse zustande. Alleine 10 Paarungen spielten besser als ihr Handicap. Andrea und ich erwischten einen tollen Start mit Par, Par, Birdie, Par. Das gab Sicherheit. Wenn die Bälle gerade und lang auf dem Fairway landen, dann macht Golf Spaß. Jeder weiß aus eigener Erfahrung, dass es auch andere Tage gibt. Wer jedoch in das kniehohe Rough spielte, musste erst mal den Ball finden und ihn dann auch noch herausbekommen. Wir haben uns perfekt ergänzt und die wenigen nicht so guten Ergebnisse nie zusammen an einem Loch gespielt.
Nach der Runde durften wir erstmals auf der Clubhausterrasse dank der „3 G’s“ (geimpft, genesen, getestet) den Sommerabend genießen. Glückliche, zufriedene Gesichter warteten bei der Siegerehrung darauf, dass sie von Ladies Captain Ingrid Volkenand aufgerufen und von Sponsorin Gabriele Teufel mit wertvollen Gutscheinen bedacht wurden. Ein rundum gelungenes Turnier! Die Ergebnisse:
Brutto
Andrea Krause / Verena Heidenreich 29 Bruttopunkte / 47 Nettopunkte
Netto
1. Anthea Kettle / Elisabeth Huber 44 Nettopunkte
2. Franka Schilli-Thiess / Silvia Vetter 43 Nettopunkte
3. Heike Buchert / Barbara Meier 41 Nettopunkte

Longest Drive: Heike Buchert 171 m
Nearest tot he Pin: Franka Schilli-Thiess 4,52 m

Bericht: Verena Heidenreich / Andrea Krause