Das Jahr 2019 wird für die AK 30 Herrenmannschaft als extrem wechselvolles in die Geschichte eingehen. Von der Tabellenführung bis zur roten Laterne – es war alles vorhanden. Und am Schluss wurde es sogar noch richtig dramatisch.
 
Doch der Reihe nach: Am Samstag, dem 28.4. startete die 2. BWGV Liga AK30 mit unserem Heimspiel in Urloffen. Hier konnten wir – wie erhofft – mit einem Tagessieg die Tabellenführung übernehmen. Die besten Runden spielten Philipp Schertel mit einer 76 und Patrik Meyer mit einer 78.
 
Am Samstag, dem 18.5. ging es dann am 2. Spieltag zum GC Breisgau. Auf dem schweren Platz in Tutschfelden gewann die Heimmannschaft erwartungsgemäß – und mit leider deutlichem Abstand zu uns. Damit übernahm der GC Breisgau auch die Führung in der Tabelle. Die beste Runde für Urloffen spielte wieder Philipp Schertel mit einer 83, gefolgt von Patrik Meyer und Dr. Christoph Riermeier mit einer 84. Mit dem immer noch guten 2. Platz in der Gesamtwertung war die Welt aber weiterhin in Ordnung.
 
Leider änderte sich das mit dem 3. Spieltag am 1.6. im Golfclub Rickenbach. Auf dem hügeligen, engen und dadurch sehr schweren Platz und zusätzlich noch ersatzgeschwächt, war für uns nicht mehr drin als Schlusslicht in der Tageswertung zu sein. Da der Rückstand dazu noch sehr hoch ausfiel, rutschten wir auch in der Gesamtwertung der Liga ans Ende der Tabelle. Die beste Runde für Urloffen spielte Albert Huber mit einer 86 vor Patrik Meyer mit einer 87.

Der 4. Spieltag fand am 6.7. im Golfclub Bad Liebenzell statt. Natürlich wollte die Mannschaft die Schlappe vom vorherigen Spieltag wettmachen und die rote Laterne in der Gesamtwertung wieder loswerden. Das gelang auch mit einem guten 3. Platz, knapp hinter dem GC Breisgau und Tagessieger Bad Liebenzell. Die beste Runde des Tages für Urloffen spielte Patrik Meyer mit einer 76, gefolgt von Philipp Schertel mit einer 80. In der Gesamtwertung vor dem letzten Spieltag im GC Rheinblick verbesserten wir uns damit auf den 4. Platz und hatten 9 Schläge Vorsprung vor dem GC Rickenbach.
 
Diesen Vorsprung galt es am letzten Spieltag im GC Rheinblick unbedingt zu verteidigen, da der 4. Platz zum Ligaerhalt reicht. Austragungsdatum war der 7.9., und der fiel  – wie so oft in den vergangenen Jahren – gerade noch in die Schulferien, weshalb etliche unserer Leistungsträger verhindert waren. Es lag daher an den verbleibenden Spielern, mit guten Runden den GC Rickenbach auf Abstand zu halten. Deren Mannschaft war aber natürlich ebenfalls mit dem Ziel angetreten, auf jeden Fall in der Liga bleiben zu wollen. Es entwickelte sich daher ein äußerst spannender Schlagabtausch. Bei fast jedem Eintreffen eines Spielers vom GC Urloffen und/oder GC Rickenbach wurde sofort ein neuer Zwischenstand errechnet, und beinahe immer änderten sich die Platzierungen wieder. Mit guten Runden von 80 Schlägen (Albert Huber) und 81 (Markus Gaiser) konnten die Urloffener vorlegen und kontern, während die Rickenbacher insbesondere mit der Tagesbestleistung (74 Schläge) ihres Spitzenspielers Wanja Dirisächter punkteten. Als sich der letzte Flight des Tages dem Grün der 18. Spielbahn näherte, war klar, dass erst hier die Entscheidung fallen würde. Letztlich waren es zwei Schläge Vorsprung, mit denen wir den 4. Platz in der Ligatabelle sichern und damit den Abstieg vermeiden konnten.

Der Captain