Appenweier-Urloffen
Gut besucht war die Hauptversammlung des Golfclubs, in der das Jahr 2020 (und zusätzlich coronabedingt Januar bis Herbst 2021) verabschiedet wurde. Erfreut berichtete Präsident Thomas Kohler von einem Zu- wachs auf 888 Mitglieder. Das Durchschnittsalter liege bei 58 Jahren. Sport in freier Natur mit Einhaltung der Abstands- regeln in einer traumhaften Kulisse, dieses Urlaubsfeeling hätten viele „Greenhorns“ aufgrund der Corona-Pandemie entdeckt und schätzen gelernt. Man freue sich, dass man den Menschen in vielen Kursen die Sportart näherbringen konnte. Der Übungsplatz war besonders 2021 stark frequentiert.
„Gefreut hat uns besonders, dass in diesem Sommer wieder einige Turniere stattfinden konnten“, berichtete Vizepräsident Klaus Sturn. Unter anderem fand ein Handwerker- sowie der Sparkassen-Cup statt. In den Spielrunden schnitten alle Kategorien gut ab, auch die Jugendabteilung wuchs.
Positiv bewertet wurde auch die finanzielle Situation Ende 2020. Aufgrund des nachhaltigen Wirtschaftens, sowie der Mitgliederbeiträge überstand der Golfclub auch den zeitweisen Lockdown auf dem Platz. Für 2022 sind zudem einige Neuinvestitionen geplant, informierte der Präsident. Die 2007 eröffnete 300 Meter lange „Driving Ranch“, der Übungs-
platz für Golfer und Neulinge, wird mit Angeboten erweitert. Auf der Übungswiese werden weitere Zielgrüns aufgebaut. Außerdem entstehen Übungsbunker zum Trainieren von Sandschlägen sowie eine Simulation von Hang- und Berglagen-Training.
 
Große Pläne
Des Weiteren werden eine neue Golf-Cart-Halle gebaut und zu den bestehenden acht Fahrzeugen acht bis zehn weitere Fahrzeuge angeschafft. Weiter plant man, in ökologische Energiegewinnung zu investieren. Eine Umstellung der Stromversorgung mit mehreren Fotovoltaikanlagen und Elektrostationen für Autos und Campingmobile ist das Ziel.
Aufgrund des außergewöhnlich nassen Sommers nahm die Platzpflege einen großen Stellenwert ein. Trotz allem kam es durch die Feuchte zu einigen Einschränkungen im Bereich mancher „Grüns“. Da man im Golfclub nicht auf chemische, sondern ökologische Art der Bekämpfung setzt, dauert die Behandlung etwas länger. Allerdings sei man guter Hoffnung, dass sich der Platz bis zur Saison im Frühjahr 2022 erhole. „Wir blicken zuversichtlich nach vorne und freuen uns auf ein gutes Golf-Jahr 2022“, ist sich der Vorstand einig.
Am Ende wurde der langjährige Platzsheriff Peter Maier verabschiedet. Nach 16 Jahren Platzsheriffdienst, in denen Herr Meier bei Turnieren sowie im Spielbetrieb für Recht und Ordnung sorgte, wurde er mit den besten Wünschen des Präsidenten und des Vorstands in den Ruhestand entlassen. Auch Greenkeeper Thomas Wörner, der ebenfalls bereits seit 10 Jahren zum Team gehört, verlässt den Club um sich beruflich neu zu orientieren. Er wurde mit einer kleinen Aufmerksamkeit seitens des Clubs vor den Anwesenden verabschiedet.