“Die Ladies spielen mit den ASK-Senioren”

überschrieb die Damenabteilung des GC Urloffen ihre Einladung zum heutigen Turnier am Tag des Herbstanfangs, 22.09.2020. Da das ‘S’ in ASK bereits für ‘Senioren’ steht, waren es somit die Senioren-Senioren, mit denen gespielt wurde.

Hoffentlich hat diese doppelte Betonung nichts mit dem gestrigen Welt-Alzheimertag zu tun – und das etwa auch noch in Verbindung mit dem in der Ausschreibung zum heutigen Wettkampf angeführten Zitat von Lee Trevino !

Aber in diesem Punkt könnten wir Golfer uns alle auf die Schulter klopfen:

“Körperliche Aktivität, am besten an der frischen Luft, gute Ernährung mit mediterraner Küche wie Fisch und Olivenöl, sowie soziale Kontakte sind eine der Säulen der Prävention und halten auch mental fit”, stand fast wortgleich gestern in vielen Zeitungen.

Also: Eine Runde Golf mit Freunden auf unserem schönen, ebenen Platz. Dann zu Toni ins Restaurant und mit netten Leuten am Tisch Dorade oder Seeteufel mit Spaghetti aglio e olio inhalieren – dann werden wir auch noch mit 100 beim Aufschreiben des Scors keinen einzigen Schlag mehr als heute schon versehentlich vergessen.

Die Urloffener Golfladies ‘opferten’ diesmal sogar einen ihrer wertvollen Dienstag-Spieltage, um die Aktiven Senioren mit einer Einladung zu erfreuen. 30 ASKler folgten dem Ruf von Ingrid Volkenand, der kommissarischen ‘Spielführerin Damengolf’, um mit 29 Golfladies in ausgelosten (?) Flights ein Chapman-Vierer-Turnier auszutragen.

Die Spielform kennt jeder: Zwei Spieler = ein Team. Jeder schlägt ab. Danach über kreuz den zweiten Schlag, dann Auswahl des Balles, der dann abwechselnd zu Ende gespielt wird.

So weit, so gut. Was aber gilt, wenn beide Bälle bei einem w/m-gemischten Team nach dem Abschlag im Aus landen ? Was ist bei einem provisorischen Ball für den zweiten Schlag zu beachten ? Welche Konsequenz resultiert aus einem Fehler bei der Spielreihenfolge ? Welchen Einfluss haben Strafschläge auf die Spielreihenfolge ?
Tja. Fragen über Fragen – das ist Golf, wie wir es (eigentlich nicht) lieben.

Der Name dieser Spielform geht übrigens zurück auf Dick Chapman (1911-1978), der den Rekord von 19 Masters-Teilnahmen als Amateur innehält.

Frau kommisar. Kapitänin Ingrid Volkenand – die launig-fröhlich durchs Programm führte – hatte sich zur allgemeinen Erbauung, neben den bekannten Sonderwertungen ‘Longest u. Nearest’, noch weitere lustige sechs Sonder-Sonderwertungen einfallen lassen, die überraschend erst nach der jeweiligen Bahn angezeigt wurden. Hierdurch konnten auch Spieler mit unerwünschten Fehlschlägen, wie Wasser, Bunker, Graben u.a.m., völlig unerwartet einen hochprozentigen Preis ergattern.

In der festen Überzeugung, dass alle Teilnehmer nur (s.o.) regelkonform ermittelte Ergebnisse eingereicht hatten, konnten bei der Siegerehrung Ingrid Volkenand und Seniors Captain Günther Gallwitz folgenden Spielern gratulieren und sie mit einem Weinpräsent erfreuen:

Brutto:
Barbara Meier mit Rüdiger Hackel, 28 Bruttopunkte (46 Nettopunkte)

Netto:
1 Karin Stockinger mit Robert Pellengahr (Hcp 27) 43 Nettopunkte
2 Ulrike Betteridge mit Edgar Deichelbohrer (Hcp 17) 43 Nettopunkte
3 Silvia Kaufmann mit Rainer Münter (Hcp 25) 42 Nettopunkte

Nearest to the Pin:
Verena Heidenreich, 2,15 m und Rainer Münter, 0,59 m

Longest Drive:
Helga Springmann, 153 m und Michael Cristescu, 195 m

Seniors Captain Günther Gallwitz dankte im Namen aller ASKler den Damen für deren Einladung zum Turnier und insbesondere der Organisatorin Ingrid Volkenand, der er hierzu ein buntes Blumengebinde überreichte und im Vorgriff auf die Kampagne 2021 die Golfladies zu einem Rückspiel in der nächsten Saison einlud.

Da sich das Wetter für Ende September ausgesprochen mild zeigte, konnte der kulinarische Abschluss des Turniers mit Drei-Gang-Menü nebst Rosé oder Grauburgunder bis über 22:00 Uhr ohne Pullover oder Heizpilz auf der Clubhausterrasse in fröhlicher Runde gefeiert werden.

Ein herzliches ‘Dankeschön’ seitens der ASK-Mitglieder an die Damenabteilung und Ingrid Volkenand noch einmal auf diesem Wege.

Es war wieder ein wunderschöner Golftag !

Georg de Frênes
Schriftführer im ASK