Das heutige Abgolfen des ASK stand unter einem besonderen Stern, was erfreulicher Weise mit dazu führte, dass trotz der bedrohlichen Wettervorhersagen für diesen Tag fast 50 Senioren am angebotenen Texas-Scramble-Turnier bzw. an der danach anberaumten Zusammenkunft im Clublokal teilnahmen, um damit zum Ausdruck zu bringen, dass es sich heute um einen besonderen Termin handelt:

Denn nicht nur ein hoffentlich bald als Ausnahmejahr in die Geschichte eingehendes Golfjahr fand seinen Abschluss, sondern auch die Amtszeit unseres Seniors Captain Günther Gallwitz endete heute mit der letzten offiziellen ASK-Veranstaltung des Jahres.

Seit vier Jahren leitete Günther Gallwitz als ‘Spielführer Senioren’ die Geschicke der Abteilung und hat in dieser Zeit weit über 100 Termine (Turniere auf unserem Golfgelände und bei benachbarten Clubs, Tagesausflüge zu entfernteren Anlagen und Mehrtagesreisen zu besonderen Golfdestinationen u.v.a.m.) bestens organisiert, so dass uns ASK-Mitgliedern viel Abwechslung geboten wurde, ohne dass wir uns selbst um irgendetwas hätten kümmern müssen.

Dankbar für seinen Einsatz für uns, aber auch mit einem ‘weinenden Auge’ über sein Ausscheiden aus dem Amt des Seniors Captain, würdigten nach einer vorgetragenen Laudatio die Anwesenden das Engagement von Günther Gallwitz mit einer langanhaltenden ‘Standing Ovation’.

Auch auf diesem Wege nochmals ein herzliches DANKESCHÖN für Deine viele Arbeit, die Zeit und die Nerven, die Du für uns geopfert hast !

Golf gespielt wurde heute aber auch. Die Reihenfolge in diesem Bericht beugt sich der Bedeutung der Punkte der Agenda.

Zum Jahresausklang wurde mit dem Zählspiel Texas-Scramble eine ‘gemütliche’ Spielform gewählt, da man sich immer darauf verlassen konnte, ein anderer im Flight wird’s schon machen.

Das führte dann auch zu außergewöhnlichen Ergebnissen: Sieben Flights zwischen 75 und 79 Schlägen und alle Netto unter 80.

Renate und Günther Gallwitz hatten für dieses Schlussturnier das Sponsoring der Preise übernommen und großzügig bei der bekannten ‘Hex’ ihres Heimatortes eingekauft, um die nachfolgend benannten Sieger zu beschenken:

Bruttosieger:
Brigitte Boschert, Shelley Oldach, Jacques Zenon, Ernst Rentschler (75)

Nettosieger (Schlagzahl minus Handicap):
1 Ursula Haug, Christina Wäckerle-Kleinheitz, Edgar Deichelbohrer, Joachim Bartz (66)
2 Gabriele Gims, Wilma Reimer, Dieter Grießhaber, Klaus-Peter Jäckel (67)
3 Helga Grießhaber, Monika Adam, Robert Pellengahr, Rainer Münter (67)

Drei Flights hatten 67 Netto erzielt. Aber der seelenlose Computer verwies beim Stechen den von Seniors Captain und seiner Frau Renate geführten Flight auf den undankbaren vierten Platz. So durften sie nicht ihre selbst gesponserten Preise in Empfang nehmen (die sie dann aber sicher wieder zur Verlosung gegeben hätten).

Abgerundet wurde die Zusammenkunft mit einem dem Anlass angemessenen – dem wohl letzten von Günther zusammengestellten – Dreigangmenü zu dem ausreichend Wein und Wasser gereicht wurde und das allgemein großen Anklang fand.

Günther Gallwitz bedankte sich seinerseits bei den Mitgliedern des ASK für deren Teilnahme an den Angeboten der letzten vier Jahre, bei der Clubleitung und dem Management für die im Großen und Ganzen doch eher unproblematische Zusammenarbeit, bei den Greenkeepern für ihre Leistungen und dem Wirtepaar Carmelina und Antonio für ein schlussendlich reibungsloses Miteinander.

Sozusagen als letzte Amtshandlung war es Günther gelungen einen für das Amt des Seniors Captain übernahmebereiten Kandidaten zu finden:

Dr. Robert Pellengahr hatte sich bereit erklärt, dieses Amt zu übernehmen, falls er hierzu vom ASK und der Mitgliederversammlung gewählt werden sollte.

Da sich trotz Aufrufs kein weiterer Kandidat gemeldet hat, wurde Robert Pellengahr in der anschließend offen durchgeführten Wahl von den anwesenden ASK-Mitgliedern einstimmig gewählt.
Robert nahm die Wahl an und versprach, sich für alle golferischen Belange der Senioren einzusetzen. Er forderte alle ASK-Mitglieder auf, ihm ihre Wünsche, Vorschläge etc. aber auch Kritik vorzutragen, damit er darauf eingehen und das dann ggf. Erforderliche veranlassen könne.

Wir wünschen Robert Pellengahr viel Erfolg und Freude an seinem neuen Amt, verbunden mit dem Dank, dass er sich zur Übernahme trotz seiner sonstigen vielen Aktivitäten bereit erklärt hat.

Georg de Frênes
Schriftführer im ASK