Bereits zum Drei-Schläger-Turnier 2015 erfolgte von mir der besserwisserische Hinweis, dass nach den auch uns bindenden Regularien des ‘Royal & Ancient Golfclub of St. Andrews’ (R&A) sowie der ‘United States Golf Association’ (USGA) der ‘Putter’ auch unter den Begriff ‘Schläger’ zu subsumieren sei. Daraus folge eigentlich logisch zwingend, dass das Turnier zutreffend ‘Vier-Schläger-Turnier’ heißen müsse. Aber: 1.: Was ist im Golf schon logisch? Und 2.: Es hat sich nun mal so eingebürgert. Also, was soll’s….

Ab 1938 wurde die Anzahl der Schläger, die im Turnier mitgeführt werden dürfen, auf 14 beschränkt. Durch die in der Ausschreibung selbstauferlegte weitere Beschränkung auf ‘drei Schläger zuzüglich Putter’ ergibt sich schon vor der Runde eine golferische Herausforderung: Jeder Spieler muss für sich entscheiden: “Was nehme ich mit ?”.

Dieser Aufgabe (der chinesische Philosoph Konfuzius hatte schon vor 2500 Jahren die Erkenntnis formuliert: “In allen Dingen hängt der Erfolg von der Vorbereitung ab”) stellten sich 39 Mitglieder des ASK, die im Reihenstart auf die Runde gingen.

Es gibt nicht nur die von Helmut Kohl geprägte ‘Gnade der späten Geburt’, sondern auch, wie heute ein Teil der Turnierteilnehmer feststellen musste, die ‘Gnade der frühen Startzeit’: Je später gestartet, desto nasser von oben, war die Devise.

Die nachbenannten Teilnehmer hatten ihr Bag offensichtlich so passend bestückt, dass sie als strahlende Sieger von Seniors Captain Günther Gallwitz und Sponsor Dieter Grießhaber lobend erwähnt und mit Preisen beglückt werden konnten:

Brutto
Sabine Hessemann (16 Bruttopunkte) und Edgar Deichelbohrer (15 Bruttopunkte)

Netto A (Hcp bis 17,8)
1 Rüdiger Hackel (31 Nettopunkte)
2 Hans-Peter Lehnerer (29 Nettopunkte)
3 Renée Hauser (28 Nettopunkte)

Netto B (Hcp von bis 17,9 bis 23,4)
1 August Vogel (30 Nettopunkte)
2 Dieter Grießhaber (27 Nettopunkte)
3 Christine Wäckerle-Kleinheitz (26 Nettopunkte)

Netto C (Hcp ab 23,5)
1 Wilma Reimer (36 Nettopunkte)
2 Joachim Gerber (29 Nettopunkte)
3 Brigitte Boschert (29 Nettopunkte)

Nearest to the Pin:
Gabriele Gims (3,74 m) und Dieter Grießhaber (3,32 m)

Longest Drive:
Gabriele Gims und Jacques Zenon

Die im ASK-Team für Turniervorschläge Verantwortlichen, Dieter Grießhaber und Friedhelm Königs, hatten im Rahmen des Drei-Schläger-Turniers nach Stableford noch zusätzlich einen gesonderten Putt-Wettbewerb ausgeschrieben, der separat gewertet wurde.

Mit den wenigsten Putts auf der Turnierrunde kamen aus und wurden damit Gewinner dieses Wettbewerbs:

Renée Hauser und Joachim Barz mit je 29 Putts

Herzlichen Glückwunsch an alle oben genannten 17 Sieger !

Dieter Grieshaber konnte Anfang des Jahres seinen 80. Geburtstag begehen. Sein Plan war, dieses besondere Ereignis beim Saisoneröffnungsturnier mit Mitgliedern des ASK zu feiern. Leider hatte Corona diese Idee durchkreuzt.
Stattdessen hat er für das heutige Drei-Schläger-Turnier und den Putt-Wettbewerb das Preisesponsoring übernommen, um die Gewinner mit ausgesuchten Erzeugnissen der Hex vom Dasenstein zu erfreuen. Seine beiden von ihm erspielten Preise ließ er unter den Nichtplatzierten verlosen, ebenso wie einige Päckchen Golfbälle und diverse Golfliteratur. So konnte fast jeder zweite Teilnehmer des Turniers einen Preis oder einen Losgewinn mit nach Hause nehmen.

Lieber Dieter, herzlichen Dank für Dein großzügiges Engagement – und weit verspätet:

“Herzlichen Glückwunsch zum 80. !”.

Du hattest in Deinem Grußwort zum Ausdruck gebracht, dass Du Dich im Golfclub und insbesondere im ASK und in der dortigen Unterabteilung ‘Last-in-Club’ sehr wohl fühlst. Wir alle wünschen Dir, dass Du noch viele Jahre in Deinem Freundeskreis dem geliebten Golfsport nachgehen wirst.

Ein weiteres ‘Dankeschön’ gilt auch unserem Seniors Captain Günther Gallwitz, der in bewährter Manier die Organisation der Veranstaltung wieder bestens gemanagt hat.

Es war ein weiterer schöner Golftag dank ASK !

Georg de Frênes
Schriftführer im ASK